God Has A Plan For Us All (2006) - ein Review von Monolith

Angtoria: God Has A Plan For Us All - Cover
1
Review
6
Ratings
8.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Gothic Metal


Monolith Avatar
09.12.2015 17:17

"God has a Plan for us all". Wenn man sich das Albumcover so anschaut, scheint der Plan Gottes so gar nicht zum Wohle für die arme Frau auszufallen. Allerdings scheint sich auch ein Kontrast zwischen dem Albumcover und der Musik zu bilden, und zwar ein starker. Denn Angtoria beschwören auf ihrem Debüt - und unter diesem Bandnamen auch das einzige Album - keine Naturgewalten, die den Hörer den Zorn des Allmächtigen spüren lassen sollen. Vielmehr bauen Angtoria hier ein Ambiente auf, das sich mit schön, um nicht zu sagen traumhaft, am Besten beschreiben lässt. Auch versucht sich Sängerin Sarah Jezebel Deva nicht an irgendwelchen Falsettos und will auch nicht unnötig herausstechen und durch nette aber überflüssige Darbietungen die Lieder zerstören. Im Gegenteil, die Dame schmiegt sich dem Gesamtbild perfekt an und gibt erst mit ihrer sanften Stimme die Motivation, entweder zu der Musik zu tanzen, oder völlig unbekümmert und unbesorgt die Gedanken schwelgen zu lassen.

Bei näherer Betrachtung der Lyrics musste ich allerdings dann doch schlucken. Angtoria geben dem Hörer mit dem Cover und den Titeln ähnlich einer Klapperschlange ein Signal. Besser ist es die Musik ohne weitere Neugier zu hören. Die Lyrics sollte man sich, wenn man weiterhin unbesorgt bleiben will, lieber ersparen, denn, um bei dem Vergleich zu bleiben, diese sind wirklich giftig. Gerade wollte ich einer Bekannten ein Lied zeigen, da schaute ich auf den Player, um mir den Titel herauszuschreiben. Tja, so schön er auch klang, "Suicide on my Mind" bleibt besser ein Geheimtipp für mich alleine, das kann bei näherer Betrachtung, insbesondere der Lyrics, noch ein weniger traumhaftes Ende nehmen.

Fazit: Musik und Lyrics passend stimmen zwar nicht überein, weshalb auch keine 10 oder 9 Punkte gegeben werden können, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Angtoria auf "God has a Plan for us all" musikalisch ein großartiges Debüt hingelegt haben, das völlig unkompliziert zu hören ist und dabei den Hörer von Anfang bis Ende festhalten kann. Ich freue mich schon auf das nächste Album, das ja unter einem anderen Namen veröffentlicht werden soll. Ehrlich gesagt kann ich es nur schwer erwarten, denn es wird nach knapp 10 Jahren wirklich Zeit.

Punkte: 8 / 10


Login
×