Olympic Rock & Blues Circus (1982) - ein Review von kurare

Brian Auger, Pete York, Chris Farlowe: Olympic Rock & Blues Circus - Cover
1
Review
1
Rating
10.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Crossover, Blues Rock


kurare Avatar
25.01.2015 12:59

Wow, was für eine Scheibe!!

Die Namen der beteiligten Musiker klang schon vom lesen her wie das "who as who" zur Zeit der Aufnahme. Und auch heute noch berauscht einen diese Leichtigkeit in der Musik die diese Truppe um Brian Auger, Pete York und Chris Farlowe da zum besten geben.
Ganz locker wird hier der Blues mit Jazz und Swingmusik vereint, und so entstand eine verdammt tolle Scheibe die einen einfach nur fröhlich und gutgelaunt zurück lässt.
Pete Yorks Schlagzeugspiel passt zu dieser Art Musik wie die berühmte Faust, Brian Auger ist eh über jeden Zweifel erhaben, und Chris Farlow's Stimme dringt wieder mal in Dimensionen ein, von der sich so mancher möchtegern Sänger mehr als nur eine Scheibe von abschneiden kann.
Der Rest der Truppe liefert das Fundament (und mehr) dafür, und die Brass Section "Master Oft Desaster" lässt es krachen das es eine wahre Freude ist.
Und noch eine wahre Freude ist das Vinyl selber!!!
Das ist das beste Vinyl was ich bis heute je gekauft habe. Auf demr Innenseite des Klappcover wird auf die enormen Anstrengungen für diese Aufnahme und die Wiedergabe aufs Vinyl hingewiesen und mit vielversprechenden Worten nicht gekleckert. Aber alles was dort steht wird auch eingehalten.
Die Platte hat null Höhen, oder Seitenschlag, keinerlei Nebengeräusche, kein knacken, kein knistern ... einfach nichts was stören würde. Endlich eine top Innenhülle, und der Klang ist einfach nur allererste Sahne. Selten solch eine Dynamik auf einer Scheibe gehört.
Und dafür ist der Preis auch noch super, denn da habe ich (und nicht nur ich) schon ganz anderes erlebt.
Einziges Manko ist die doch recht kurze Spielzeit, aber "so what" wenn sonst alles zu 100% stimmt!!!

Hier sind 10 Punkte mehr als angebracht!

Punkte: 10 / 10


Login
×