Santana Zebop! (1981) - ein Review von schanzer.in

Santana: Zebop! - Cover
1
Review
4
Ratings
8.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock Latin Rock
Werbung


schanzer.in Avatar
30.12.2017 11:46

Die beiden Vorgänger "Inner Secrets" und "Marathon" verkauften sich für Santana Verhältnisse schwach. Vermutlich deshalb wurde für "Zebop!" das Konzept verändert: Weiterhin straighter Rock, aber mit deutlich mehr Latin-Elementen. Ich kann mich erinnern, dass seinerzeit von "einem Geschenk an alte Fans" die Rede war.
Externe Songwriter halfen mit: Russ Ballard, Cat Stevens, J.J. Cale, aber auch die selbst geschriebenen Nummern sind stark.
"E Papa Re" erinnert deutlich an "Oye Como Va", " I love you much too much" an "Samba Pa Ti" und das ist nicht negativ gemeint. Ich höre beide Nummern viel lieber als die mutmaßlichen Vorbilder aus den frühen 1970ern.
Ansonsten ist das Album prima produziert, Alex Ligertwood glänzt wieder am Mikro und Carlos Santana an der Gitarre. Insgesamt eine gelungene Mischung aus Latin-Rock und straighteren AOR Anklängen. Besonders gelungen finde ich das J.J. Cale Cover "The Sensitive Kind".
War das veränderte Konzept nun erfolgreicher? Platz 9 der Billboard Charts (laut Wikipedia) würde ich schon als Erfolg werten, ob das die Plattenfirma ebenso sah?

Punkte: 8.5 / 10


Werbung

Santana: Zebop!

Audio CD

für 11,46 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Changes
  2. E Papa Re
  3. Primera Invasion
  4. Searchin'
  5. Over And Over
  6. Winning
  7. Tales Of Kilimanjaro
  8. The Sensitive Kind
  9. American Gypsy
  10. I Love You Much Too Much
  11. Brightest Star
  12. Hannibal