Bloody Kisses (1993) - ein Review von MLSnick

Type O Negative: Bloody Kisses - Cover
1
Review
61
Ratings
9.25
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Gothic Metal, Doom Metal


MLSnick Avatar
13.08.2012 19:32

Das Debüt war ja schon der Hammer, etwas was man so in der Metal-Szene bis dahin noch nicht gehört hatte. Mit "Bloody Kisses" wurde ein "softerer" Weg eingeschlagen. Man könnte fast sagen das es etwas "schnulziger" wurde, doch wo die meisten Gothic[Metal]-Acts sich selbst in Plastik und Selbstmitleid begraben, da bewahrten TYPE O ihre Coolness und ihren eigenen Humor. Vor allem wird nicht immer die selbe belanglose Leier abgespielt, sondern man bekommt richtig geil geschriebene und dicht verwobene Songs zu hören. Das Album war damals völlig zu Recht so erfolgreich, denn endlich konnte man als Metalhead auch mal coole Mucke laufen lassen, wenn man mit seiner Liebsten alleine war. Für mich spielt "Bloody Kisses" in der selben Liga wie PANTERAs "Vulgar Display Of Power", CLAWFINGERs "Deaf Dumb Blind", BIOHAZARDs "Urban Discipline" und anderen Klassikern der 90er [die mir persönlich allerdings nicht so viel wie diese hier bedeuten]. Eine Platte die auch 20 Jahre nach ihrer Veröffentlichung richtig geil rüberkommt.

Punkte: 9.5 / 10


Login
×