The Darkest Age - Live '93 (1994) - ein Review von Akhanarit

Vader: Darkest Age - Live '93, The - Cover
1
Review
2
Ratings
7.50
∅-Bewertung
Typ: Live
Genre(s): Metal Death Metal


Akhanarit Avatar
03.08.2012 03:24

"The Darkest Age - Live '93" mag auf den ersten Blick nicht viel zu bieten haben. Schliesslich hatten VADER zu dieser Zeit, abgesehen von ein paar Demos, erst ein reguläres Studioalbum im Backkatalog. Da verwundert es auch nicht, dass besagtes Album fast in Gänze auf dieser Live-Scheibe vertreten ist (es fehlen nur das Intro 'Creation', 'Final Massacre' sowie 'One Step To Salvation'). Von den mörderischen Riffwalzen der späteren Jahre ist man zwar noch ein Stück weit entfernt, punktet dafür aber mit einer rauhbeinigen Frische, wie sie vielen Newcomern von heute einfach nicht mehr gelingen will. Der Sound ist zwar nicht durchgehend optimal, aber für ein Live-Album aus dem Death Metal-Sektor dann doch überraschend transparent. Man kann sich beihnahe vorstellen, wie die Fans im Dezember 1993 vor der Bühne in Krakau einmal durchgerührt wurden. Für die Band bedeutet das natürlich: Heimspiel! Besonders überraschend ist (für mich persönlich), dass mir sogar die Vocals diesmal recht gut gefallen. Das erste Mal, dass mir das bei einem VADER-Album so geht, wobei ich gestehen muss, noch nicht mit dem kompletten Schaffen der Polen vertraut zu sein. Kommt Zeit, kommt VADER.

Fazit: Diese Live-Scheibe vermag zwar keine absoluten Begeisterungsstürme auszulösen, grundsolide ist sie aber allemal. Song um Song wird hier in die hungrige Menge gepfeffert, dass es nur so kracht. Simpler Auf-die-Fresse-Death Metal für alle, die ihr Steak gerne blutig mögen! Mjam...

Punkte: 7 / 10


Login
×