Musik-Sammler.de - Forum

Diskussionen um Musik-Sammler.de und natürlich über Musik selber.

Du bist nicht angemeldet.

#26 20.12.2009 01:58:46

JanLustiger
lazy egg
Registriert: 26.02.2007
Beiträge: 1.144
Webseite

Re: Punkbücher

iohc schrieb:

Auch sehr interessant, wie ich finde:
http://www.ox-fanzine.de/img/mdb/wecallitpunk480.jpg
Fotobildband auf dem Ox-Verlag inkl. 7" (Pascow, Samiam, Soulside, The Vernon Walters), limitiert auf 444 Stück.

Da hab' ich im Feinschliff dran mitgearbeitet, während meiner Zeit als Ox-Praktikant

Und das steht auch noch auf meiner Wunschliste smile

Beitrag geändert von JanLustiger (20.12.2009 01:59:18)

Offline

#27 21.12.2009 14:11:20

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

JanLustiger schrieb:
iohc schrieb:

Auch sehr interessant, wie ich finde:
http://www.ox-fanzine.de/img/mdb/wecallitpunk480.jpg
Fotobildband auf dem Ox-Verlag inkl. 7" (Pascow, Samiam, Soulside, The Vernon Walters), limitiert auf 444 Stück.

Da hab' ich im Feinschliff dran mitgearbeitet, während meiner Zeit als Ox-Praktikant

Und das steht auch noch auf meiner Wunschliste smile

Gut gemacht, Herr OxPraktikant. Das Sniffing glue ist lohnenswert. Reviews und Konzertberichte aus erster Hand, als wäre man dabei gewesen. wink


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#28 23.12.2009 00:48:20

JanLustiger
lazy egg
Registriert: 26.02.2007
Beiträge: 1.144
Webseite

Offline

#29 23.12.2009 16:57:09

spund75
Dilli Dilli
Ort: Metropole Ruhr
Registriert: 10.04.2009
Beiträge: 3.461

Re: Punkbücher

JanLustiger schrieb:

Und wie isses? Werde ich mir wohl eh zulegen müssen, haha...


Ohren


Kein Schwanz ist so hart wie das Leben.

Offline

#30 24.12.2009 19:06:08

JanLustiger
lazy egg
Registriert: 26.02.2007
Beiträge: 1.144
Webseite

Re: Punkbücher

Für Ramones-Fans ein Muss! Geht im Gegensatz zu Everett True's Buch natürlich weniger auf das musikalische ein, sondern ist ein sehr persönliches Buch, dass Joey's Ausnahmestatus in der Musikwelt unterstreicht. Vor allem zu Kindheit und Jugend der Ramones-Mitglieder gibt es bisher recht wenig, da ist dieses Buch wohl das erste, dass ich sich dessen (auch) annimmt. Ein bisschen wie die Vorgeschichte zu "On The Road With The Ramones" von Monte Melnick.

Offline

#31 26.12.2009 14:06:09

spund75
Dilli Dilli
Ort: Metropole Ruhr
Registriert: 10.04.2009
Beiträge: 3.461

Re: Punkbücher

JanLustiger schrieb:

Für Ramones-Fans ein Muss! Geht im Gegensatz zu Everett True's Buch natürlich weniger auf das musikalische ein, sondern ist ein sehr persönliches Buch, dass Joey's Ausnahmestatus in der Musikwelt unterstreicht. Vor allem zu Kindheit und Jugend der Ramones-Mitglieder gibt es bisher recht wenig, da ist dieses Buch wohl das erste, dass ich sich dessen (auch) annimmt. Ein bisschen wie die Vorgeschichte zu "On The Road With The Ramones" von Monte Melnick.

Jo, alles klar..... Hört sich sehr gut an, zumal ich den Melnick-Schinken auch noch haben sollte.. Wird dann nen Zweierpack..


Ohren


Kein Schwanz ist so hart wie das Leben.

Offline

#32 05.01.2010 19:47:17

skate
Mitglied
Registriert: 18.12.2009
Beiträge: 38

Re: Punkbücher

http://www.ox-fanzine.de/img/mdb/punkdc_480.jpg

Das Buch ist echt super! Es geht zwar nur um die Szene in Washington, aber es sind einfach super Geschichten drin!

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:46:46)

Offline

#33 09.01.2010 00:22:35

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

skate schrieb:

http://www.ox-fanzine.de/img/mdb/punkdc_480.jpg

Das Buch ist echt super! Es geht zwar nur um die Szene in Washington, aber es sind einfach super Geschichten drin!

Auch schön als englische Ausgabe:
http://3.bp.blogspot.com/_wRGsSVg_x0k/S … OfDays.jpg
Ebenfalls gut über DC Hardcore:
http://www.southern.com/southern/band/C … 17950L.jpg
...und über California HC:
http://www.anti-heroes.com/bookx/hc_california.gif

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:46:29)


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#34 09.02.2010 10:00:50

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Über Bay Area Punk + Hardcore:
http://laughingsquid.com/wp-content/upl … 094550.jpg
Eine Oral History ähnlich wie "Please kill me" oder "We got the Neutron Bomb".

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:45:41)


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#35 09.02.2010 13:29:39

knochn
mr.bones
Ort: Bärlin
Registriert: 21.05.2007
Beiträge: 5.721

Re: Punkbücher

Ollie schrieb:

das Schweden Buch scheint ganz gut zu sein...

http://img509.imageshack.us/img509/3969/59753534qn6.jpg

Kostet be Amazon.de 30,99 €

hab ich nun gebraucht bei Amazon.de für 17,71 € plus 3 € Porto bestellt. Den billigsten smile
Nachtrag: Der Händler orbitingbooksinternational scheint mehrere zu haben. Es gibt immer noch welche für den Preis.

Bei Amazon UK gibt den grad im Angbot, aber mit Porto und andere Gebühren nach Deutschland schellt das ganze auf über 27 € hoch.

wie heißtn das richtig? - ums bei amazon zu finden?

edit --> Encyclopedia of Swedish Punk 1977-1987 (das wars - oder?)

Beitrag geändert von knochn (09.02.2010 13:32:21)


....lassie come home....
---------------------------------------------------------
http://www.musik-sammler.de/sammlung/knochn

Offline

#36 09.02.2010 18:34:04

Lumi
MASSHYSTERI!
Ort: Übach-Palenberg / Münster
Registriert: 24.11.2007
Beiträge: 243
Webseite

Re: Punkbücher

knochn schrieb:

wie heißtn das richtig? - ums bei amazon zu finden?

edit --> Encyclopedia of Swedish Punk 1977-1987 (das wars - oder?)

Ja, so heißt es. Und der Autor heißt Peter Jandreus.

Offline

#37 10.02.2010 00:44:42

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Hab meins vorgestern bekommen. Ich hab es einfach bei meinem Buchhändler bestellt und es war sogar noch günstiger als bei Amazon. Ist echt gut gemacht, viele Infos und sogar ein Hardcover.

Beitrag geändert von iohc (10.02.2010 00:46:35)


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#38 19.02.2010 15:46:53

Mr_IDontCare
Mitglied
Registriert: 17.02.2010
Beiträge: 17

Re: Punkbücher

"Punk Rock Dad" von Jim Lindberg (Pennywise). Ein etwas anderes Buch über Punk. Sehr unterhaltsam.

Offline

#39 28.05.2010 20:50:00

Lumi
MASSHYSTERI!
Ort: Übach-Palenberg / Münster
Registriert: 24.11.2007
Beiträge: 243
Webseite

Re: Punkbücher

sober-living.jpg
Gabriel Kuhn - Sober Living For The Revolution

Interessantes englisches Buch, das größtenteils in Form von Interviews verschiedene Aspekte von Straight Edge darstellt. Es geht, wie der Titel ja schon sagt, um Musik und Weltanschauung, dargestellt wird so die Szene in verschiedenen Ländern. Zu Wort im Teil der Band-Interviews kommen u.A. Dennis Lyxzén und Ian MacKaye.

2055843396.jpg
Carlsson / Johansson / Wickholm - Svensk Punk 1977-81 - Varför Tror Du Vi Låter Som Vi Låter

Leider nur auf Schwedisch. Das Buch ist quasi die schwedische Version von "Verschwende deine Jugend", nur großzügiger bebildert. Zeitzeugen berichten von ihren damaligen Erlebnissen, unterteilt ist das ganze nach Städten. So bekommt man ein gutes Bild von den Anfängen von Punk in Stockholm, Malmö & Lund sowie Göteborg.

Offline

#40 28.05.2010 22:51:21

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Lumi schrieb:

Leider nur auf Schwedisch. Das Buch ist quasi die schwedische Version von "Verschwende deine Jugend", nur großzügiger bebildert. Zeitzeugen berichten von ihren damaligen Erlebnissen, unterteilt ist das ganze nach Städten. So bekommt man ein gutes Bild von den Anfängen von Punk in Stockholm, Malmö & Lund sowie Göteborg.

Da hast du mal wieder Glück, daß du schwedisch verstehst.

Ich hab letztens auch noch ein Buch bekommen. Eher über Post-Punk. Es geht aber auch um so interessante Bands wie The EX oder Dog Faced Hermans.

http://www.cherryred.co.uk/books/sleeve … adrock.jpg

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:44:57)


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#41 08.06.2010 22:02:55

mactodo
E.VIL N.EVER D.IES
Ort: ENtenhausen
Registriert: 18.05.2008
Beiträge: 12.410

Re: Punkbücher

Hier nun die Punk- und Hardcore-Bücher aus meiner Sammlung:

Büsser, Martin:
If the kids are united – von Punk zu Hardcore und zurück
. - 4., überarb. u. erw. Aufl. – Mainz : Ventil-Verlag, 1998
158 S.
(ein Testcard-Buch)
ISBN 3-930559-48-X

Klappentext
Wie konnte Punk, die einst so radikale Bewegung, zum kommerziell erfolgreichen Dauerbrenner in MTV werden? Was mußte geschehen, damit eine solch anarchistische, unsere Gesellschaft ablehnende Bewegung zum ästhetischen Status Quo der Neunziger werden konnte? In geraffter Form wird hier erstmals die komplette Geschichte einer der bedeutensten Jugendkulturen unserer Zeit wiedergegeben: Der Weg führt vom britischen Frühpunk 1976 über den Politpunk in Deutschland, vom amerikanischen Hardcore über dessen Rezeption in Europa bis hin zur Kommerzialisierung der Hardcore-Bewegung und zur gegenwärtigen Rückbesinnung auf alte 'Punk-Werte'. Ohne einem strengen Akademismus zu verfallen, werden hier sowohl die ästhetischen wie auch die soziokulturellen Aspekte der Bewegung analysiert: Musik, Kleidung, Häuserkampf, Covergestaltung, Punks kontra Hippies, Geschlechterverhältnis, Punk kontra Neofaschismus sind Themen, denen sich dieses Buch widmet.
---------

Dead Kennedys – We need dogfood for the poor! ; mit dt. Übersetzungen der Song-Texte : hrsg. von That’s Progress / Jens Puchalla. - Bochum : That’s Progress, 1994
90 S.
(TP ; 001)

"Das Ding wurde ja schonmal vor Jahren angekündigt und verlief dann im Sand. Jetzt ist es doch noch erschienen – warum wohl? Wie dem auch sei, was dabei herauskam ist nicht schlecht, aber auch nicht gut. Ziemlich chaotisches Punk-Schnipsel-Layout (wohl in Anlehnung an alte DK-Beiblätter) zwischen das die Texte der DK’s geklebt wurden – sowie deren deutsche Übersetzung. Sonst leider nichts, keine wirkliche Information – eigentlich schade, denn da hätte man ein tolles Buch machen können – so ist es eben “nur” ein Textbuch geworden, das aber wohl wirklich nur für totale Fans zu empfehlen ist. Hier und da schnappt das Auge dann auch mal wieder ein schönes Foto auf – aber ob dies die 25.- DM für die 80 A4 Seiten rechtfertigt entscheidet ihr am besten selbst. (dolf)" [Quelle: Trust # 49 Dezember 1994]

"Mit den deutschen Übersetzungen der Song-Texte des bei Alternative Tentacles erschienenen Albums. Grafik und Design (im Punk-Layout-Stil) von Jens Puchalla. Leider sind die Texte recht mangelhaft übersetzt!" [Quelle: www.anares-buecher.de]
---------

Mader, Matthias:
New York City Hardcore – The Way It Was …
- 1. Aufl. – Berlin : I.P. Verlag, 1999
160 S.
ISBN 3-931624-10-2

Klappentext
Nach der britischen Oi!-Bewegung in den frühen ‘80er Jahren war die New York City Hardcore-Explosion vielleicht die letzte wahre Subkultur der letzten zwei Dekaden! Bands wie Agnostic Front, Cause for Alarm, Cro-Mags, Kraut, Murphy’s Law oder Warzone spielten Musik von der Straße für die Straße und prägten nicht nur den Sound einer ganzen Stadt, sondern inspirierten in der Folge Generationen von heranwachsenden Kids rund um den Globus. Zwischen 1980 und 1989 schossen neue Acts wie Pilze aus dem Boden, neben dem traditionsreichen CBGB’s wurden winzige Underground-Clubs wie z.B. das A 7 an der Avenue A, kaum größer als das heimische Wohnzimmer, zum Fokus jener äußerst vitalen Szene, die sich schnell von der Lower East Side auch in die Vorstädte ausbreitete. Erst Mitte der ‘80er Jahre wurde die Hardcore-Szene des Big Apple von der Kommerzialisierung erfaßt, größere Labels wollten ein Stück vom Kuchen abhaben und aus den familiären, fast konspirativ anmutenden Privatauftritten der Anfangstage wurden zunehmend Großveranstaltungen vor mehreren tausend Fans in professionell betriebenen Hallen wie etwa dem Ritz. Dennoch; das kreative Potential der N.Y.C.H.C.-Szene ist bis zum heutigen Tage nie versiegt, immer wieder knüpfen neue Generationen von Bands an die Ideale der Gründerväter an, und auch 1999 erfreut sich jener einzigartige Stil nach wie vor größter Beliebtheit.
---------

Mader, Matthias:
"This is Boston not New York" : [eine Hardcore-Punk-Enzyklopädie]
- 3. Aufl. – Berlin : I.P. Verlag, 2010
174 S.
ISBN 978-3-931624-19-4

Klappentext
"Boston - Where Men are Men and the Meat is red" - Provokation war sicherlich ein wichtiges Stilmittel der ursprünglichen Frühachtziger Hardcore-Bewegung in der irisch geprägten Ostküstenmetropole. Blutige Massenschlägereien mit rivalisierenden New Yorkern, das bedingungslose Festhalten am Straight Edge-Dogma, ein (vermeintlicher) Hang zum unreflektierten Patriotismus - die Boston Crew um SS DECONTROL, DYS, und NEGATIVE FX war gleichermaßen berühmt wie berüchtigt. In Wahrheit verbirgt sich hinter jener brüchigen Fassade jedoch ein ungeahntes musikalisches sowie ideologisches Facettenreichtum, das es systematisch aufzuarbeiten gilt. In exklusiven O-Ton-Interviews erwecken Musiker, Labelchefs, Tourveranstalter und Journalisten ein Stück Musikgeschichte zum Leben. Gerade diese Anekdoten sind es, die »This is Boston not New York« von einem knöchernen Nachschlagewerk zu einem schillernden Szenereader transzendieren. Auf den folgenden 172 Seiten erfahrt Ihr u.a.:
... warum sich STRAIGHT SATAN kurz vor »Back on the Map« in SLAPSHOT umtauften ...
... welche Band den Song "Enter Sandman" zuerst auf Vinyl verewigt hat: METALLICA oder THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES ...
... wie es sich anfühlen muß, wenn man, mit einer Kapuze bekleidet, in einem Raum voller New Yorker davon singt, wie versifft Manhattan ist ...
... daß Springa, Sänger von SS DECONTROL, schon früh seiner Liebe zum Grand Guignol Theater Ausdruck verlieh, indem er beim Song "Police Beat", mit einer Wachschutzuniform bekleidet, einen blutigen Schweinskopf ins Publikum schleuderte ...
---------

Müller, Andrea:
Die Toten Hosen - Punkrock made in Germany
. -  2. Aufl. - Düsseldorf : ECON Taschenbuch Verlag, 1996
143 S.
(ECON Sachbuch ; 12006)
ISBN 3-612-12006-9
---------

Rollins, Henry:
Pissing In The Gene Pool
. – Bremen : mirandA-Verlag, 2001
96 S.
ISBN 3-934790-02-X

Aus der Amazon.de-Redaktion
"In der ersten Hälfte der 80er-Jahre sorgte Henry Rollins als Sänger der Hardcore-Legende Black Flag für Furore, bevor er sich auch als Spoken-Word-Künstler, Schriftsteller und Schauspieler etablieren konnte. Heute liefert er mit seiner Rollins Band ein erstklassiges Album nach dem anderen ab, spielt in Hollywood-Filmen neben Keanu Reeves oder Jeff Bridges, tourt als bissiger Stand-up-Comedian um die Welt und verfasst mindestens ein Buch pro Jahr. Pissing In The Gene Pool, die erste Übersetzung eines seiner Werke ins Deutsche, stammt im Original aus dem Jahr 1987. Anhand von überarbeiteten Tagebuch-Einträgen lässt der drogenfreie Muskelpoet den Leser beängstigend tief in die Rollins'sche Seele hinabschauen. Gewaltfantasien, Beziehungsstörungen, schwere Depressionen und düsterer Weltfrust werden dem Publikum mal in lyrischer Form oder als kurze Gedankennotizen, mal als ausufernde Anekdoten präsentiert, immer aber in schonungsloser Offenheit. Rollins weiß lebendig zu erzählen, nimmt kein Blatt vor den Mund, formuliert drastisch und kompakt, erweist sich aber trotz aller Kraftausdrücke als feinfühliger, melancholischer Stilist, der den fatalistischen Zeitgeist der Reagan-Ära eindrucksvoll ins neue Jahrtausend transportiert. Ob es um Liebesfrust, die Stupidität mieser Gelegenheitsjobs oder um selbstmitleidige Endzeitstimmung geht -- Rollins besitzt die seltene Gabe, persönliche Gefühlslagen mit seinem einzigartigen Sinn für Sarkasmus zu versüßen. Und ehe man es sich versieht, hat man Pissing In The Gene Pool in einem Rutsch verschlungen -- so mitreißend ist das Ganze. Dass Rollins' einzigartiger Stil auch im Deutschen funktioniert, ist dem Übersetzer Gunter Blank zu verdanken, der sich nicht gescheut hat, die vulgäre Sprache und den teils stakkatohaften Satzbau des Originals in ebenso drastischer Weise im Deutschen wiederzugeben. Rollins wütet, flüstert, träumt, schreit, pöbelt und leidet mit einer Intensität, der sich nun auch das deutschsprachige Publikum nicht mehr entziehen können wird. --Michael Rensen" [Quelle: www.amazon.de]
---------

Got To Land Somewhere – Punk And Hardcore Live-Shots : Anne Ullrich / Lee Hollis. - Mainz : Ventil-Verlag / TRUST, 1998
ISBN 3-930559-50-1

Kurzbeschreibung
"Der großformatige Fotoband versammelt Bilder von Anne Ullrich, die mehr als zehn Jahre auf Punk- und Hardcore-Konzerten für die einschlägigen Musikmagazine fotografiert hat. Ihre Bilder dokumentieren die bewegte Geschichte der Pogo- und Stagedive-Kultur in lebendigen Schwarzweiß-Fotos von Musikern und Publikum. Die hier versammelte Spanne - Bilder von Bands wie Fugazi, Nomeansno, Henry Rollins Band, Bad Religion u. a. - zeigt eine vor Energie berstende Szene in engen, stickigen Konzerträumen und dokumentiert so die vitale Jugendkultur, noch lange bevor viele der Bands zu großen Stars wurden. Lee Hollis, selbst Punk-Musiker der ersten Stunde, kommentierte die Fotos liebevoll, bissig und meist aus eigener Erfahrung." [Quelle: www.amazon.de]
---------

to be continued

NOCH MEHR BÜCHER !!!

Beitrag geändert von mactodo (04.09.2011 23:35:02)

Offline

#42 03.08.2010 23:27:58

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Neues Buch über Detroit HC auf Revelation mit einem Vorwort von Tesco Vee (Meatmen):
http://revelationrecords.com/images.d/r … 50x350.jpg

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:44:13)


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#43 06.09.2010 00:34:16

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Als die Welt noch unterging: Ein sehr informatives Buch über frühen Punk und NDW/New Wave mit umfassender Discographie.

http://www.ventil-verlag.de/img/titel/full/ndw_rgb.jpg

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:43:57)


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#44 31.03.2011 08:35:19

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Zwei schöne Bildbände:

Eins mit frühen Punkbands:
http://ecx.images-amazon.com/images/I/5 … SS500_.jpg

Das Andere mit Bildern, Plakaten und Infos rund um das Masque (LA):
http://ecx.images-amazon.com/images/I/5 … SS500_.jpg

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:43:35)


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#45 20.04.2011 09:25:30

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Ich habe gerade ein schönen neuen Bildband bekommen:

"Blight at the end of the funnel" mit Fotos von Edward Colver.

Er war der Fotograph hinter Damaged von Black Flag und Group Sex von Circle Jerks.
Das Buch reicht von frühem LA Punk über Alternative und Hip Hop Bands bis zu künstlerichen Arbeiten von ihm.
Unbedingt empfehlenswert.

http://lastgaspcovers.s3.amazonaws.com/blienh.jpg

Weitere Infos auf seiner Webseite: http://edwardcolver.com/

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:43:04)


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#46 01.05.2011 11:22:58

Lora
Mitglied
Registriert: 15.05.2010
Beiträge: 1

Re: Punkbücher

http://media.buch.de/img-adb/14667258-0 … k_rock.jpg
Hab ich neulich entdeck und mal reingelesen. Hröt sich echt gut an.



http://ecx.images-amazon.com/images/I/5 … SS400_.jpg
Und diese Buch hier ist richtig gut. Viele Bilde viele Hintergrundmaterial und sehr sehr viele Zeitzeugen. Der Autor hat sich echt ins Zeug gelegt für diese Buch und es hat sich gelohnt. Ich kann es nur empfehlen. Selbst wenn man nicht so der Metal Fan ist es echt interessant diese Buch zu lesen.

Beitrag geändert von Cosmo (01.05.2011 12:40:47)

Offline

#47 01.05.2011 12:42:38

Cosmo
Pisan Zapra
Ort: Linksrheinisch
Registriert: 29.04.2006
Beiträge: 35.095

Re: Punkbücher

Lora schrieb:

Hab ich neulich entdeck und mal reingelesen. Hröt sich echt gut an.

Kannst Du vielleicht noch nicht wissen @Lora, aber seid Ihr bitte auch deswegen in diesem Thread so nett und legt die Pics, die Ihr zeigen wollt, auf externe Sharehoster, wie imageShack, etc.? smile

Danke! smile

Offline

#48 22.07.2011 08:55:23

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Ein paar neue Bücher, die ich kürzlich bekommen habe:

'An American Demon': Eine Novelle vom TSOL-Sänger Jack Grisham.

Blog
Verlag (ECW Press)
Jack Grisham Wikipedia
Jack Grisham Webseite

'The Rest is Propaganda': Autobiografie von Crass/Schwartzeneggar/The Stratford Mercenaries/etc. Sänger Steve Ignorant

Buch Webseite
Verlag (Southern Records)
Steve Ignorant Wikipedia
Steve Ignorant Myspace

'Destroy all Movies': Ein großartiges Buch über Punks in Filmen (Sowohl Filme über Punk, als auch Filme, in denen Punks irgendwo vorkommen) von den Siebzigern bis 1999.

Verlag (Fantagraphics Books)
Webseite
Blog


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

#49 20.09.2011 16:39:11

Morant
Mitglied
Registriert: 19.09.2011
Beiträge: 12

Re: Punkbücher

FEELING B – MIX MIR EINEN DRINK
Aufschlussreich und bringt einen oft zum Lachen.

Als Ergänzung dazu kann ich noch "Feeling B: Grün & Blau" empfehlen.

Offline

#50 24.03.2012 20:57:09

iohc
Collectorscum
Ort: RLP
Registriert: 23.10.2007
Beiträge: 2.440

Re: Punkbücher

Misery Obscura: The Photography of Eerie Von (1981-2006)

Schöne Photos von Misfits, Samhain und Danzig, dazu Anekdoten von Eerie Von. Unbedingt empfehlenswert, vor allem für Fans der genannten Bands. Die Bilder sind z.T. unveröffentlicht. Erschienen auf Dark Horse Books.


Nichts von alledem ist wahr.
My Records

Offline

Fußzeile des Forums