Bob Seger & The Silver Bullet Band 'Live' Bullet (1976) - ein Review von Spike65

Bob Seger & The Silver Bullet Band: 'Live' Bullet - Cover
1
Review
14
Ratings
8.82
∅-Bew.
Typ: Live
Genre(s): Rock


Spike65 Avatar
14.08.2018 12:45

Bob Seger's erstes Live-Album, das ihm 1976 endgültig zum Durchbruch verhelfen sollte, wird immer wieder genannt, wenn es um die besten Live-Alben der 70er geht. Aufgenommen bei einem Heimspiel September 1975 in der Cobo Hall in Detroit - "The Home of Rock'n'Roll", wie er nach "Katmandu" verkündet - kommt es im Vergleich zum Nachfolger "Nine Tonight" von 1980 noch roh und ungeschliffen daher - dafür mit umso mehr Energie. Die Silver Bullet Band gibt es da nichtmal 2 Jahre, aber sie klingt auf dieser Scheibe, als hätte sie schon 20 Jahre Rock'n'Roll Zirkus auf dem Buckel.
Noch sind im Set relativ viele Cover-Songs und die ganz großen Radio-Hits sind zu dieser Zeit noch nicht geschrieben. Auch gibt's auf diesem Album noch keine Background-Sängerinnen - hier gibt es noch puren Heartland-Rock ohne den Hochglanz-Sound der 80er. Vom aktuellen Album "Beautiful Loser" sind 5 der 14 Songs, die restlichen 9 stammen von den Vorgängern "Seven", "Back in '72", "Smoking OP's" und zwei noch aus der Bob Seger System Zeit 1967/68. Das Set ist eine bunte Mischung aus straighten Rocknummern (Nutbush City Limits, Rambin' gamblin' Man, Lookin' back), funkigen Stücken (I've been working, Heavy Music), melodiösen Stücken (Beautiful Loser, Turn the page) und klassischem Rock'n'Roll (Katmandu, Get out of Denver, Let it rock).
Meine persönlichen Highlights sind das atmosphärisch dichte "Travelin' Man", das leise beginnt, sich im Verlauf aber immer weiter steigert um in einem finalen Klangrausch von Solo dann in das melancholisch-schöne "Beautiful Loser" überzugehen, "Turn the Page" mit Alto Reed's elegischen Sax im Intro, das das "Romantik-on-the-Road"-Klischee des Rockmusiker-Tourlebens als ewige Konfrontation mit Vorurteilen und Klischees enttarnt, das so simple wie mitreißende "Ramblin' gamblin' Man" und die schon genannten drei Rock'n'Roll-Stücke, bei denen Drew Abbott zeigt, daß er die Chuck-Berry-Gitarre beherrscht.
Wer den puren Bob Seger sucht, der liegt bei dieser Live-Scheibe goldrichtig. Wer Hits und Kuschelrock-taugliche Balladen sucht, der sollte eher zur 1980er "Nine tonight" greifen, die auch hervorragend ist, aber mir schon zu glattpoliert.

Punkte: 9 / 10


Bob Seger & The Silver Bullet Band: American Storm Tour (Live Radio Broadcast Centrum, Worcester, Massachusetts, October 8, 1986)

Audio CD

für 22,11 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. American Storm (B. Seger)
  2. Tryin To Live My Life Without You (E. Williams)
  3. Makin Thunderbirds (B. Seger)
  4. Mainstreet (B. Seger)
  5. Old Time Rock And Roll (G. Jackson, T. Jones)
  6. Shame On The Moon (R. Crowell)
  7. Tightrope (B. Seger, C. Frost)
  8. The Aftermath (B. Seger, C. Frost)
  9. Like A Rock (B. Seger)
  10. Roll Me Away (B. Seger)
  1. Boomtown Blues (B. Seger)
  2. Even Now (B. Seger)
  3. We ve Got Tonight (B. Seger)
  4. Turn The Page (B. Seger)
  5. Sunspot Baby (B. Seger)
  6. The Horizontal Bop (B. Seger)
  7. Sometimes (B. Seger)
  8. It s You (B. Seger)
  9. Hollywood Nights (B. Seger)
  10. Feel Like A Number (B. Seger)