Musik-Sammler.de - Forum

Diskussionen um Musik-Sammler.de und natürlich über Musik selber.

Du bist nicht angemeldet.

#76 15.01.2013 13:20:57

Cosmo
Pisan Zapra
Ort: Linksrheinisch
Registriert: 29.04.2006
Beiträge: 35.188

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Elric schrieb:

Ich hab leider noch keine wirklich gute Idee, die den Experten die Möglichkeit zur Pflege dieser Daten gibt, das System aber auch nicht so verkompliziert, dass Otto-Normal-User nicht mehr klar kommen. sad

Dann würde ich sagen, dass es so bleibt, wie es ist. smile

Die Varianten sind wesentlicher Teil meiner Sammlung und sollen nicht stillschweigend in irgendeinem Reiter verschwinden. wink smile

Offline

#77 15.01.2013 13:55:31

spliffdoc
more db per kWh
Ort: Pendelt zw. Bar und Grill
Registriert: 23.10.2005
Beiträge: 8.904

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Cosmo schrieb:
spliffdoc schrieb:

ich zitier mich mal selbst:

spliffdoc schrieb:

mal ganz doof gefragt: gibts eig. ne verlässliche liste/website/buch etc. wo von sämtl. labels die matrizen entschlüsselt werden (so wie zb. unsere ifpi liste)? nur so könnte man ne verlässliche neue regel/funktion überhaupt in "betrieb nehmen". alles andere würde ja sonst null sinn machen.

ich finde das ist eig. der wichtigste punkt überhaupt.

Natürlich nicht. wink Die Labels/GEMA geben doch noch nichtmal komplette Labelcodelisten respektive IFPI-Listen raus. wink
Was meinst Du, warum wir uns hier nen Wolf zusammensuchen wegen der Codes? tongue smile

tja, dann weiss ich ja jetzt was ich in zukunft antworten werde bei i-welchen anfragen wg. matrix wink

danke. smile

Offline

#78 15.01.2013 15:08:36

knochn
mr.bones
Ort: Bärlin
Registriert: 21.05.2007
Beiträge: 5.726

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

das bringt doch aber auch nix - aus das die datensätze dann doppelt angelegt werden - die matrix (CD) bzw matrizendaten (LP) auf anfrage in den weiteren infos zu hinterlassen finde ich jetzt nicht so problematisch...


....lassie come home....
---------------------------------------------------------
http://www.musik-sammler.de/sammlung/knochn

Offline

#79 15.01.2013 16:38:55

Trenschmode
Rowlf the Dog
Ort: Thüringen
Registriert: 04.08.2007
Beiträge: 19.709

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Cosmo schrieb:
Elric schrieb:

Ich hab leider noch keine wirklich gute Idee, die den Experten die Möglichkeit zur Pflege dieser Daten gibt, das System aber auch nicht so verkompliziert, dass Otto-Normal-User nicht mehr klar kommen. sad

Dann würde ich sagen, dass es so bleibt, wie es ist. smile

Die Varianten sind wesentlicher Teil meiner Sammlung und sollen nicht stillschweigend in irgendeinem Reiter verschwinden. wink smile

Diese Varianten wären ja von meinem Vorschlag nicht betroffen. Lediglich die Möglichkeit sollte geschaffen werden, dass diese geringfügigen Abweichungen in der Matrix gesammelt werden, da mancher glaubt, dass dieses eine andere Variante ist und deshalb einen neuen Datensatz rechtfertigt. Dem ist doch aber nicht so und wir vermeiden damit Neueinträge, die es mit dieser genauen Matrix bzw. Matrize wohl nur einmalig oder in geringer Anzahl gibt, da sie ja offensichtlich aus der selben Auflagenserie stammen. Genau dafür wäre dieser neue Reiter gedacht und nicht für die Zusammenfassung verschiedener Varianten.


Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)

Meine Neuzugänge...
Komplette Sammlung - DM-Tribute-Sammlung - Clueso-Sammlung

Offline

#80 15.01.2013 20:12:34

Elric
Euroblast'd
Registriert: 28.10.2004
Beiträge: 12.622
Webseite

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Also mir ist heute folgende Idee gekommen (man hat ja Zeit, wenn auf der Autobahn wegen des Wetters nicht viel passiert...):

- An der prinzipiellen Handhabe wie bisher ändert sich nix für den Otto-Normal-User.
- Die Varianten können wie in meinem Entwurf am Datensatz gespeichert werden. Der Datensatzverantwortliche muss nicht mit Fragen zur Matrix genervt werden.
- neu: die Varianten können per Checkbox markiert werden, dass sie in der eigenen Sammlung sind.
- neu: an jeder einzelnen Variante kann man auch noch festlegen, wie oft man diese Variante hat.
- neu: wem die Details egal sind, kann ebenfalls die Menge festlegen.
- neu: wenn man möchte, kann man die Variantendaten in der Sammlungsansicht anzeigen lassen.

Hier muss der normale User nicht großartig umdenken, die Experten können mehr Details hinterlegen und es ist keine kompletten Umstrukturierung der Daten nötig. Der einzige Nachteil ist, das einmal die recht große Datenbanktabelle mit den User Sammlungen erweitert werden muss.

Klingt das praktikabel?


Musik-Sammler.de - Die Musiksammlungs-Verwaltung im Internet
Sense of View - Reviews ungewöhnlicher Filme aller Genres

Offline

#81 15.01.2013 21:59:53

knochn
mr.bones
Ort: Bärlin
Registriert: 21.05.2007
Beiträge: 5.726

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Elric schrieb:

Also mir ist heute folgende Idee gekommen (man hat ja Zeit, wenn auf der Autobahn wegen des Wetters nicht viel passiert...):

- An der prinzipiellen Handhabe wie bisher ändert sich nix für den Otto-Normal-User.

hört sich gut an

Elric schrieb:

- Die Varianten können wie in meinem Entwurf am Datensatz gespeichert werden.

ich steh aufm schlauch - welcher entwurf?



Elric schrieb:

- neu: die Varianten können per Checkbox markiert werden, dass sie in der eigenen Sammlung sind

tauchen da dann auch variante 1 --> ohne sid codes
variante 2--> L551 / 94** (fiktives beispiel) + 7165 / 87** (fiktives beispiel) auf

oder nur die - die sich wirklich kaum unterscheiden?

Elric schrieb:

- neu: an jeder einzelnen Variante kann man auch noch festlegen, wie oft man diese Variante hat.

wieder aufm schlauch steh


Elric schrieb:

- neu: wem die Details egal sind, kann ebenfalls die Menge festlegen.

wieder aufm schlauch steh

--------------
d.h. die beiden datensätze hier
--> http://www.musik-sammler.de/media/560677
--> http://www.musik-sammler.de/media/113145
würden zusammengelegt werden und sich mit der "reitergeschichte" differenzieren lassen (damit könnte ich leben)

und diese beiden datensätze, wo würden die reinfallen?
--> http://www.musik-sammler.de/media/830764
--> http://www.musik-sammler.de/media/19753

und wenn sich die matrixdaten unterscheiden -ein datensatz oder zwei verschiedene?

fragen über fragen

ich hatte hier --> http://www.musik-sammler.de/forum/viewt … 59#p759859 mal die frage gestellt:

vielleicht sollte man aber einfach bei den neuerungen/updates (wie heisst das richtig?) - das noch mal richtig formuliert darstellen.
denn das mit den sid codes hat sich ja so über die jahre reingeschlichen und wurde in "tausenden" threads immer mal wieder erwähnt... 

vielleicht sollte man wirklich mal drüber nachdenken die sachen zu bündeln - denn fast in jedem thread taucht mal eine frage zum sid-code auf...

in freudiger erwartung der antwort wink

Beitrag geändert von knochn (15.01.2013 22:01:02)


....lassie come home....
---------------------------------------------------------
http://www.musik-sammler.de/sammlung/knochn

Offline

#82 15.01.2013 22:36:18

Dixiclaw
~Mutwürger~
Ort: Wuppertal
Registriert: 05.01.2008
Beiträge: 4.662

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Elric schrieb:

Also mir ist heute folgende Idee gekommen (man hat ja Zeit, wenn auf der Autobahn wegen des Wetters nicht viel passiert...):

- An der prinzipiellen Handhabe wie bisher ändert sich nix für den Otto-Normal-User.
- Die Varianten können wie in meinem Entwurf am Datensatz gespeichert werden. Der Datensatzverantwortliche muss nicht mit Fragen zur Matrix genervt werden.
- neu: die Varianten können per Checkbox markiert werden, dass sie in der eigenen Sammlung sind.
- neu: an jeder einzelnen Variante kann man auch noch festlegen, wie oft man diese Variante hat.
- neu: wem die Details egal sind, kann ebenfalls die Menge festlegen.
- neu: wenn man möchte, kann man die Variantendaten in der Sammlungsansicht anzeigen lassen.

Hier muss der normale User nicht großartig umdenken, die Experten können mehr Details hinterlegen und es ist keine kompletten Umstrukturierung der Daten nötig. Der einzige Nachteil ist, das einmal die recht große Datenbanktabelle mit den User Sammlungen erweitert werden muss.

Klingt das praktikabel?

Für Datensaätze mit geringe Abweichungen klingt das Praktikabel...allerdings müsste immernoch festgelegt werden, wann ein neuer Datensatz gerechtfertigt ist.
Ich bin der Meinung, dass die unten aufgeführten Einträge definitiv gerechtfertigt sind (da es sich um Pressungen handelt, aus denen sich ein früherer bzw. späterer Zeitpunkt eben dieser ermitteln lässt)

http://www.musik-sammler.de/media/702198
http://www.musik-sammler.de/media/821139

http://www.musik-sammler.de/album/31492
http://www.musik-sammler.de/media/830823

http://www.musik-sammler.de/media/374888
http://www.musik-sammler.de/media/801130

http://www.musik-sammler.de/media/830692 (hierbei handelt es sich um die Erstpressung, Release: June 8, 1999)
http://www.musik-sammler.de/media/830711 (Ein halbes Jahr später gepresst)

Für Fälle wo lediglich die die hinteren Ziffern des Masters abweichen und auch ansonsten die Matrixdaten nicht signifikant sind...auf jedenfall eine gute Lösung.


a neverending story... | lauschstatistik | mittendrin statt nur dabei! | noch ein laster

“Deine Mutter hat meinen Hund gegessen”
Paquita María Sánchez

Offline

#83 16.01.2013 17:45:59

Elric
Euroblast'd
Registriert: 28.10.2004
Beiträge: 12.622
Webseite

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Dixiclaw schrieb:

Ich bin der Meinung, dass die unten aufgeführten Einträge definitiv gerechtfertigt sind (da es sich um Pressungen handelt, aus denen sich ein früherer bzw. späterer Zeitpunkt eben dieser ermitteln lässt)

Ich hab mir die mal angeschaut:

Also nur weil da jetzt bei einer späteren Auflage der Name des Presswerkes zu sehen ist, rechtfertigt das für mich keinen extra Eintrag.

Der erste Link sollte ein anderer sein, oder?

Erstauflage und Jahre späterer Re-Release. Okay

Dixiclaw schrieb:

http://www.musik-sammler.de/media/830692 (hierbei handelt es sich um die Erstpressung, Release: June 8, 1999)
http://www.musik-sammler.de/media/830711 (Ein halbes Jahr später gepresst)

Weiß nicht. Nur wegen eines halben Jahres Unterschied!? Wenn ansonsten alles identisch ist? Ich glaube nicht, dass sich da irgendwas an der Produktion oder sonstigem viel geändert hat.


Musik-Sammler.de - Die Musiksammlungs-Verwaltung im Internet
Sense of View - Reviews ungewöhnlicher Filme aller Genres

Offline

#84 16.01.2013 20:22:38

Trenschmode
Rowlf the Dog
Ort: Thüringen
Registriert: 04.08.2007
Beiträge: 19.709

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Elric schrieb:

Also mir ist heute folgende Idee gekommen (man hat ja Zeit, wenn auf der Autobahn wegen des Wetters nicht viel passiert...):

- An der prinzipiellen Handhabe wie bisher ändert sich nix für den Otto-Normal-User.
- Die Varianten können wie in meinem Entwurf am Datensatz gespeichert werden. Der Datensatzverantwortliche muss nicht mit Fragen zur Matrix genervt werden.
- neu: die Varianten können per Checkbox markiert werden, dass sie in der eigenen Sammlung sind.
- neu: an jeder einzelnen Variante kann man auch noch festlegen, wie oft man diese Variante hat.
- neu: wem die Details egal sind, kann ebenfalls die Menge festlegen.
- neu: wenn man möchte, kann man die Variantendaten in der Sammlungsansicht anzeigen lassen.

Hier muss der normale User nicht großartig umdenken, die Experten können mehr Details hinterlegen und es ist keine kompletten Umstrukturierung der Daten nötig. Der einzige Nachteil ist, das einmal die recht große Datenbanktabelle mit den User Sammlungen erweitert werden muss.

Klingt das praktikabel?

Irgendwie könnte ich mich für diese Lösung nicht unbedingt begeistern. Zunächst sollte eine strikte Trennung zwischen Varianten und marginalen Abweichungen (also geringfügige und unwichtige Abweichungen) erfolgen.

1) "Einfache" Varianten
(wie ein anderes Artwork) sind ja im Normalfall leicht zu erkennen und rechtfertigen schon deshalb einen neuen Datensatz

2) "Weitere" Varianten
(wie anderes Herstellungsland, Presswerk, Jahr der Pressung bzw. das Masterings) sind da schon schwieriger und bedarf einer genaueren Prüfung. Diese sollten auch einen neuen Datensatz rechtfertigen und dort wäre zwingend erforderlich, die Unterschiede zu einem bereits vorhandenen Datensatz mit anzugeben, da ansonsten eine Zusammenlegung mit eben diesem Datensatz droht. Problemfälle wären dann halt die "Matrixverweigerer", denen solche Angaben in den Infos egal sind neutral

3) Marginale Abweichungen
(wie geringfügige Abweichungen der Matrix) sollten keinen neuen Datensatz rechtfertigen, falls diese Abweichungen nicht auf eine andere Variante schließen lässt. Einzig für diese marginalen Abweichungen wäre die Einführung dieses neuen Reiters angebracht, wo jeder seine eigenen Abweichungen eingeben bzw. eine schon eingetragene Abweichung in seine Sammlung aufnehmen kann.

Eine Zusammenlegung aller Varianten und Abweichungen auf einen Datensatz wäre schon deshalb unglücklich, da hierdurch Nachpressungen (Re-Releases) und sogar Fehlpressungen bei unverändertem Artwork (und sonstiger Angaben auf Cover und Label) auf nur einen Datensatz reduziert wird.

Weitere Erläuterungen versuche ich mal mit Hilfe der Beispiele von Dixiclaw zu geben.


Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)

Meine Neuzugänge...
Komplette Sammlung - DM-Tribute-Sammlung - Clueso-Sammlung

Offline

#85 16.01.2013 21:21:00

Trenschmode
Rowlf the Dog
Ort: Thüringen
Registriert: 04.08.2007
Beiträge: 19.709

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Elric schrieb:
Dixiclaw schrieb:

Ich bin der Meinung, dass die unten aufgeführten Einträge definitiv gerechtfertigt sind (da es sich um Pressungen handelt, aus denen sich ein früherer bzw. späterer Zeitpunkt eben dieser ermitteln lässt)

Ich hab mir die mal angeschaut:

Also nur weil da jetzt bei einer späteren Auflage der Name des Presswerkes zu sehen ist, rechtfertigt das für mich keinen extra Eintrag.

Also der Presswerkname ist ja bei beiden Datensätzen angegeben und steht so auf dem Glaskörper der CD-Unterseite. Hierdurch ist eindeutig die Nachpressung durch "EDC Germany" erkennbar, auch wenn es vom selben Presswerk-Standort stammt. Damit wird deutlich, dass diese Nachpressung in einem anderen Jahr erfolgte und sollte deshalb einen neuen Datensatz ("weitere" Variante) rechtfertigen!

* s.a. Geschichte des Presswerkes in Langenhagen


Elric schrieb:

Der erste Link sollte ein anderer sein, oder?

Gemeint ist wohl dieser Link: => http://www.musik-sammler.de/media/105220
Auch hier ist der Wechsel der Presswerkes (von WME nach Cinram Germany) anhand der Matrix erkennbar und sollte ebenfalls einen neuen Datensatz ("weitere" Variante) rechtfertigen!

* s.a. Geschichte des Presswerkes in Alsdorf


Elric schrieb:

Erstauflage und Jahre späterer Re-Release. Okay

Ist im Grund nichts anderes, als wie bei den beiden oberen Beispielen. Und auch hier hat sich der Standort des Presswerkes nicht geändert (Standort: Uden) Hier kommt hinzu, dass mit der Eigentümer-Wechsel auch eine Änderung des Presswerk-Codes erfolgte. Also auch "nur" ein neuer Datensatz als "weitere" Variante!


Elric schrieb:
Dixiclaw schrieb:

http://www.musik-sammler.de/media/830692 (hierbei handelt es sich um die Erstpressung, Release: June 8, 1999)
http://www.musik-sammler.de/media/830711 (Ein halbes Jahr später gepresst)

Weiß nicht. Nur wegen eines halben Jahres Unterschied!? Wenn ansonsten alles identisch ist? Ich glaube nicht, dass sich da irgendwas an der Produktion oder sonstigem viel geändert hat.

Genau diese "Eingabewut" der verschiedenen Matrix-Abweichungen war wohl Anstoß dieser Diskussion. In diesem Datensatz (ID: 830692) sind 5 weitere Datensätze benannt. Diese insgesamt sechs Einträge sollten demnach zusammengelegt werden:
Nr. 1 * Matrix-Abweichung: ?? (ID: 2960) Hier fehlen eventuell nötige Angaben aus der Matrix
Nr. 2 * Matrix-Abweichung: V01 SEE (ID: 830670)
Nr. 3 * Matrix-Abweichung: 11/99 (IDs: 830684 & 830711) => * marginale Abweichungen beider Matrix-Angaben
Nr. 4 * Matrix-Abweichung: 05/99 (IDs: 830692 & 830708) => * marginale Abweichungen beider Matrix-Angaben

Bis auf den ältesten Datensatz (Nr. 1), wo eben die restlichen Angaben aus der Matrix fehlen (oder nicht vorhanden sind?) könnte man die späteren Einträge entsprechend der Nummerierung zusammenlegen. Dass die letzten Einträge (Nr. 3 und 4) als nur marginale Abweichung gewertet werden könnten, würde ich nicht so sehen, da die Pressung offensichtlich mit verschiedenen Master-Vorlagen erfolgte, welche zu verschiedenen Zeiten produziert worden sind. Die Gründe hierfür können verschieden sein, wie z.B. die Korrektur eines Fehlers beim früheren Mastering.


Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)

Meine Neuzugänge...
Komplette Sammlung - DM-Tribute-Sammlung - Clueso-Sammlung

Offline

#86 17.01.2013 13:48:45

Cosmo
Pisan Zapra
Ort: Linksrheinisch
Registriert: 29.04.2006
Beiträge: 35.188

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Trenschmode schrieb:
Elric schrieb:

Klingt das praktikabel?

Irgendwie könnte ich mich für diese Lösung nicht unbedingt begeistern. Zunächst sollte eine strikte Trennung zwischen Varianten und marginalen Abweichungen (also geringfügige und unwichtige Abweichungen) erfolgen.

(...)

Eine Zusammenlegung aller Varianten und Abweichungen auf einen Datensatz wäre schon deshalb unglücklich, da hierdurch Nachpressungen (Re-Releases) und sogar Fehlpressungen bei unverändertem Artwork (und sonstiger Angaben auf Cover und Label) auf nur einen Datensatz reduziert wird.

Unterschreibe ich so. smile

Vor allem sollten die "Varianten" dann in einem vollwertigen Datensatz mit der Möglichkeit zur Angabe aller Abweichungen und zum Hochladen von Bildern dargestellt werden.

Für "Geringfügige Abweichungen" kann es dann meinethalben einen Reiter geben, wobei man da noch schauen müßte, wie übersichtlich da die Angaben darstellbar und wie die such- und editierbar sind. smile

Offline

#87 17.01.2013 16:01:17

Trenschmode
Rowlf the Dog
Ort: Thüringen
Registriert: 04.08.2007
Beiträge: 19.709

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Cosmo schrieb:

Vor allem sollten die "Varianten" dann in einem vollwertigen Datensatz mit der Möglichkeit zur Angabe aller Abweichungen und zum Hochladen von Bildern dargestellt werden.

Genau so sollte es zunächst sein. Ob und wie dann solche Varianten in der Album-Ebene zusammengefasst werden können bzw. sollten, bliebe mal abzuwarten. Eventuell ist dies auch gar nicht ohne größeren Aufwand möglich und sollte besser für MS2.0 eingeplant werden, anstatt dieses System ständig umzubauen, was ja immer wieder neue Problemen nach sich zieht.


Cosmo schrieb:

Für "Geringfügige Abweichungen" kann es dann meinethalben einen Reiter geben, wobei man da noch schauen müßte, wie übersichtlich da die Angaben darstellbar und wie die such- und editierbar sind. smile

Ob diese Angaben suchbar sein müssen, weiß ich auch nicht. Nur kann man momentan diese Information in den weiteren Infos ja auch nicht suchen lassen. Und editierbar könnte ich es mir wie die damalige Lösung der User-Meinungen vorstellen, wo jeder seinen eigenen Eintrag editieren kann. Eventuell noch die Möglichkeit, diese einzelnen Eintragungen auch wieder löschen zu können.


Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)

Meine Neuzugänge...
Komplette Sammlung - DM-Tribute-Sammlung - Clueso-Sammlung

Offline

#88 17.01.2013 18:49:52

knochn
mr.bones
Ort: Bärlin
Registriert: 21.05.2007
Beiträge: 5.726

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

wurde mein posting übersehen?


....lassie come home....
---------------------------------------------------------
http://www.musik-sammler.de/sammlung/knochn

Offline

#89 17.01.2013 20:19:48

Elric
Euroblast'd
Registriert: 28.10.2004
Beiträge: 12.622
Webseite

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Trenschmode schrieb:

Also der Presswerkname ist ja bei beiden Datensätzen angegeben und steht so auf dem Glaskörper der CD-Unterseite. Hierdurch ist eindeutig die Nachpressung durch "EDC Germany" erkennbar, auch wenn es vom selben Presswerk-Standort stammt. Damit wird deutlich, dass diese Nachpressung in einem anderen Jahr erfolgte und sollte deshalb einen neuen Datensatz ("weitere" Variante) rechtfertigen!

...

Gemeint ist wohl dieser Link: => http://www.musik-sammler.de/media/105220
Auch hier ist der Wechsel der Presswerkes (von WME nach Cinram Germany) anhand der Matrix erkennbar und sollte ebenfalls einen neuen Datensatz ("weitere" Variante) rechtfertigen!

...

Ist im Grund nichts anderes, als wie bei den beiden oberen Beispielen. Und auch hier hat sich der Standort des Presswerkes nicht geändert (Standort: Uden) Hier kommt hinzu, dass mit der Eigentümer-Wechsel auch eine Änderung des Presswerk-Codes erfolgte. Also auch "nur" ein neuer Datensatz als "weitere" Variante!

Also ich weiß nicht. Bitte versteht mich nicht falsch, aber mir steigt das Thema langsam über den Kopf. Zumal ich es auch einfach nicht in allen Aspekten verstehe.

Nur ein späteres Herstellungsjahr ist für mich noch lange kein Grund für einen weiteren Datensatz. Wir haben zwei Jahresangaben: das Jahr, wann ein Album zuerst veröffentlicht wurde und das Jahr, wann ein Tonträger zuerst veröffentlicht wurde. Letzteres sollte von Anfang an nie als "Herstellungsjahr" oder "Produktionsjahr" missverstanden werden.

Nur weil sagen wir mal Label ZZZ am 8. Dezember 2011 eine CD rausbringt und aufgrund der großen Nachfrage eine zweite Pressung im März 2012 macht ist das noch lange kein Grund für einen weiteren Datensatz. Das Veröffentlichungsjahr des Tonträgers ist immer noch 2011. Und das sich das Presswerk in der Zwischenzeit umbenannt hat - drauf gesch**** würde ich sagen. Wenn wir mal von einem ganz normalen Produktionszyklus ausgehen, unterscheidet sich doch so eine zweite Pressung weder in der Ausstattung, am Sound noch sonst irgendwas. Da sind ein paar eingravierte Daten unterhalb der Scheibe anders. So what!? Oder gibt es tatsächlich einzelne absolute Sammlerraritäten mit hohen Preisen, die nur anhand der letzten Ziffer eines Matrix-Codes dazu werden?

Wenn natürlich bei einer ganz bestimmten Pressung ein Produktionsfehler entstanden ist, dann sehe ich ein, dass man dafür einen extra Eintrag macht. Als "Fehlpressung" markiert, mit dem Kommentar, woran man die denn genau erkennen kann. Ich sehe auch ein, dass man SID-Codes zur genaueren Spezifizierung des Herstellungslandes heranziehen kann.

Aber versteht mal meine Seite. Musik-Sammler sollte und soll ein relativ einfaches System sein, mit dem jeder Hans und Franz seine Musiksammlung verwalten kann. Zwar mit einer gewissen Komplexität, was dem Thema geschuldet ist, aber ein gewisser Grad von Komplexität hat jedes Sammelgebiet. Wenn jetzt jeder plötzlich gebeten wird, seine Augen mit der Suche nach SID- und Matrix-Codes zu ruinieren und man als Laie überhaupt nicht mehr unterscheiden kann, welche von den 85 Red Hot Chili Pepper CDs nun die ist, die ich vor mir liegen habe, dann ist was ganz gravierend falsch gelaufen.


Falls also jemand eine Idee hat, wie wir sowohl Laien wie auch Experten gleichermaßen zufrieden stellen können und keine Gefahr entsteht, dass die einen vollkommen genervt sind von den anderen (in beiden Richtungen), nur her damit. Ich bin für jeden Vorschlag offen, weil mir fällt langsam nix mehr ein.


Musik-Sammler.de - Die Musiksammlungs-Verwaltung im Internet
Sense of View - Reviews ungewöhnlicher Filme aller Genres

Offline

#90 17.01.2013 20:41:52

ZZOOOUHH
The DEATH METAL AZUBI !
Ort: 73734
Registriert: 29.10.2005
Beiträge: 10.709
Webseite

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Idee ,wie das vereinfacht umzusätzen wäre , hab ich leider keine sad  ,sorry , aber die Tendenz die nun rauszubilden scheint emfinde ich als sehr bedauerlich , und muss feststellen das nur COSMO ,ich und ewt 1 bis 2 weitere user "ein wenig mehr " wollen... , schade,ZZOOOUHH


*ICH denke , also bin ICH KEIN christ*
                *Wer kämpft , kann verlieren ,wer nicht kämpft ,hat schon verloren*
                www.myspace.com/zzooouhh

Offline

#91 17.01.2013 20:54:59

AndyFBraun
Mitglied
Ort: Tübingen
Registriert: 17.08.2006
Beiträge: 55
Webseite

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

bin da voll auf Elrics Seite.
Vielleicht wurde hier teilweise auch was falsch verstanden: Ich denke nicht, dass es je zur Debatte stand, Datenträger unterschiedlicher Pressungen auf einen Eintrag zu reduzieren. Da ist das momentane System ja eigentlich auch wunderbar aufgestellt. Nur offenbart es momentan eben noch eine Lücke in der Regelung.
Ich versteh die Leute schon, die auf Kleinigkeiten achten und diese auch gerne separat aufgelistet hätten. Aber ich könnte garantieren, dass die Daten im Chaos versinken, wenn man Eingabemasken für die Aufdrucke auf dem CD-Ring anlegt. Das mag für manche sehr interessant sein, aber 90% würden da nicht mitziehen. Ich hör mich ja auch in anderen Foren um und da wurde mal gesagt, dass mittlerweile gar keine PNs mehr gelesen werden, seien es Korrekturwünsche an den Verantwortlichen, noch der 15. Neueintrag einer CD. Den meisten ist das egal. Und wenn diesen 90% ein System auferlegt wird, das sie nicht unterstützen, dann gute Nacht.

Offline

#92 17.01.2013 21:38:48

Trenschmode
Rowlf the Dog
Ort: Thüringen
Registriert: 04.08.2007
Beiträge: 19.709

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Elric schrieb:

Also ich weiß nicht. Bitte versteht mich nicht falsch, aber mir steigt das Thema langsam über den Kopf. Zumal ich es auch einfach nicht in allen Aspekten verstehe.

Ich weiß. Die ganze Sache ist schon nicht einfach und je näher man sich damit beschäftigt, desto komplizierter wird es neutral


Elric schrieb:

Nur ein späteres Herstellungsjahr ist für mich noch lange kein Grund für einen weiteren Datensatz. Wir haben zwei Jahresangaben: das Jahr, wann ein Album zuerst veröffentlicht wurde und das Jahr, wann ein Tonträger zuerst veröffentlicht wurde. Letzteres sollte von Anfang an nie als "Herstellungsjahr" oder "Produktionsjahr" missverstanden werden.

Irgendwie habe ich dann wohl bisher immer deine Hinweise zur Dateneingabe falsch verstanden, da dort bei dem VÖ-Jahr zum Tonträger nichts davon steht, dass hiermit das VÖ-Jahr gemeint ist, in welchem der Tonträgers erstmalig erschien neutral

In der Hilfe steht doch:

Jahr Tonträger-Veröffentlichung
Das Jahr, in dem der Tonträger erschienen ist.
tontraeger.th.jpg

Aufgrund dieses Hinweises sind dann wohl einige 100 (oder gar 1000!!) Einträge als Dubletten entstanden, nur weil man sich daran orientiert hat neutral


Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)

Meine Neuzugänge...
Komplette Sammlung - DM-Tribute-Sammlung - Clueso-Sammlung

Offline

#93 17.01.2013 21:39:47

Trenschmode
Rowlf the Dog
Ort: Thüringen
Registriert: 04.08.2007
Beiträge: 19.709

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Elric schrieb:

Aber versteht mal meine Seite. Musik-Sammler sollte und soll ein relativ einfaches System sein, mit dem jeder Hans und Franz seine Musiksammlung verwalten kann. Zwar mit einer gewissen Komplexität, was dem Thema geschuldet ist, aber ein gewisser Grad von Komplexität hat jedes Sammelgebiet. Wenn jetzt jeder plötzlich gebeten wird, seine Augen mit der Suche nach SID- und Matrix-Codes zu ruinieren und man als Laie überhaupt nicht mehr unterscheiden kann, welche von den 85 Red Hot Chili Pepper CDs nun die ist, die ich vor mir liegen habe, dann ist was ganz gravierend falsch gelaufen.

Ich denke mal nicht, dass es den "Nicht"-Laien am Verständnis für alle Seiten fehlt. Nur hat sich diese Plattform aus dem einfachen System so sehr weiter entwickelt, dass hier mittlerweile sowohl Laien als auch Experten aufeinander treffen.

Elric schrieb:

Falls also jemand eine Idee hat, wie wir sowohl Laien wie auch Experten gleichermaßen zufrieden stellen können und keine Gefahr entsteht, dass die einen vollkommen genervt sind von den anderen (in beiden Richtungen), nur her damit. Ich bin für jeden Vorschlag offen, weil mir fällt langsam nix mehr ein.

Die Lösung hatten wir ja schon mal an anderer Stelle angeführt, wo eben alle Varianten auf einer Unter- oder Zwischenebene zusammengefasst werden könnten. So wären z.B. diese EU-Veröffentlichungen eine Art "Hauptdatensatz", den sich die Laien in ihre Sammlung aufnehmen können. Diesem Datensatz sind dann all diese Varianten als eigener Datensatz zugeordnet, welcher dann entweder vollkommen aus der Album-Ebene getrennt wird oder zumindest dort ausgeblendet werden kann, um eben die Übersicht innerhalb einer Ebene zu bewahren.


Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)

Meine Neuzugänge...
Komplette Sammlung - DM-Tribute-Sammlung - Clueso-Sammlung

Offline

#94 17.01.2013 21:51:20

Trenschmode
Rowlf the Dog
Ort: Thüringen
Registriert: 04.08.2007
Beiträge: 19.709

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

ZZOOOUHH schrieb:

Idee ,wie das vereinfacht umzusätzen wäre , hab ich leider keine sad  ,sorry , aber die Tendenz die nun rauszubilden scheint emfinde ich als sehr bedauerlich , und muss feststellen das nur COSMO ,ich und ewt 1 bis 2 weitere user "ein wenig mehr " wollen... , schade,ZZOOOUHH

wink

Eigentlich sollte es doch möglich sein, dass diese Plattform beide Seiten "bedienen" könnte, wo man ein Album zunächst anhand der EAN und dem Artwork des Covers und Tonträgers zuordnen kann. Wer dann mehr will, also auch die verschiedenen Pressungen einer Tonträger-Auflage bei gleichem Artwork, dem sollte die Möglichkeit auch gegeben werden.


Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)

Meine Neuzugänge...
Komplette Sammlung - DM-Tribute-Sammlung - Clueso-Sammlung

Offline

#95 18.01.2013 00:30:40

Hendrik
Mitglied
Ort: Oberselters / Hessen
Registriert: 10.07.2005
Beiträge: 697

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

ich hatte bis jetzt zwei Anfragen zu Matritzen meiner zu verantwortenden Datensätzen von anderen Mitgliedern, die ich auch beantwortet habe (allerdings wie Elric auch sagte, man muss mit der Lupe an die CD ran). Das ist schon extrem wie ich finde.

Mir persönlich reicht eine Datenübernahme, wenn es anhand von EAN und Katalog-Nr. eindeutig zuordenbar ist. Da ich eher Vinyl sammle komme ich aber auch kaum mit dem Thema wirklich in Berührung (zumindest bis jetzt). MS soll zwar schon die Raritäten und Besonderheiten von Tonträgern aufnehmen können (ist ja auch für den außenstehenden interessant), nur bei Abweichungen von z.B. Presswerken stellt sich mir auch die Frage, ob sowas wirklich etwas "Besonderes" für einen Sammler ist. Kann ich mir bei den meisten MS-Usern nicht wirklich vorstellen. Wer kauft denn gezielt eine Scheibe von Presswerk XY? Na gut, gemäß Toyota "Nichts ist unmöglich" wundert mich ja eigentlich nichts mehr.

Aber für manche scheint es doch ein Kriterium zu sein, das es für einen neuen Datensatz argumentativ ausreichend erscheint.

Ich habe auch keine allgemeine Lösung, aber meine grundsätzliche Empfehlung ist schon: zu tief sollte die Differenzierung nicht sein (z.B. Presswerk), das ist irgendwann nicht mehr belegbar. Vor allem sollte dann immer ein Bild von den Differenzierungen (Matrix-Code) im Datensatz dabei sein, denn sonst kann ja jeder solche Datensätze anlegen (quasi als Beweisfoto)

Offline

#96 18.01.2013 00:35:58

Crystal Logic
No experience in ordering from distros
Ort: Arkham
Registriert: 28.03.2012
Beiträge: 13.498

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Trenschmode schrieb:
ZZOOOUHH schrieb:

Idee ,wie das vereinfacht umzusätzen wäre , hab ich leider keine sad  ,sorry , aber die Tendenz die nun rauszubilden scheint emfinde ich als sehr bedauerlich , und muss feststellen das nur COSMO ,ich und ewt 1 bis 2 weitere user "ein wenig mehr " wollen... , schade,ZZOOOUHH

wink

Eigentlich sollte es doch möglich sein, dass diese Plattform beide Seiten "bedienen" könnte, wo man ein Album zunächst anhand der EAN und dem Artwork des Covers und Tonträgers zuordnen kann. Wer dann mehr will, also auch die verschiedenen Pressungen einer Tonträger-Auflage bei gleichem Artwork, dem sollte die Möglichkeit auch gegeben werden.

So sehe ich das auch, wie es umsetzbar ist weiß ich aber noch nicht. Ich habe auch die Diskussion nicht von Anfang an und vor allem nicht vollständig mitverfolgt, weil mir grad die Zeit für sowas fehlt.

Dennoch: Ich bin auch einer von den "1 bis 2 weitere User" ! wink (und das obwohl ich keine unterschiedlichen Pressungen oder dergl. sammle,das geht einfach zu sehr ins Geld und erschließt sich mir auch nur bedingt. Allerdings wurde es weiter oben irgendwo erwähnt: Auch wenn das ursprünglich ein System für die einfache Verwaltung war (ist?), ist es ja doch in den Jahren sehr gewachsen, komplexer geworden und hier sitzen einige Experten und ich denke auch Nutzer, denen das wichtig ist.

Über die Presswerke kann man noch reden (ich wusste ja vor MS gar nicht, dass man das so unterscheiden kann), aber unterschiedliche Veröffentlichungsjahre rechtfertigen für mich klar einen eigenen DS.

Wenn ich jetzt irgendwas angemerkt / gefordert habe, was eh schon längst vom Tisch ist, bitte ich um Nachsicht. smile

Beitrag geändert von Crystal Logic (18.01.2013 00:38:07)


"Die Verwesung der modernen Welt nicht zu spüren, ist ein Indiz der Ansteckung."

Beneath the fragile crust of this modern age of reason
A darker world lies waiting, primordial and pure.

Offline

#97 18.01.2013 00:51:32

Willi_Turner
Drooler of the Wasteland
Ort: Chemnitz
Registriert: 05.06.2005
Beiträge: 7.708

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Trenschmode schrieb:
ZZOOOUHH schrieb:

Idee ,wie das vereinfacht umzusätzen wäre , hab ich leider keine sad  ,sorry , aber die Tendenz die nun rauszubilden scheint emfinde ich als sehr bedauerlich , und muss feststellen das nur COSMO ,ich und ewt 1 bis 2 weitere user "ein wenig mehr " wollen... , schade,ZZOOOUHH

wink

Eigentlich sollte es doch möglich sein, dass diese Plattform beide Seiten "bedienen" könnte, wo man ein Album zunächst anhand der EAN und dem Artwork des Covers und Tonträgers zuordnen kann. Wer dann mehr will, also auch die verschiedenen Pressungen einer Tonträger-Auflage bei gleichem Artwork, dem sollte die Möglichkeit auch gegeben werden.

Das ist auch meine Hoffnung. Ist es denn wirklich nicht umsetzbar, dass wir beiden Seiten eine zufriedenstellende Lösung anbieten können? Sind unsere Vorschläge aus dem Beta-Forum wirklich nicht umsetzbar? hmm

Nach meinem Dafürhalten ist das doch letztlich nur ein Darstellungsproblem. In die Struktur der Datenbank muss gar nicht oder kaum eingegriffen werden - bitte korrigier mich, wenn ich falsch liege, Elric! Mein Wunsch wär ein Mod-Tool, mit dem wir die Varianten, um die's hier geht (die Definition einer Variante sei erstmal dahingestellt), per Hand gruppieren könnten und zwar so, dass in der Albenebene statt der ganzen sich ähnelnden Einzeldatensätze eine Art Übersichts- oder Rumpfdatensatz steht, der alle Daten enthält, die bei den darunter abgelegten Varianten identisch sind - in den meisten Fällen dürfte das so ziemlich alles bis auf die Matrix sein (zurzeit also das Feld "Weitere Infos") - diesen Rumpfdatensatz kann man auch auf das Allernötigste reduzieren - ein Hauptcover, Titel, Tonträgerformat, Album-VÖ-Jahr, Label, Katalognummer, EAN - fertig. Klick ich also von der Albenebene aus auf diesen Rumpfdatensatz, seh ich überhaupt erst mal, dass ich noch gar nicht bei einem Einzeldatensatz angekommen bin, sondern noch soundso viele Varianten zu diesem Tonträger existieren - die stehen als eine kommentierte Linkliste unter/neben den Rumpfdaten (wegen mir auch in einem Reiter versteckt - völlig egal). Wem dieser Variantenreichtum schnuppe ist, dem steht schon hier im Rumpfdatensatz ein Link "In Sammlung aufnehmen" zur Verfügung - es kommt nochmal ne Sicherheitsabfrage à la "Zu diesem Eintrag existieren verschiedene Varianten, die sich durch ihre Matrixdaten voneinander unterscheiden. Willst du überprüfen, welche Variante du besitzt?"

- Antwort 1: "Nee, is mir egal." => Der User bekommt per Zufallsgenerator irgendeinen der unter dem Rumpfdatensatz gruppierten Einzeldatensätze in die Sammlung (gleichzeitig wird damit systemseitig ausgeschlossen, dass der User jemals die Verantwortung für diesen Datensatz bekommen kann, weil nicht klar ist, ob er überhaupt genau den hat).

- Antwort 2: "Ja, zeig mal her." => Linkliste poppt auf, die auf die Einzeldatensätze (inklusive Matrixdaten) verweist, neben jedem Link tauchen in einer Box/als Mouseover/... die Matrixdaten auf, so dass der SID-Code-Aficionado gleich sieht, welcher Datensatz zu seinem Tonträger passt - ein Klick und man ist beim entsprechenden Einzeldatensatz, der sich in keinster Weise von unseren bisherigen Datensätzen unterscheidet und wiederum über den altbekannten Link "In Sammlung aufnehmen" den eigenen Schätzen hinzugefügt werden kann.

Weiter ins Detail will ich an der Stelle nicht gehen. Wenn diese Grundidee umsetzbar ist, lassen sich alle weiteren Feinheiten diskutieren und sicher auch einvernehmlich lösen. Aber Elric, sag bitte, wo hakt es bei dieser Idee? Was ist daran nicht umsetzbar? Vielleicht finden wir gemeinsam ne Lösung. Sind ja genug Leute mit etwas Hirnschmalz hier am Start. wink


Mein Schatzzzzzz...

Ein Tag ohne Bier ist wie ein Tag ohne Wein.

Offline

#98 18.01.2013 05:10:44

spliffdoc
more db per kWh
Ort: Pendelt zw. Bar und Grill
Registriert: 23.10.2005
Beiträge: 8.904

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

das problem liegt doch darin dass man nicht einfach ne neue funktion schaffen kann, wo es noch nicht mal ne regel gibt zu dem thema.

heute machts jeder so wies ihm gerade passt, und erwartet von anderen dass sie einfach so mitziehen...im sinne von "sonst erstell ich einfach nen neuen ds"
für mich ist es wie elric schon schrob auch nicht normal dass man einen neuen ds erstellt nur weil die cd vermeintlich ein paar monate später gepresst wurde, sofern alle anderen angaben ansonsten gleich beleiben. und wer garantiert mir überhaupt dass diejenigen die matrizen korrekt interpretieren? einige tun hier so als hätten sie die matrizen erfunden und werfen hier mit halbwahrheiten nur so um sich, obwohl es keine gesicherten angaben zu diesem thema gibt.
und zuletzt finde ich (ebenfalls wie elric schrob) dass es immer unüberschaubarer wird hier. von einfachheit bald keine spur mehr.
ich sehe absolut nicht mehr durch mit diesen matrixen etc..

Offline

#99 18.01.2013 07:22:37

FrameBuster
Verraten und verkauft.
Registriert: 25.09.2008
Beiträge: 1.358

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

spliffdoc schrieb:

und zuletzt finde ich (ebenfalls wie elric schrob) dass es immer unüberschaubarer wird hier. von einfachheit bald keine spur mehr.
ich sehe absolut nicht mehr durch mit diesen matrixen etc..

Dem kann ich mich vorbehaltlos anschließen. Ich schreibe zwar auch Matrixdaten in meine Datensätze, jucken tut mich sowas aber nicht. Und mal ehrlich: Welchen noch so pingeligen Sammler interessiert das denn? Man sollte eine Grenze ziehen zwischen "Wie unterscheide ich Datensätze?" und "Wie sehr kann man das Ganze übertreiben?". Otto-Normal-Sammler versteht eh nur Bahnhof und interessiert sich für diese Thematik nullkommanull. Daher denke ich, dass wir das Thema "Matrixdaten" einfach sein lassen sollten. Es ist ja schon müßig genug, SID-Codes zu ermitteln. Irgendwo muss einfach eine Grenze sein. Sammeln ja, daraus eine (unnötige) Wissenschaft machen nein. Elric hat wahrlich genug mit der Seite zu tun und wird sicher lieber an Features und Funktionen arbeiten wollen, von denen jeder hier was hat und nicht bloß 1% der Userschaft. wink

Offline

#100 18.01.2013 10:03:53

Elric
Euroblast'd
Registriert: 28.10.2004
Beiträge: 12.622
Webseite

Re: gesonderte Datensätze bei abweichenden Matrix-Codes

Willi_Turner schrieb:

à la "Zu diesem Eintrag existieren verschiedene Varianten, die sich durch ihre Matrixdaten voneinander unterscheiden. Willst du überprüfen, welche Variante du besitzt?"

Eine Sache ist von allen noch gar nicht bedacht worden. Wir reden hier immer von ganz normalen Datensätzen. Wenn man das aber konsequent verfolgt, müsste man nicht an dem Tonträger-Datensatz die SID- und Matrixcodes ablegen, sondern an den einzelnen Discs dieses Tonträgers. Also bei einer Doppel-CD muss man ja eigentlich mindestens 2 Matrizen eingeben, den CD 1 wird ja sicherlich eine andere Matrize haben als CD2, oder?

Trenschmode schrieb:

Irgendwie habe ich dann wohl bisher immer deine Hinweise zur Dateneingabe falsch verstanden, da dort bei dem VÖ-Jahr zum Tonträger nichts davon steht, dass hiermit das VÖ-Jahr gemeint ist, in welchem der Tonträgers erstmalig erschien.

Ich dachte eigentlich, dass das allgemein so verstanden wurde!? Ich hab zumindestens bewusst nie was anderes behauptet. Sonst hätte wir ja auch Trillionen von Duplikaten bei Rolling Stones, Beatles, Kiss, Iron Maiden etc. weil eine Hit-Veröffentlichung sicherlich nicht in der kompletten Millionenauflage innerhalb einer Woche produziert worden ist. Da werden doch auch sicher mal einige Monate bis Jahre in einem Produktionszyklus gegangen sein.

Ein offizieller Re-Release einige Jahre später ist natürlich ein separater Datensatz. Das dürfte klar sein.


Musik-Sammler.de - Die Musiksammlungs-Verwaltung im Internet
Sense of View - Reviews ungewöhnlicher Filme aller Genres

Offline

Fußzeile des Forums