Eclipsed - The Art Of Sysyphus Vol. 99
CD, 2018, Heftbeilage, Cardsleeve

Herstellungsland Deutschland
Veröffentlichungs-Jahr 2018
Zeit 49:52
EAN-Nr. nicht vorhanden
Label/Labelcode nicht vorhanden
Plattenfirma/Katalog-Nr. Sysyphus Verlag / Nr. 203 September 2018
Musikrichtung Rock: Art Rock, Progressive Rock
Sammlungen Gesucht Flohmarkt
30 (7 privat) 0 0

Tracklist

I = Instrumental L = Live B = Bonustrack H = Hidden Track C = Coversong
CD
Track Künstler/Band Titel Zeit Besonderheit
Gesamtzeit 49:52  
1. Riverside Lament 6:07
2. Mystery Where Dreams Come Alive 7:26
3. The Pineapple Thief Far Below 4:29
4. Southern Empire Goliath's Moon [Edit] 3:48
5. Fuchs The Invisible Man [Edit] 4:51
6. The Vintage Caravan Reflections 4:13
7. Skyharbor Dim 4:59
8. Black Space Riders Walls Away 4:01
9. Yusuf Sahilli In Gutter 4:05
10. The Record Company You And Me Now 5:53

Infos

1. RIVERSIDE - Lament (6:07) / Exklusiv!
Album: Wasteland (2018)
Label/Vertrieb: InsideOut/Sony
www.riversideband.pl/en

Auf ihrem siebten Studioalbum „Wasteland“ – dem ersten ohne den 2016 verstorbenen Gitarristen Piotr Grudziński – klingen die polnischen Art'n'Progrocker RIVERSIDE noch melancholischer als sonst. „Lament“ ist nicht nur als Klagegesang, sondern gleichzeitig als Aufbäumen gegen das eigene Schicksal zu verstehen.

2. MYSTERY - Where Dreams Come Alive (7:26)
Album: Lies And Butterflies (2018)
Label/Vertrieb: Unicorn Digital/Just For Kicks
www.therealmystery.com

Wer Prog mit melodischen Styx-Farben mag, ist bei MYSTERY perfekt aufgehoben. Auf ihrem neuen Werk haben sie wieder großartige Longtracks zustande bekommen. „Where Dreams Come Alive“ kombiniert, wenn man so will, Steve Rotherys Emotionsgitarre mit Chris-Squire-Gedächtnisbass und Dennis DeYoungs hohem Gesang.

3. THE PINEAPPLE THIEF - Far Below (4:29)
Album: Dissolution (2018)
Label/Vertrieb: Kscope/Edel
www.pineapplethief.com

Der Einfluss von Meisterschlagzeuger Gavin Harrison zeigt sich auf dem neuen Album der britischen New-Artrockband THE PINEAPPLE THIEF recht deutlich. Da Mastermind Bruce Soord von der Kreativität des neuen Drummers angetrieben zu sein scheint, gewinnen melancholische Songs wie „Far Below“ an Komplexität.

4. SOUTHERN EMPIRE - Goliath's Moon (edit) (3:48)
Album: Civilisation (2018)
Label/Vertrieb: GEP/Soulfood
www.southernempireband.com

„Kurz und knackig“ ist nicht gerade das Motto der Longtrack-Spezialisten von SOUTHERN EMPIRE. Aber auf keinem anderen Song ihres aktuellen Albums bringen die Australier um Keyboarder Sean Timms ihre Stärken so auf den Punkt: viel Energie, ein guter Schuss Härte, pure Spielfreude und eine bockstarke Hookline.

5. FUCHS - The Invisible Man (edit) (4:51)
Album: Station Songs (2018)
Label/Vertrieb: Tempus Fugit/SPV
fuchs.bandcamp.com

Multiinstrumentalist Hansi FUCHS möchte mit seinem dritten Werk „Station Songs“ dazu animieren, genauer hinter Menschenfassaden zu blicken. Inspiriert von Genesis, wie man in dem hier gebotenen Song erkennt, ist sein Artrock komplexer und dynamischer ausgefallen, bleibt dabei aber entspannt und gefällig.

6. THE VINTAGE CARAVAN - Reflections (4:13)
Album: Gateways (2018)
Label/Vertrieb: Nuclear Blast/Warner
www.thevintagecaravan.eu

Die nächste Eruption kommt via THE VINTAGE CARAVAN erneut aus Island über uns. Mit ihrem vierten Album legt das Trio die Messlatte bezüglich klassischen Retro-Hardrocks mit Ohrwurmqualitäten wiederholt ganz hoch an, was mit dem schmissigen „Reflections“ dann auch ganz nebenbei und überaus lässig bestätigt wird.

7. SKYHARBOR - Dim (4:59)
Album: Sunshine Dust (2018)
Label/Vertrieb: eOne/Good Fight/SPV
www.skyharborband.com

Mit ihrem atmosphärischen und Hookline-lastigen Progmetal verorten sich SKYHARBOR zwischen TesseracT und Haken. Auf „Sunshine Dust“, ihrem dritten Album, arbeiten die Inder erstmals mit dem amerikanischen Sänger Eric Emery zusammen. Dieser drückt Song-Granaten wie „Dim“ unmissverständlich seinen Stempel auf. (VÖ: 7.9.)

8. BLACK SPACE RIDERS - Walls Away (4:01)
Album: Amoretum Vol. 2 (2018)
Label/Vertrieb: BSR/Cargo
www.blackspaceriders.com

BLACK SPACE RIDERS sind eine Bank – auch auf ihrem sechsten Album. Ohne ihren Heavy Spacerock, den sie so exzellent beherrschen, zu vernachlässigen, strecken die Münsteraner ihre Fühler in benachbarte Genres wie Metal, Punk, Indie und Jamrock aus. Die Horizonterweiterung gelingt beim hymnischen „Walls Away“ besonders gut.

9. YUSUF SAHILLI - In Gutter (4:05)
Album: Atoms & The Void (2018)
Label/Vertrieb: Musszo/Kontor New Media
www.yusufsahilli.de

Der Berliner Musiker YUSUF SAHILLI findet auf seinem Debüt „Atoms & The Void“ eine eigene Nische zwischen Indie Rock, Nu Folk und Global Pop. „In Gutter“ bezieht sich auf ein Zitat von Oscar Wilde: „We are all in the gutter, but some of us are looking at stars.“ Ein Hoffnungsschimmer in chaotischen Zeiten!

10. THE RECORD COMPANY - You And Me Now (5:53)
Album: All Of This Life (2018)
Label/Vertrieb: Concord/Universal
www.therecordcompany.net

THE RECORD COMPANY, ein Trio aus L.A., rockt auf „All Of This Life“ meist unverdrossen-erdig drauflos. Den Blues und stillere Augenblicke im Leben des Hektik-geplagten modernen Menschen fangen die Herren Vos, Stiff und Cazorla aber ebenfalls gekonnt ein – wie in dieser verträumten, zeitlosen Sehnsuchtsballade.