You Broke My Heart So I Busted Your Jaw (1973) - ein Review von Philomena

Spooky Tooth: You Broke My Heart So I Busted Your Jaw - Cover
1
Review
3
Ratings
8.67
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock


08.04.2015 08:51

Für mich einer der Höhepunkte der SPOOKY TOOTH-Geschichte. Und es gab einige Höhepunkte bei dieser interessanten, aber leider auch heute schon fast vergessenen Band.
Mike Harrison, einer der leidenschaftlichsten Sänger der Rock-Geschichte, Gary Wright der US-amerikanische Gegenpol mit seinem eher hohen Gesang. Mick Jones, später Millionenseller mit Foreigner, hier schon mit knackigen und eingängigen Riffs. Klavier- und Keyboardsalven der Herren Harrison und Wright - ich könnte ewig weiterschwärmen, aber am Besten selbst anhören.
"Cotton growIng man" nach wenigen Sekunden unverwechselbar als SPOOKY TOOTH" identifizierbar. Gitarren- und Keyboardpower und der unverkennbare warme, raue und tiefe Gesang von Mike Harrison. "Old as I was born", "Moriah", "Holy water", "Self seeking man", "Times have changed", alles Klassiker der Rockmusik. Gewaltig, emotional, melancholisch.
Ja, da geht das Loben und Preisen mit mir durch.
Zurecht. Ein schönes Rock Album mit einem völlig unpassenden leidlich witzigen Cover.
Starke Leistung!

Punkte: 9.5 / 10


Spooky Tooth: You Broke My Heart So...I Busted Your Jaw

Audio CD

für 7,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Cotton Growing Man
  2. Old As I Was Born
  3. This Time Around
  4. Holy Water
  5. Wildfire
  6. Self Seeking Man
  7. Times Have Changed
  8. Moriah
Login
×