Unleashed In The East (1979) - ein Review von holy diver

Judas Priest: Unleashed In The East - Cover
2
Reviews
32
Ratings
9.39
∅-Bewertung
Aka: Priest In The East
Typ: Live
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal


holy diver Avatar
01.02.2013 23:11

Eines der besten Live Alben im Rock und Metal

Mit Priest Perlen, die selbst nach über 30 Jahren nichts an Power eingebüßt haben.

Klassiker wie "the Ripper" oder "Victim of Changes"zeigen warum Rob Halford zurecht "Metal GOD" genannt wird.
Und die "Twin Guitars" Tipton & Downing so vielen Musikern heute noch ein Vorbild sind.

Mit "Exciter" ist nur ein Song von der etwas schwächeren "Stained Class" Platte vertreten.
Mit "Sinner" und " Diamonds and Rust" zwei Songs von "Sin after Sin".
Mit "Tyrant","Genocide","Victim of Changes","Ripper" vier Songs von "Sad wings of Destiny".
Mit "Running Wild" und "The green Manalishi (with the two pronged crown) zwei Songs von "Killing Machine".
Egal ob Unleashed in the East oder doch (Studio) ein super Platte bleibt eine super Platte.

Und wenn man Hit an Hit,am stück hören will,aus der vor British Steel Ära dann führt kein weg an diesem stück Metal Geschichte vorbei:

Punkte: 10 / 10


Judas Priest: Unleashed In The East

Audio CD

für 5,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Exciter
  2. Running Wild
  3. Sinner
  4. The Ripper
  5. The Green Manalishi (With The Two-Pronged Crown)
  6. Diamonds And Rust
  7. Victim Of Changes
  8. Genocide
  9. Tyrant
  10. Rock Forever
  11. Delivering The Goods
  12. Hell Bent For Leather
  13. Starbreaker

Weitere Angebote:


Login
×