Marillion
Misplaced Childhood
CD, 1989, Re-Release

  • Marillion: Misplaced Childhood (CD) - Bild 1
  • Marillion: Misplaced Childhood (CD) - Bild 2
  • Marillion: Misplaced Childhood (CD) - Bild 3
  • Marillion: Misplaced Childhood (CD) - Thumbnail 1
  • Marillion: Misplaced Childhood (CD) - Thumbnail 2
  • Marillion: Misplaced Childhood (CD) - Thumbnail 3
Land Niederlande Niederlande
Orig. Release 1985
Zeit 41:06
EAN-Nr. 077774616027
Label/Labelcode nicht vorhanden
Plattenfirma/Katalog-Nr. EMI Records Ltd. / 7 46160 2
Musikrichtung Rock
MS-ID 2268
Sammlungen Gesucht Flohmarkt
160 (41 privat) 0 3,00 €
Erhältlich bei: Neu Drittanbieter Gebraucht  
Amazon - 7.64 € 0.11 € Kaufen bei amazon.de

Tracklist CD

Track Titel Zeit Besonderheit
1. Pseudo Silk Kimono 2:13
2. Kayleigh 4:03
3. Lavender 2:27
4. Bitter Suite 5:53
5. Heart Of Lothian 6:02
6. Waterhole (Expresso Bongo) 2:12
7. Lord Of The Backstage 1:52
8. Blind Curve 9:29
9. Childhood's End? 4:32
10. White Feather 2:23
I = Instrumental L = Live B = Bonustrack H = Hidden Track C = Coversong

User-Meinungen

zound74 schrieb am 20.10.2006:

Mit Misplaced Childhood gelingt der Band der Brückenschlag zu einem breiteren Publikum. Befindet sich doch mit "Kayleigh" ein echter Klassiker auf dem Album, der bis heute auf kaum einer Compilation über die Achtziger fehlt. Es ist aber eine Schande, den Hit aus dem Zusammenhalt des Albums herauszuschneiden. Erst in voller Länge dem Hörer zugeführt, eröffnet das nicht ohne Grund mit fließenden Übergängen aufgenommene Werk seine vielschichtigen Qualitäten. So wird die eben noch gehörte Melodie ein oder zwei Stücke später in anderem Zusammenhang zitiert und Marillion besitzt eine Dynamik, die vom brummigen Keyboard-Teppich bis zum perfekt gespielten Heavy-Arrangement dem großen musikalischen Können der Band ein weites (Spiel-)Feld bietet.Um der inhaltlichen Aussage von Misplaced Childhood beizukommen, reicht ein simples Wörterbuch sicher nicht aus. Typisch für Marillion führt uns Sänger Fish durch Metaphern und Bilder, die man letztlich gar nicht vollständig verstehen muß und kann. Die Wirkung des Werkes bleibt so oder so nicht aus, denn Misplaced Childhood ist eine geglückte Verbindung von hohem inhaltlichem Anspruch und musikalischen Höhenflügen.

Misplaced Childhood ist für mich das beste Album von Marillion. Mit "Kayleigh" gab es den größten Singlehit für die Gruppe, der auch heute noch immer wieder auf diversen "Back to the 80ies" oder Kuschelrock-Samplern auftaucht. Charakteristisch hingegen ist "Kayleigh" als Song nicht für Marillion. Aber es war ihnen damit etwas vergönnt, was andere Neo-Prog Gruppen leider nie erreicht haben. Einen hochkarätigen und finanziell einträglichen Singlehit zu landen.

Das Konzeptalbum hat verlorene Kindheit und Liebe zum Thema, am Ende wird jedoch erkannt, daß alles immer noch in einem selbst vorhanden ist - auch das Kind, das man verloren glaubte.

Die Musik zeigt sich auf dem Album (vor allem bei "Kayleigh", aber auch dem balladenhaften "Lavender" z.B.) sehr eingängig und manchmal ist es auch "nur" noch purer Rock. Natürlich gibt es auch die progressiven Elemente immer noch, wenn sie auch zurückgesteckt haben.

Aber das Hauptaugenmerk bildet nun mal das gesamte Album, da es als Einheit zu verstehen ist und dort erzeugt es eine durchgehend intensive, sehr abwechslungsreiche Stimmung. Traurige und düstere Momente, kurze vorgetragene Gedichte, sehnsüchtige Augenblicke: Misplaced Childhood ist ein gelungenes Konzeptalbum - viel zu oft geraten diese ja überambitioniert oder überfrachtet. Nicht so hier. Die Lieder sind alle sehr zugänglich, erzeugen immer die gewünschte Stimmung und man kann die erzählte Geschichte jederzeit nachfühlen und miterleben.




Login
×