delis

delis
Registriert seit: 08.05.2008

Zum Verkauf 0 Eingetragen 951
Bewertungen: 102 Reviews: 12
Genres: Dark Wave/Gothic, Metal, Rock, Sonstiges
Bewertungsverteilung von delis
0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10
1 0 0 0 0 0 0 0 0 3 2 5 5 7 6 16 8 28 12 9

0.5: 3.5714285714286% (1x)

1.0: 0% (0x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 0% (0x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 10.714285714286% (3x)

5.5: 7.1428571428571% (2x)

6.0: 17.857142857143% (5x)

6.5: 17.857142857143% (5x)

7.0: 25% (7x)

7.5: 21.428571428571% (6x)

8.0: 57.142857142857% (16x)

8.5: 28.571428571429% (8x)

9.0: 100% (28x)

9.5: 42.857142857143% (12x)

10.0: 32.142857142857% (9x)

Die letzten Bewertungen
10.0 für Enkelination: Tears Of Lust (2014) (12.03.2018 17:39)
0.5 für Hell Fire: Dreams And Reality (2003) (17.03.2015 11:03)
8.0 für A Life [Divided]: Heart On Fire (2010) (20.01.2015 14:15)
9.0 für Running Wild: Masquerade (1995) (02.11.2014 10:23)
8.5 für Paradox: Collision Course (2000) (13.10.2014 18:04)
6.5 für 2wo: Voyeurs (1998) (19.09.2014 16:04)
7.0 für Coroner: Grin (1993) (19.09.2014 01:08)
7.0 für Doro: Force Majeure (1989) (19.09.2014 00:58)
Insgesamt 102 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

17.03.2015 11:03 - Hell Fire: Dreams And Reality (2003)

0.5 / 10
Boah!!!! War das ein griff ins Klo! Ein halber Punkt gibt es nur, weil mit 0 Punkten das Review nicht akzeptiert wird. Ich habe die CD gekauft, weil ich unbekannte und exotische Sachen mag. Die CD war hier nicht gelistet und nur bei Metal-Archive fand ich ruas, dass es ne Power Metal Band aus Japan war die 2003 eine CD rausgebracht hat und verschwunden ist. Ich habe nur 2 Song bis zur hälfte durchgehalten. Es wäre nur ein halbes Problem wenn die Musik einfach einfallslos wäre. aber der Sänger hat die hälfte der Noten nicht getroffen. Die Tortur konnte ich mir danach nicht mehr zumuten. Also finger weg! [Review lesen]

15.07.2014 13:44 - Kalevala: Кукушкины Дети (2009)

9.0 / 10
Normalerweise bin ich kein Fan vom Folk-Metal. Diese Scheibe hat mich aber sehr positiv überrascht. Die Melodien, die Texte und die Stimme passen wunderbar zusammen und stellen eine perfekte Kombination dar. Ich weiß nicht wie das Album wirken würde, wenn man die Texte nicht versteht, ich denke aber das die Melodie wird vieles Ausgleichen können. Ich würde die scheibe jedem empfehlen, der sich einen Einblick in das slavischen Folk-Metal verschaffen möchte. [Review lesen]

14.04.2014 17:54 - Flamingstream: If Blood Roils... (2013)

9.0 / 10
Ich habe die CD mehr oder weniger als einen Exoten für die Sammlung gekauft. Es ist ja selten, dass eine Thrash Metal Band aus dem Kommunismus-Hochburg der Welt kommt. Natürlich habe ich vor dem Kauf kurz auf youtube in die Band reingehört, aber nur um festzustellen, dass es wenigstens in die Richtung meines Musikgeschmacks gehen würde. Und Mannomann, wurde ich nicht enttäuscht. Super solide Musik. Thrash Metal vom feinsten. Die eigene Lieder haben mich im guten Sinne an Kreator erinnert, was für eine Band, die sich für diesen Musikstil entschieden hat, immer nur als Kompliment gemeint sein kann. Die zwei Cover-Tracks die sich auf der Platte befinden, fand ich weniger gelungen, aber auch nicht schlecht. Alles in einem kann ich jedem, der an dem Old-School-Thrash gefallen findet, diese Platte ans Herz legen und Ihre kriegt die Freude auf mehreren Fronten gleichzeitig: die ist exotisch, die ist nostalgisch und die ist sehr gut. [Review lesen]

25.01.2014 02:47 - Alice In Darkland: Evil's Entrails, The (2002)

6.5 / 10
Die Band spielt melodischen Doom-Death, wie es mitte der 90er auf dem Höhepunkt war. Als ich die CD gestartet habe, mein erster Gedanke war "Hört sich wie Crematory's "Awake" an." Es ist ja nicht schlimm, ich mag "Awake", aber das war 1997!!! Das Album "The Evil's Entrails" ist aus dem Jahre 2002. Ich würde von einer Band, die keine neue stilistische Pfade anschlägt, dass die wenigstens die neue Ideen in die alte Gerne reinringt. Hier ist es, aus meiner Sicht, nicht der Fall. Das Album ist nicht schlecht, aber es hört sich bekannt an, als ob man das schon mal gehört hätte. Fazit: Ein stabiles Beispiel für eine bewährte Gerne. [Review lesen]

26.03.2011 08:51 - Seven Witches: Second War In Heaven (1999)

5.5 / 10
Klar, es ist das erste Album der Band, demnach ist es auch noch ziemlich Roh. Die Musik hinterlässt einen leicht einfallslosen Eindruck, und die Stimme ist ziemlich schwach im Vergleich zu den anderen Band, die in der gleichen Liga zu dem Zeitpunkt spielten bzw. auch am Start waren. [Review lesen]

26.10.2010 16:31 - Entwine: Surrender (2006)

9.0 / 10
Eine eindeutige Steigerung zum 2001-er Album. Es sind zwar nur zwei Tracks auf der Single, die zweigen aber eine Vielseitigkeit sowie auch härte die man vor fünf Jahren nicht da sehen bzw. hören könnte. Und die Ähnlichkeit zu To/Die/For, von der ich im Review zu der "Gone"-Platte schrieb ist auch nicht mehr aufzufinden. Die Band fand ihren eigenen Sound. [Review lesen]

26.10.2010 16:09 - Entwine: Gone (2001)

7.5 / 10
Es ist ein sehr starker Einfluss seitens To/Die/For.... An manchen Stellen kam es sogar vor als es wirklich To/Die/For wäre. Nicht desto trotz ist es ne solide Scheibe die zwar nicht als zu vielseitige aber dafür richtig hochqualitative Musik bietet die auf jeden Fall rein zuhören Wert ist. [Review lesen]

25.10.2010 12:54 - Conception: Parallel Minds (1993)

10.0 / 10
Ich bin auf die Band durch einen puren Zufall gestoßen. Ich habe vor Jahren in einen Second-Hand Laden eine Sampler-Maxi gekauf. Der Kauf wurde durch zwei Dinge begründe (da ich damals nicht so in das Sammeln war): 1. Es hate ein Rage-Song drauf (das Lied ist zwar vom 93er Album "The Missing Link", aber das Album hatte ich damals auch noch nicht) und 2. die Maxi war Spottbillig... Ich denke mal unter 1,- DM.... Ach! Es war noch ein Song von Gamma Ray und die zwei Bands waren auch schon damals in meiner Favoritenliste.... So ist die kurze Geschichtseinführung... Jetzt aber zu der Band: Auf der Maxi waren noch drei Songs drauf: My Decision von Conception, Thinking Allowed von Skyclad und Fight for your Fame von Helicon. Die CD war Super. Sowohl Conception als auch Helicon sind danach auf meiner Einkaufsliste gelandet. Blöderweise war die 1. Conception CD die ich gekauft habe "flow" aus dem Jahr 1997 und es war enttäuschend.... und ich habe für Jahre die Band vergessen. Erst neulich beim Stöbern auf eBay bin ich auf die "Parallel Minds" CD gestoßen und wollte der Band eine zweite Chance geben.... Und ich war Begeistert.... Das Album ist auf dem besten Wege zum Top-Act des Monats zu werden (In die Kategorie meiner AllTimeFavorites ist es schon längst eingestiegen), da ich es bereits mindestens 6-7 Mal angehört habe und keinen Mal wurde ich gelangweilt. Das Album ist einfach nur Wunderbar in jeder erdenklichen Art und Weise. Die Musik bietet einen perfekten Balance zwischen progressive und hart, melodisch und roh.... Die Stimme von Roy Khan rundet es genial ab, so dass das Album in meinen Augen absolut perfekt ist. An manchen Stellen denke ich sogar das es sich so anhört als "Queen goes Metal" und es ist großartig. Ich kann also jedem das Album wärmsten ans Herz legen. Eine 100%-ige Anhör-Empfehlung. [Review lesen]

23.09.2010 23:56 - Lions Share: Emotional Coma (2007)

7.0 / 10
Eine ganz kurze Review. Das Album ist nicht schlecht und ist auch macht Spaß beim Anhören, aber mir fehlt die Originalität. Die Song erinnern mich mal an Black Sabbath's "Dehumanizer" aus dem Jahr 1992 (sowohl von der Stimmen her als auch musikalisch), mal an Master (rus) "Song's of the Dead" aus dem Jahr 1995... Es sind für meinen Geschmack alle wunderbare Alben, aber wenn ich ne Platte anhöre - will ich was neues hören. [Review lesen]

18.09.2010 01:54 - Railway: Persecution Mania (1995)

5.5 / 10
Ich bin auf die CD durch Zufall gestoßen.... Deutsche Band.... seit 11 Jahre nimmt Alben auf... dies ist 6. Album....soweit so gut.... Die Musik bei den schnellen Songs ist energisch und macht Spaß und es hat mich vom Einschlafgen bei einer langen Autofahrt abgehalten.... Der Bowie-Cover.... Das ist wahrscheinlich der schlechteste Cover, den ich je gehört habe und ich habe ne Menge Cover-Version von diversen Songs gehört. Und der Song ist sogar falsch benannt. Der Song heißt "Heroes" und nicht "Hero" wie auf CD. Ja, ein Buchstabe, aber ein Cover soll Respekt zum Original zeigen, da soll man sich wenigstens Bemühen, den Titel richtig zu schreiben.... Das größte Problem dabei ist, dass die Balladen etwa ein Drittel des Album darstellen... Und ich konnte nur einer komplett ertragen. Danach habe ich, sobald ein langsames Lied kam, einfach FF gedruckt... Wäre das Problem nicht da, hätte das Album locker ne 7-7.5 bekommen können. [Review lesen]

Insgesamt 12 Reviews vorhanden. Alle anzeigen