Lawbreaker (2008) - ein Review von metal lounge

Metal Law: Lawbreaker - Cover
1
Review
3
Ratings
6.67
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal


26.10.2015 23:52

Herrlich unbekümmert rumpeln sich METAL LAW durch ihre Album voller Treumetall-Hymnen. Und ebenso bieder, wie das häufig so ist bei Bands dieses Genres, die es durchaus ernst meinen, gleichzeitig aber auch nicht zu ernst.
Das ist einigermaßen unterhaltsam, aber sicher nicht allzu kultig. Von kultigen Truppen wie METAL INQUISITOR unterscheiden sich METAL LAW durch ihre klar schwächeren musikalischen Fähigkeiten. Auch verspüre ich hier den Geist eher mittelspäter MANOWAR, was ja nun mal keine so geile Referenz ist wie frühe MANOWAR. Sicher nicht unsympathisch, was die Männer da abliefern, auch nicht wirklich schlecht, es hat auch seinen eigenen Charme, man muss "Lawbreaker" aber nicht unbedingt daheim haben. Wenn doch, dann kann man das im Regal neben ähnlich schräge Truppen wie SKELATOR oder auch ELIMINATOR (aus UK) stellen. Da gilt das Gleiche.
Und diese Titel! "Heroes Never Die", "Metal Law", "Heavy Metal Is Forever". Ich sag doch, bieder.
Man könnte unter diesen Text ebensogut 3,5 bis 5 Punkte geben, wenn man etwas kritischer wäre. Bin ich jetzt gerade aber nicht. Ich habe das Album trotzdem nicht bis zum Ende anhören wollen.

Punkte: 6.5 / 10


Metal Law: Lawbreaker-Second Edition

Audio CD

für 17,27 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Legacy Of Knights (Intro)
  2. Crusaders Of Light
  3. Right To Rock
  4. Lawbreaker
  5. Between Dark And Light
  6. Heroes Never Die
  7. Open The Gates Of Hell
  8. Metal Law
  9. The Caravan
  10. Heavy Metal Is Forever
  11. Mirrors
  12. Metal Or Die
  13. Raise Your Fist
Login
×