You Vs. Me (2011) - ein Review von chaoschef

Dyora: You Vs. Me - Cover
1
Review
1
Rating
8.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Alternative Rock, Nu Metal


30.01.2012 23:43

Dyora - das sind fünf erfahrene Musiker aus dem Ruhrpott. Und genau so lebendig, pulsierend, facettenreich wie ihre Heimat ist auch ihre Musik.

Das 5 Track Demo Album "You Vs. Me" wurde nach Bandangaben im Proberaum aufgezeichnet. Kaum zu glauben, denn es steht einer Studioproduktion qualitativ in nichts nach. Kraftvoll, treibend, mitreißend, handgemacht, bodenständig - dies sind einige Attribute, die, meiner Meinung nach, die Musik von Dyora treffend umschreiben. Auffällig ist auf jeden Fall, dass sämtliche Elemente harmonisch und gleichberechtigt daher kommen. Keines der Instrumente oder der Gesang wird, zumindest auf dieser EP, in den Vordergrund gerückt.

Musikalisch orientieren sich Dyora, ihren eigenen Angaben nach, an den Genres Alternative Rock und Nu Metal im Stil von bekannten Bands wie Breaking Benjamin, Linkin Park oder auch Drowning Pool. Die Einflüsse der großen Vorbilder sind auch durchaus vorhanden. Obwohl meines Erachtens nach die rockigen Merkmale klar im Vordergrund stehen. Dyora gelingt es allerdings, nicht zuletzt durch die sehr einprägsame, fast markante, Stimme von Sänger Dome, dem Ganzen einen eigenen Stempel aufzudrücken. Logischerweise wird auch hier die Musik nicht neu erfunden, doch auf jeden Fall hat diese Band ihren
eigenen Stil und die passende Nische mit der Eigenbezeichnung "Nu Rock" gefunden.

Textlich greifen Dyora Themen aus dem Leben auf. So geht es in den Songs auf "You Vs.Me" unter anderem um Hoffnung, Wertschätzung, Lügengespinste, menschliche Beziehungen.

Fans von Bands wie z. B. Motorjesus, Stone Sour, Rob Zombie oder Black Label Society können durchaus Gefallen an Dyora finden.

Punkte: 8 / 10


Login
×