Audiopain The Switch To Turn Off Mankind (2007) - ein Review von walzenstein

Audiopain: Switch To Turn Off Mankind, The - Cover
1
Review
1
Rating
8.50
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal Thrash Metal


walzenstein Avatar
04.04.2018 14:18

Der Infoflyer bringt mich mächtig durcheinander, steht dort doch, dass AUDIOPAIN sich dem Industrial/Metal verschrieben haben. Nun, gleich im Voraus: dem ist nicht so! AUDIOPAIN spielen astreinen Thrash Metal. Sechs Songs in knapp 27 Minuten und das in bester 90er-Manier.

Beim ersten Durchlauf fielen mir spontan drei Bands ein, an die mich AUDIOPAIN erinnern. Die Vocals klingen manchmal recht stark nach John Conelly von NUCLEAR ASSAULT, die Gitarren zumeist nach AURA NOIR und manchmal klingen die Gitarrenläufe sogar nach den legendären DARKNESS aus dem Pott. Und somit wäre hier auch schon fast alles gesagt. Thrash Metal der alten Schule, der richtig Spaß macht und mit jedem Durchlauf immer interessanter wird, da die Songs sich immer mehr in den Kopf bohren. Und wen wundert’s, dass sich die Band manchmal nach AURA NOIR anhören? Sverre Dæhli, der Shouter und Gitarrist von AUDIOPAIN, war als Gastmusiker bei AURA NOIR vertreten. Allerdings ist auch Basser Petter Berntsen kein sooo Unbekannter mehr; hat er doch auch bei VED BUENS ENDE mitgezockt.

Sechs Thrash-Kracher, die einen mitreißen und bei denen man merkt, dass die Band nicht auf den norwegischen Zug aufspringt, sondern mit Herz dabei sind und dies auch so rüberbringen. Ich gönne mir jetzt noch einen Durchlauf und lasse meinen Extremitäten freien Lauf. Und ich möchte (wie auf dem Infoflyer) noch Fenriz von DARKTHRONE zitieren: „Support AUDIOPAIN, not Audioslave!“ In diesem Sinne: Thrash 'em all!!!!

Punkte: 8.5 / 10