Exuma (1970) - ein Review von Flo

Exuma: Exuma - Cover
2
Reviews
2
Ratings
8.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock


Flo Avatar
11.06.2011 23:08

Exumas Musik zu beschreiben, fällt mir nicht sonderlich leicht, weil mir für die "Inselmusik", die sich wie ein roter Faden durch dieses vielfältige Album zieht, die Vokabel fehlen. Es ist eine Art exotischer, rhythmusbetonter und experimenteller Folk, der klingt wie die Begleitung zu einer Geister- oder Dämonenbeschwörung. Exuma singt, schreit, flüstert und heult, wirkt nicht selten wie ein Prediger in einer Kirche voller Wahnsinniger, die im Chor antworten und auf die Trommeln schlagen, während über ihnen der Donner grollt und die klirrende Percussion sie umschwirrt. Dass Lieder wie "Mama Loi, Papa Loi" zu all dieser Energie auch noch großartige Melodien aufweisen, sorgt dafür, dass "Exuma" trotz aller Verrücktheiten -wie dem fast schon krautrockigen "Seance in the Sixth Fret"- schnell ins Ohr geht und auch dort bleibt.
In diesem Sinne: "I see fire in the dead man’s eyes."

Man muss dem deutschen Label Repertoire Records übrigens dankbar dafür sein, dass es solche Platten ausgräbt und auf breiter Basis in den Handel bringt. Allerdings könnte man sich beim Hochdrehen der Lautstärke ein wenig zurücknehmen, außer man will sich unbedingt am Loudness War beteiligen.

* Anspieltipps: "Exuma, the Obeah Man", "Mama Loi, Papa Loi", "You Don’t Know What’s Going On"
* Ist möglicherweise interessant für Fans von: Dr. John, Can

Punkte: 9 / 10


Exuma: Exuma II

Audio CD

für 9,79 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Damn fool
  2. Baal
  3. Paul Simon nontooth
  4. Fire in the hole
  5. A place called earth
  6. We got to go
  7. African rhythm
  8. Zandoo

Weitere Angebote:


Weitere Angebote:

Login
×