UFO Phenomenon (1974) - ein Review von Philomena

UFO: Phenomenon - Cover
1
Review
20
Ratings
8.45
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal Hardrock
Rock Hardrock
Werbung


Philomena Avatar
08.04.2015 19:37

"Phenomenon" ist kein Phänomen sondern schlichtweg phänomenal. Waren schon die Frühwerke von UFO stark, so wurde mit dem Einstieg des Teenie-Gitarristen Michael Schenker der Höhepunkt der UFO-Geschichte erreicht. Bei all den großartigen Platten, die auch danach veröffentlicht wurden, wird "Phenomenon" immer die wichtigste UFO-Veröffentlichung für mich sein.
Woran das liegt? An Klassikern wie "Doctor doctor" oder "Rock bottom". Sicher, das sind zwei der feinsten Songs der Rock-Geschichte, aber "Phenomenon" hat noch viel mehr in der Hinterhand. Das ist wohl die UFO-Veröffentlichung, die die Melancholie in den Melodien und dem Gesang von Phil Mogg am gelungensten mit der Power der starken Rhythmusgruppe Andy Parker und dem einmaligen Pete Way vereinigt. Über allem thronen die Riffs, die Melodiebögen und die unglaublich gefühlvollen und virtuosen Soli des jungen blonden deutschen Wunderkinds.
"Crystal Light" und "Space Child" sind einfach wunderschöne melodische Hard Rock-Balladen. "Time on my hands" ist von Sehnsucht und jugendlichem Aufbruch geprägt. Der schon genannte ewige Ohrwurm "Doctor doctor" und das Lehrbeispiel für aufregende Gitarrenarbeit und Power "Rock bottom" lassen einen staunend zurück. Und wenn zum Schluss "Queen of the deep", ein zu Unrecht vergessener Klassiker, alles was ich genannt habe, noch einmal in knapp sechs Minuten vereint, dann kapituliert der Heavy-Fan und zückt glücklich die Höchstnote.

Punkte: 10 / 10


Werbung

Ufo: No Heavy Petting

Audio CD

für 7,99 € 1,80 € (Du sparst 18% = 6,19 €!)
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Natural Thing
  2. I'm A Loser
  3. Can You Roll Her
  4. Belladonna
  5. Reasons Love
  6. Highway Lady
  7. On With The Action
  8. A Fool In Love
  9. Martian Landscape
  10. All Or Nothing
  11. French Kisses
  12. Have You Seen Me Lately Joan
  13. Do it if you can
  14. All the strings