gainrob321

gainrob321
Registriert seit: 20.06.2010

Zum Verkauf 46 Eingetragen 1330
Bewertungen: 92 Reviews: 45
Genres: Dark Wave/Gothic, Hardcore, Metal, Pop, Punk, Rock, Ska
Bewertungsverteilung von gainrob321
0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10
0 1 0 0 0 2 0 2 3 4 1 10 3 5 6 9 4 19 16 7

0.5: 0% (0x)

1.0: 5.2631578947368% (1x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 10.526315789474% (2x)

3.5: 0% (0x)

4.0: 10.526315789474% (2x)

4.5: 15.789473684211% (3x)

5.0: 21.052631578947% (4x)

5.5: 5.2631578947368% (1x)

6.0: 52.631578947368% (10x)

6.5: 15.789473684211% (3x)

7.0: 26.315789473684% (5x)

7.5: 31.578947368421% (6x)

8.0: 47.368421052632% (9x)

8.5: 21.052631578947% (4x)

9.0: 100% (19x)

9.5: 84.210526315789% (16x)

10.0: 36.842105263158% (7x)

Die letzten Reviews

14.02.2019 17:34 - Die Ärzte: They've Given Me Schrott! Die Outtakes (2019)

6.0 / 10
Für Ärzte Fans ein MUSS! Für Ärzte Hörer verzichtbar. Die Demos sind teilweise sehr schrottig (NoNaNed bei dem Titel) die Texte noch nicht mit der ausgefeilten Schärfe wie bei den dann veröffentlichen Versionen, dennoch ein sehr gelungenes Schrotterlebnis! Ich befürchte jedoch dass es auch bei Ärzte DiHardFans (wie auch bei mir) nach dem ersten Durchhören im Schrank versauern wird. Die Aufmachung ist wie immer bei den Ärzten ein Traum, die drei Klappcover mit den lustigen Motiven super gestaltet die 5 LP's alle plan und über jede Soundkritik erhaben die Linernotes interessant und lustig! Das nie veröffentlichte "Englische" Album macht den Kauf zu kein Fehlkauf, beim Rest werde ich wohl nicht so schnell wieder rein hören, da freu ich mich auf neues Material von der Besten Band der Welt! [Review lesen]

01.09.2018 13:48 - A Place To Bury Strangers: Pinned (2018)

7.5 / 10
Grundsätzlich gut aber..... Es scheppert und brummt. A Place to bury Strangers schauen sich mächtig auf die Schuhe aber im Mix auf der Platte klingt das ganze ein wenig Dünn! Der beiliegende Downloadcode ist kraftvoller gemixt obwohl nur als MP3 verfügbar. Das ist ein wenig schade da ich Vinylfan genau aus (vermeindlich) umgekehrten Grund bin. Die Songs selbst sind genial, Shoegaze mit hypnotischen Einflüssen die Krautrock und Post-Punk gleichermassen Hoch leben lassen. Die psychodelische Bonus LP der limitierten Ausgabe wartet nochmal mit 8 bewusstseinserweiternden Tracks auf, aber leider auch nicht besser gemischt. LoFi OK, aber dann muss die Musik dazu stimmen, daher ein paar Abzüge für ein fast Meisterwerk. [Review lesen]

01.09.2018 13:38 - The Cure: Torn Down: Mixed Up Extras 2018 (2018)

9.0 / 10
Altmeister Zu RECHT! Robert Smith hat es wieder gemacht! Das original Remix Album noch einmal neu gemixt um den Sound der heutigen Ziet anzupassen ohne den Stil von damals zu verlieren! Ich kann dieses Werk nur uneingeschrenkt empfehlen und freu mich auf neues The CURE Material! [Review lesen]

01.01.2018 12:26 - At The Drive-In: in•ter a•li•a (2017)

6.0 / 10
Was habe ich auf dieses Album gewartet ohne zu hoffen daß es dies überhaupt jemals geben wird! Als großer Fan des Relationship Of Command Albums und der (meisten) Mars Volta Sachen war für mich klar ich muss dieses neue Meisterwerk haben! Beim ersten Durchhören war ich auch gleich komplett zufrieden mit dem Sound, der Texte, dem Stil, einfach allem, weil At The Drive In are back..... Langsam habe ich mich tiefer in das Album eingearbeitet, es mit Kopfhörer gehört und die Texte mitgelesen, die Drumparts und Gitarrenarbeit studiert und komme nach mehrmaligem Hören zum Schluss daß Relationship Of Command das Meisterwerk bleibt und In*Ter*a*Li*a solide Handarbeit ist. Die Songs gut aufgenommen haben zu wenig Unterscheidungen, wenn man das Album am Stück hört sind nur wenige Passagen wirklich mit Wiedererkennungswert vorhanden, was sehr Schade ist! Dennoch 6 Punkte bekommt das Album von mir, da es auch nicht langweilig wird es wieder zu hören! [Review lesen]

30.06.2016 09:55 - The Velvet Underground: Complete Matrix Tapes, The (2015)

9.0 / 10
Eigentlich braucht es eine Werkschau dieser Art nicht.... aber...... Es ist erstauntlich wie gut diese Liveaufnahme restauriert worden ist, man hat das Gefühl ganz Nahe bei Lou Reed zu sitzen, die Percussions von Mo Tucker kommen perfekt aus der Mischung heraus, Sterling Morrison's Gitarre geht leider unter dem Riesen Ego eines Lou Reed etwas unter, die Bassspuren von Doug Yule wurden aber sehr schön herausgearbeitet und runden diese herrlichen Aufnahmen von 4 Sets, aufgenommen an 2 Tagen im November (26&27) 1969 genial ab. Warum es diese Werkschau eigentlich nicht braucht? Es handelt sich bei den Setlists logischerweise um beinahe identische Stücke CD 3 mit einer fast 40 min. langen Version von Sister Ray als Ausnahme. Dennoch ist es spannend mit anzuhören wie Waiting for the man mal 13min und mal nur 5:31min lang sein kann. Das Booklet bietet nur 2 Fotos der Band,jedoch sehr ausführliche Linernotes von David Fricke, die 4 CD's stecken in Cardboards, alles verstaut in einer sehr wertigen Box und für jeden Velvet Underground Fan eine Bereicherung! [Review lesen]

21.07.2015 09:16 - Die Buben Im Pelz: Buben Im Pelz & Freundinnen, Die (2015)

10.0 / 10
Erst war ich beinahe schockiert! Velvet Underground auf wienerisch???! Und dann noch das erste (VU bestes) Album? Ja, das geht! Und auch noch irre gut, Sonntag morgen (Sunday morning) ist ein Guten morgen Lied für jeden Tag Swedenplatz (Waiting for my man) rockt, Renn Renn Renn (Run Run Run) hat ein Da Hofa Zitat, Olle faden Partys (All tommorow Party) greift sowohl die damalige Warhol Zeit als auch die Gegenwart auf und wenn Boris Bukovski bei Heroin den Refrain singt bekommt man richtig Gänsehaut! Wer keine Scheu vor Dialektmusik und Cover-Versionen der anderen Art hat muss hier einfach zugreifen! [Review lesen]

09.07.2015 14:02 - Ramones: Live At German Television - The Musikladen Recordings 1978 (2014)

5.0 / 10
Muss man wirklich alles auf Vinyl pressen was man in irgendwelchen Archiven findet? Hier hätte eine DVD wegen des Spassfaktors vollkommen gereicht, dass die Ramones trotz des seltsam zusammen gewürfeltem Publikum so viel Spass hatten ist erstauntlich! Der Klang auf der LP ist leider unglaublich dünn und hat ehrlich gesagt Bootlegqualität. Im Mix ist die Stimme viel zu laut, die Drums scheppern im Hintergrund nur das Crash Becken kommt unangenehm auffallend daher. Mit der Zeit kommt es einem vor als würde der Sound immer kreischender, sehr schade das man hier 180g Vinyl verschwendet hat. Aber, historisch wertvoll den auch wenn der Sound auf Alive viel besser ist ist die Tracklist Spitze und der Spass den die Band hatte kommt denoch hörbar rüber. Und welche Punkscheibe (ausser Green Day) ist schon perfekt? [Review lesen]

06.05.2015 18:31 - Rainhard Fendrich: I Am From Austria - Livemitschnitt Der Festwocheneröffnung Auf Dem Wiener Rathausplatz (1992)

7.5 / 10
Fendrich mit Orchester und Schönberg Chor? Klingt auf den ersten Blick öde und ist genau das Gegenteil! Die altbekannten Gassenhauer sind in diesem, meist neuen Gewand richtig gut interpretiert, Es lebe der Sport kommt als flotte, latino angehauchte Tanznummer, nein auch Tango Korrupti und Schickeria (mit Sambadrum Solo) haben dieses Brasilflair, Weus'd a Herz hast wie a Bergwerk ist mit Chor echt Gänsehaut, wobei Chorgesang für mich immer so etwas Kirchenmässiges hat. Jedoch wird ab der Hälfte das Ganze von Christian Kolonovits als Leiter des Wiener Symphonieorchester absolut zu einem genialen Bombast erhoben, der erst mit den letzten Tönen von I am from Austria endet. Was immer man von Herrn Fendrich halten mag, dieses Werk ist echt gelungen und ein sehr schöner Zusammenschnitt seiner Hits, wenn auch wie immer welche fehlen. [Review lesen]

22.01.2015 11:14 - Booker T.: Sound The Alarm (2013)

8.5 / 10
Der Altmeister Booker T mit einer echt Überraschung! Ich hatte ja mit einem Oldschool Soul/Funk Ding gerechnet, jedoch bekommt man auf diesem Werk R&B der modernen, überhaupt nicht angestaubten Art (die auch sehr reizvoll ist wenn ich das als alter Punk so sagen darf:-)) zu hören. Die Gastmusiker sind prima ausgesucht, und man kann irre gut von einem harten Tag zu diesem Album runterkommen. Die gute alte Booker T Hammond B3 fehlt auf keinem einen Stück, und obwohl es schon Mal vorkommen kann das dieses Instrument nervt, wird jeder der sich dieses Album in Ruhe anhört feststellen, dass die Avila Brothers in der Produktion drauf geachtet haben das die gute alte Hammond nie nervt! Jeder der auf den Sound der 60's Soul Ära steht und keine Scheu vor moderner Produktion hat kann hier bedenkenlos ein irre gutes Spätwerk eines grossartigen Meister des Faches hören und lieben lernen. [Review lesen]

02.10.2014 09:16 - Adolar: Kälte Der Neuen Biederkeit, Die (2013)

5.5 / 10
Nach einer Zeit wieder ein Versuch in dieses Album reinzukommen, und wieder gescheitert. Nach einem unglaublich kraftstrotzendem Konzert gekauft, ein super Gespräch mit der Band beim signieren lassen geführt entäuscht mich dieses Album wieder und wieder..... Die rohe Kraft von der Bühne fehlt komplett, auf dem Album selbst klingt Adolar jede x-beliebige Deutsch-Pop-Rock Truppe die Syntiesounds mit "härteren Gitarren" auf Radiotauglich trimmen. Ich find das sehr schade da die Texte einfach sehr gut sind und nicht in diesem Licht erstrahlen sollten. Inspektor Brötchen ist vom Text her ein Knaller und der unbedingte Anspieltipp, ebenso Raketen und Blumen. Vielleicht würde ich anders darüber denken wenn ich das ganze nicht mit der, an Wahnsinn grenzenden, Bühnenpräsenz des Bassisten und Sängers Tom Mischok erlebt hätte. Und genau wegen dieser Erinnerung und denn echt gut durchdachten Texten komme ich zu einer höheren Bewertung als ich eigentlich vorhatte. [Review lesen]

Insgesamt 45 Reviews vorhanden. Alle anzeigen