Cromonic Time (2017) - ein Review von Magdeburger

Cromonic: Time - Cover
1
Review
1
Rating
8.50
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal Power Metal
Werbung


Magdeburger Avatar
25.01.2018 00:03

Schmissiger Power Metal mit ehemaligen Mitgliedern von Freternia.

2005 schon wurde das Projekt Cromonic gegründet, auch damals schon mit Patrik von Porat und Pasi Humppi. 2006 wurde die Band auf Eis gelegt und 2013 wieder reaktiviert. 2017 wurde dann endlich das Debüt veröffentlicht, und das hat es in sich.

Geboten wird old-schooliger Power Metal, ganz in der Tradition von Helloween und deren Kinder im Geiste (frühe) Sonata Arctica, und natürlich Freternia selber.
Ich möchte dazu gerne meine Rezension zu Freternias WARCHANTS & FAIRYTALES zitieren:
"Pfeilschnelle Gitarrenläufe, eine vorzügliche Rhythmussektion und einen der besten Sänger die das Genre kennt."

Gecovert wird zudem noch Dragonsong, aber diesen Bärendienst hätte weder Cromonic noch Freternia erwiesen werden müssen. Schon damals einer der schwächeren Songs wird er in dieser Überarbeitung nicht verbessert.

Meines Erachtens eines der zu Unrecht missachteten Releasehighlights aus 2017.

Anspieltipps: Another World, Time

Punkte: 8.5 / 10


Werbung