DSGVO Datenschutzerklärung – die Umsetzung

Hallo!

Wie schon vor einigen Tagen angekündigt, muss sich Musik-Sammler.de auch an die neue Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO, anpassen. In dem Zuge hat sich zwar nicht sehr viel für euch geändert, aber doch folgendes:

  • Die Datenschutzerklärung wurde auf den neusten Stand gebracht
  • Bei einer Registrierung für einen neuen Account muss diese zwingend akzeptiert werden.
  • Alle alten Accounts müssen nun einmal die neue Datenschutzerklärung akzeptieren. Dies wird aber gespeichert und ihr werdet kein zweites Mal damit belästigt.
  • Unter „Optionen“ => „Persönliche Daten“ konnte man bisher, wenn man wollte, seinen Namen und Anschrift hinterlegen. Diese Eingabemöglichkeiten gibt es nun nicht mehr, es könnte aber sein, dass das im Zuge einer Überarbeitung der Flohmarkt-Funktionalität irgendwann mal wiederkommt. Aktuell haben diese Daten jedoch keinen weiteren Nutzen.

In dem Zuge wurden auch „unter der Haube“ ein paar Umstellungen gemacht. Diese betreffen die folgenden Funktionen: Login, Logout, Registrierung, die Startseite und die Optionen. Solltet ihr also in dem Bereich Fehler entdecken, meldet die bitte im Forum unter „Bugs“.

Bald neue Datenschutzrichtlinien

Wie ihr vielleicht von vielen anderen Webseiten mitbekommen habt, treten am 25. Mai 2018 neue europaweite Datenschutzrichtlinien in Kraft, an die sich jeder Webseiten-Betreiber zu halten hat.

Natürlich muss sich Musik-Sammler.de dem auch anpassen. Neben einer neuen Datenschutzerklärung, die ihr demnächst noch einmal explizit bestätigen müsst, wird es auch einige Änderungen geben, wie persönliche Daten von euch zukünftig behandelt werden:

  • IP-Adressen werden seitens Musik-Sammler.de nicht mehr protokolliert.
  • Außer eurer Email-Adresse ist für einen Account erstmal nichts weiter notwendig. Der Nickname gehört in dem Sinne nicht zu den personenbezogenen Daten, außer natürlich ihr nutzt euren richtigen Namen dafür.
  • Solltet ihr eventuell in den Optionen bei den persönlichen Daten eure Anschrift usw. angegeben haben, werden die erstmal zum 25. hin gelöscht. Die haben nämlich momentan keine weitere Funktion, das könnte aber später mal im Rahmen des Flohmarktes evtl. wieder relevant werden. Aber dann wird es eine entsprechende Anpassung geben.
  • Die wichtigste Änderung: wenn man seinen Account deaktiviert, kann der dann ab dem 25. nicht mehr wieder reaktiviert werden! Auch die mit dem Account verknüpften Sammlungseinträge sind dann weg! Bei einer bewussten Beendung der „Mitgliedschaft“ (wenn man es so nennen will), sind wir verpflichtet alle Daten zu löschen.

Hier und da wird es noch kleine Anpassungen im Detail geben. Dies sind aber erstmal die wichtigsten Punkte.

Layout-Optimierungen nun live!

Wie vor ca. 1 Woche angekündigt, sind die Layout-Optimierungen nun für jedermann sichtbar und verfügbar.

Leider hat es beim Release der neuen Version etwas gerumpelt, was leider nicht vorhersehbar war und auch mit den Änderungen an sich nichts zu tun hatte. Die technischen Details erspare ich euch, aber jetzt läuft wieder alles rund.

Bald: Optimierungen im Layout der Seite

Das Design und Layout von Musik-Sammler.de wurde auf Basis eines Open-Source-Frameworks erstellt. Wie das bei solchen Paketen aber nun mal ist, gibt es immer wieder Updates und neue Versionen davon. Musik-Sammler.de kann zwar theoretisch unter einer älteren Version weiter betrieben werden, aber dies hat zwei ganz konkrete Nachteile:

  • Bugfixes usw. des Open-Source-Framework gelangen so nicht zu Musik-Sammler.de
  • je weiter die Versionen auseinander driften, um so schwerer ist es für Musik-Sammler.de eine aktuelle Version des Frameworks einzuspielen.

Daher wurde jetzt nach Veröffentlichung eines größeren Updates des Frameworks im Hintergrund daran gebastelt, Musik-Sammler.de daran anzupassen. Das grundsätzliche Layout, Farben, Typographie etc. haben sich dabei nicht verändert! Ihr müsst also keine Angst haben, euch wieder komplett umgewöhnen zu müssen… Wer die Seite auf einem mobilen Gerät nutzt, für den sollten sich die größten Veränderungen bemerkbar machen. Nicht nur, dass die meisten Funktionen besser auf Smartphones funktionieren, auch sind viele endlich mobil verfügbar, die vorher dafür nicht freigeschaltet waren.

Lediglich bei der Dateneingabe hat es auch strukturell einige Änderungen gegeben:

  • Auf der ersten Seite werden dann bereits EAN, Katalog-Nummer und Labelcode gebündelt abgefragt.
  • Die Eingabe der Anzahl der Songs (mit optionalen FreeDB Ids) ist jetzt auf einer eigenen Seite und nicht mehr auf der Eingabeseite für Besonderheiten.
  • Die Attribute für Songs (Intrumental, Bonus, Cover, Hidden, Live) werden nun optisch durch Kästchen symbolisiert, die man einzeln anklicken bzw. „touchen“ kann.

Eine tatsächlich ganz neue Funktion wird aber auch verfügbar sein. Im persönlichen Profil war die Anzahl der aufgelisteten Neueinträge immer auf eine fixe Zahl beschränkt. Diese wird dann über die Optionen auf ein anderen Wert einstellbar sein.

Zum Nachteil wird das Update evtl. Nutzern älterer Browser gereichen. Es ist einfach mittlerweile zwingend nochwendig, einen halbwegs aktuellen Browser zu nutzen. Support für alte Browser gibt es ja schon von Anbietern solche Layout-Frameworks kaum noch und der nötige Aufwand steht in keinem Verhältnis mehr zur tatsächlichen Verbreitung älterer Browser.