A Traveler's Guide To Space And Time (2012) - ein Review von Da Ökogrufti

Blind Guardian: Traveler's Guide To Space And Time, A - Cover
2
Reviews
8
Ratings
9.31
∅-Bewertung
Typ: Boxset/Bundle
Genre(s): Metal Heavy Metal


13.02.2013 23:09

Das BLIND GUARDIAN immer für eine Überrauschung gut sind dürfte mittlerweile bekannt sein:
2010 melden sich Hansi & Co. mit einem Über-Album nach vier schier endlosen Jahren zurück, mit dem sie so mal eben die Spitze der Albumcharts stürmten und diese Position hielten.
2012 kam die grandiose Compilation "Memories Of A Time To Come", welche mit neu gemixten, zum teil komplett neu eingespielten songs und interessantem Bonusmaterial klotzte und nicht kleckerte.

Anno 2013 bringen die Herrschaften ein Boxset raus, welches es in sich hat und ich möchte mal behaupten, dass allein schon durch den Umfang dieser Box ganz zu schweigen vom Preis-Leistungs Verhältnis die Messlatte für Boxsets in bisher ungeahnte dimensionen gelegt wurde.

Zum Inhalt:
Wenn man den Deckel der Box das erste mal abhebt fligt einem zuerst mal ein Plektrum entgegen, welches auf der einen Seite den Schriftzug der Band und auf der anderen Seite den Schriftzug des Herstellers hat.
...Nettes Gimmick aber hätte man sich meiner Meinung nach sparen können.

Wirklich interessant hingegen ist Der Kunstdruck, der als erstes zu vorschein kommt: hierbei handelt es sich um ein sehr schönes Artwork vom momentanen Künster der Band: FELIPE MACHADO. Dieser druck ist auf hochwertigem wirklich dickem rauem Papier (fast schon Pappe) und auf 8000 Einheiten limitiert und nummeriert.

Als nächstes kommt ein Booklet im 12'' LP Format zum Vorschein, welches auch sehr robust daherkommt.
Drin findet man kleine texte von allen mitgliedern zu jedem album auf deutsch und englich, etliche an bisher unveröffentlichen Fotos (Hansi sieht besoffen echt lustig aus :-) ) und ein paar texte zu alten Mitgliedern aus LUCIFER'S HERITAGE Zeiten.

Zu guter letzt folgt der eigentliche Teil:
15 CD's in 13 Digipacks!!!
Dies sind alle regulären Studio-Alben Von ''Battalions of Fear'' bis ''A Night At The Opera''.
Desweiteren Die Beiden bekannten Live Alben ''Tokyo Tales'' und ''Live''
''Tokyo Tales'' wurde mit einem neuem Coverartwork aufewertet, welches meiner meinung nach zwar schlicht aber sehr cool und passend ist.
Als besondere Leckerbissen gibt es zuerst einmal das 2003 In Coburg mitgeschnittene "Imaginations through the looking glass" in Audio Form auf zwei CD's. Das Cover ist schon von der DVD bekannt.
Desweiteren gibt es das komplette ''Nightfall In Middle-Earth'' Album neben der regulären Version in der sogenannten SPECIAL EDITION, welche das ganze Album in 11 Tracks also OHNE die ganzen kurzen zwischenspiele präsentiert.
Zu guter letzt haben die Krefelder nochmal ordentlich in der Schatzkiste rumgewuselt und einige bisher unveröffentlichte Demos, eine um Mehr als eine Minute längere Variante von ''The Quest For Tanelorn'' und (warum auch immer?!) ''Harvest Of Sorrow'' auf einer Bonus Scheibe präsentiert.

Als wenn das noch nicht genug wäre hat die Band sich zusammengesetzt und JEDES Album mit ausnahme von ''The Forgotten Tales'' und den Live-Alben nicht nur remastert, sondern komplett neu Spur für Spur gemischt.

Dies ist ja im Zuge der 2007 Remastered-Serie Mit ''Battalions Of Fear'' und ''Follow The Blind'' schon passiert, floglich klingt dort meiner meinung nach eigentlich nix anders.
Aber sämtlichen anderen alben hat das neue Soundgewand weitestgehend sehr gut getan.
Am positivsten fällt das ganze bei ''A Night At The Opera'' auf. Dieses Album Klang für mich immer irgendwie überladen. Aber jetzt hat es echt Ballast abgeworfen und klingt echt genial. ''And Then There Was Silence'' hat irgendwie immer das Problem gehabt, dass es wie in Watte gepackter Brei klang, aber jetzt klingt der Song echt klar und präzise.Eine Ausnahme gibt es leider meiner Meinung nach trozdem: ''Nightfall in MIddle-Earth". Dieses Album klingt meiner meinung nach jetzt wie A Night At The Opera Vorher. Irgendwie Überladen.

Man muss dazu sagen, dass im Selben Atemzug nicht nur neu gemischt, sondern auch hier und dort ein bisschen geschnippelt wurde. Wenn man sich Alle Alben in Ruhe anhört (und die urversionen alle kennt) wird man hier und dort ein paar Veränderungen feststellen. Beispiel: ''Altair 4'' hat nun kein Intro Mehr und bei ''Journey Through The Dark'' gibt es auf einmal zum schluss des Songs noch Text von Hansi, wo bisher keiner war.
Was man von den kleinen Änderungen hält bleibt jedem selbst überlassen.
Ich für meinen Teil mag ein paar sehr und paar andere wieder garnicht.

Tja... Was bleibt zu sagen?
Eine Geile Box die durchaus auch für Fans interessant ist, die schon alle scheiben einmal zuhause haben.

Einziges Größeres Manko ist meiner Ansicht die Tatsache, dass die CD's nur seitlich in die Digipacks reingeschoben werden... find ich in punkto Langlebigkeit nicht so günstig.

In Anbetracht dieser Tatsache, ein paar kleinen Mankos und einem faden Beigeschmack von Geldmacherei, (Jaaaaaa auch DAS muss ich erwähnen) zücke ich für eines der Geilsten Boxsets der letzten Jahre gerne die 9,0!!

Habe fertig

Punkte: 9 / 10


Login
×