Musik-Sammler.de - Forum

Diskussionen um Musik-Sammler.de und natürlich über Musik selber.

Du bist nicht angemeldet.

#26 10.02.2008 22:35:13

inashentears
Glücklicher Inder
Ort: Tuckistan
Registriert: 04.09.2007
Beiträge: 4.846

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?


Aluhut Kackbart, geheiligt werde dein Curry. Dein Gewürz komme. Dein Rezept geschehe, wie in Indien so auch in Deutschland. Unser täglich Naan Brot gib uns heute.

Offline

#27 10.02.2008 23:37:01

Bethlehem
Schau in meine Augen
Ort: Trier
Registriert: 17.11.2007
Beiträge: 7.183
Webseite

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

^^

ja ja und nochmals ja

entspricht so ganz meinem Geschmack smile

mit Silencer landen wir wieder bei Prophecy wink

Beitrag geändert von Bethlehem (10.02.2008 23:37:26)


Regenbogen        Live-Aktiv          Live-Aktiv '08 + '09

Flohmarktmathematik: 13 x 2,50€ = 13,00€ :-)

Offline

#28 11.02.2008 00:28:09

klaerchen1981
Doom isst Hoffnung!
Ort: Celle, Niedersachsen
Registriert: 05.06.2006
Beiträge: 6.138

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Zu empfehlen wäre da (find ich wenigstens) auch noch:

Nagelfar - Virus West
Summoning - alles
Make A Change... Kill Yourself - eigenltich auch alles
Angantyr - Hævn (der Rest von denen ist aber auch gut)
Grabnebelfürsten - Schwarz gegen Weiß
Imperium Dekadenz - ...und die Welt ward kalt und leer
Marduk - Heaven Shall Burn... When We Are Gathered

Beitrag geändert von klaerchen1981 (11.02.2008 00:50:11)


Brot für die Welt, Kuchen für mich!

Meine CD-Sammlung
das höre ich

Offline

#29 11.02.2008 00:39:27

Ulva
Slut Of Hell
Ort: Ruhrpott
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 1.626
Webseite

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Von Ulva uneingeschränkt empfohlen wink

Ancient Wisdom
Angantyr
Arckanum
Bathory
Bestial Mockery
Bewitched
Bloodline
Burzum
Carpathian Forest
Damnation
Dark Funeral
Darkthrone
Dawn
Deathwitch
Diabolicum
Dissection
Enslaved
Forgotten Woods
Gorgoroth
Hades
Helheim
Immemoreal
Immortal
Impaled Nazarene
In Aeternum
Isengard
Kampfar
Koldbrann
Lifelover
Lord Belial
Naglfar
Negură Bunget
Nifelheim
Noctes
Satanic Slaughter
Satyricon
Shining
Silencer
Solefald
Sólstafir
Sorhin
Taake
Ulver
Undivine
Vinterland
Vreid
Watain
Windir
Withered Beauty

Beitrag geändert von Ulva (11.02.2008 00:53:53)

Offline

#30 11.02.2008 04:36:39

Lao Tse
born too late...
Ort: Wien
Registriert: 13.10.2007
Beiträge: 5.124

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Meine Favoriten (von denen einige schon genannt wurden):

Ganz toll finde ich Melechesh, orientalische Rythmen, höchst interessant.

Woods of Ypres aus Kanada: 2. Album vergriffen, aktuelles Album ist Woods III, erstes Album (Demo) ist Against the Seasons.

Immortal: At the Heart of Winter gefällt mir am besten.

Satyricon: ist nicht immer Vollgas wie du gemeint hast, m.M.n. eher das Gegenteil. Folkeinflüsse bei älteren Sachen, Hör die mal die Lieder Fuel for Hatred, K.I.N.G., The Pentagram Burns, Black Lava an. Die älteren Sachen kenn ich noch nicht so gut, mir gefallen die neuen Sachen besser. Blackn'Roll wird von vielen Fans nicht gern gehört, ich finde die Bezeichnung trifft auf Satyricon aber gut zu.

Agalloch (oft als Dark Metal bezeichnet), kein klassischer BM, progressiv, klasse Band

Bathory wurde schon oft genannt, wobei mir die ersten beiden Scheiben nicht so zusagen. Ich steh nicht so auf extrem rauhe Produktion, bin kein "typischer" Black Metaller.

Mayhem: De Mysteriis Dom Sathanas mag ich gerne.

Enslaved kenn ich nicht viel, gefallen mir gut, teste mal das Album "Isa" an.

Ich war vor ein paar Tagen bei einem Konzert von Negura Bunget, ich war begeistert, habe mir inzwischen alle CDs besorgt. Bin noch nicht zum Durchhören gekommen, das neue Album "OM" ist sicher ein guter Einstieg. Wenn du die anderen Alben noch kaufen möchtest solltest du dich beeilen, das 3 CD Boxset ist bald vergriffen, Inarborat Kosmos ist auf 764 Stück limitiert.

Sehr gut gefällt mir die CD "IIII" von Farsot, hör mal bei myspace rein.

Und hör dir mal Ulver an, wenn du progressiven BM magst, fällt schon eher unter Dark Ambient oder so.

LG


Meine Sammlung
Mein Verkaufsthread: http://www.musik-sammler.de/forum/viewtopic.php?id=2844
SUCHE: alles von Opeth, LPs von: Cirith Ungol, Bathory, Brocas Helm, Doomsword, Danzig II, Van der Graaf Generator); (schaut in meine Sammlung was mir fehlt!)

Offline

#31 11.02.2008 09:23:26

inashentears
Glücklicher Inder
Ort: Tuckistan
Registriert: 04.09.2007
Beiträge: 4.846

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Lao Tse schrieb:

Meine Favoriten (von denen einige schon genannt wurden):

Ganz toll finde ich Melechesh, orientalische Rythmen, höchst interessant.

Woods of Ypres aus Kanada: 2. Album vergriffen, aktuelles Album ist Woods III, erstes Album (Demo) ist Against the Seasons.

Immortal: At the Heart of Winter gefällt mir am besten.

Satyricon: ist nicht immer Vollgas wie du gemeint hast, m.M.n. eher das Gegenteil. Folkeinflüsse bei älteren Sachen, Hör die mal die Lieder Fuel for Hatred, K.I.N.G., The Pentagram Burns, Black Lava an. Die älteren Sachen kenn ich noch nicht so gut, mir gefallen die neuen Sachen besser. Blackn'Roll wird von vielen Fans nicht gern gehört, ich finde die Bezeichnung trifft auf Satyricon aber gut zu.

Agalloch (oft als Dark Metal bezeichnet), kein klassischer BM, progressiv, klasse Band

Bathory wurde schon oft genannt, wobei mir die ersten beiden Scheiben nicht so zusagen. Ich steh nicht so auf extrem rauhe Produktion, bin kein "typischer" Black Metaller.

Mayhem: De Mysteriis Dom Sathanas mag ich gerne.

Enslaved kenn ich nicht viel, gefallen mir gut, teste mal das Album "Isa" an.

Ich war vor ein paar Tagen bei einem Konzert von Negura Bunget, ich war begeistert, habe mir inzwischen alle CDs besorgt. Bin noch nicht zum Durchhören gekommen, das neue Album "OM" ist sicher ein guter Einstieg. Wenn du die anderen Alben noch kaufen möchtest solltest du dich beeilen, das 3 CD Boxset ist bald vergriffen, Inarborat Kosmos ist auf 764 Stück limitiert.

Sehr gut gefällt mir die CD "IIII" von Farsot, hör mal bei myspace rein.

Und hör dir mal Ulver an, wenn du progressiven BM magst, fällt schon eher unter Dark Ambient oder so.

LG

Ich denke du meinst von Farsot "III" denn "IIII" gibts ja garnich... big_smile

Enslaved sind halt auch eine Band die einen stetigen wechsel bzw. eine weiterentwicklung vollzogen haben vom anfänglichen Black/Viking Metal (Frost/Eld/Blodhemn) gings dann zu Progressiveren Kram und eher dem Dark Metal zugewandter Musik bis zu Doomigen Kram (Monumension/Below The Lights/Isa/Ruun) für mich alles empfehlenswert!

Woods Of Ypres ebenfalls Göttliche Band! das neue Album ist ein Hörgenuss genauso wie die ersten beiden...

Ulver da verläuft sichs ähnlich wie bei Enslaved vom Folk/Blackmetal zum Elektro/Darkambient, die ersten 3 Alben ganz klar Kult! danach waren Ulver für mich nichtmehr interessant irgendwie, komischerweiße hat mich aber jetzt das "Shadows Of The Sun" Album so umgehauen wie keins vorher von ihrer Darkambient/Elektro Era.

Gruß


Aluhut Kackbart, geheiligt werde dein Curry. Dein Gewürz komme. Dein Rezept geschehe, wie in Indien so auch in Deutschland. Unser täglich Naan Brot gib uns heute.

Offline

#32 11.02.2008 11:52:02

InFlames
Mitglied
Registriert: 08.07.2006
Beiträge: 67

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Freu mich schon sehr auf Immortal beim RockHard.

Bin kein wirklicher Kenner des BM, kann aber
uneingeschränkt alles von Endstille empfehlen.

Offline

#33 11.02.2008 18:16:07

klaerchen1981
Doom isst Hoffnung!
Ort: Celle, Niedersachsen
Registriert: 05.06.2006
Beiträge: 6.138

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

inashentears schrieb:
Lao Tse schrieb:

Meine Favoriten (von denen einige schon genannt wurden):

Ganz toll finde ich Melechesh, orientalische Rythmen, höchst interessant.

Woods of Ypres aus Kanada: 2. Album vergriffen, aktuelles Album ist Woods III, erstes Album (Demo) ist Against the Seasons.

Immortal: At the Heart of Winter gefällt mir am besten.

Satyricon: ist nicht immer Vollgas wie du gemeint hast, m.M.n. eher das Gegenteil. Folkeinflüsse bei älteren Sachen, Hör die mal die Lieder Fuel for Hatred, K.I.N.G., The Pentagram Burns, Black Lava an. Die älteren Sachen kenn ich noch nicht so gut, mir gefallen die neuen Sachen besser. Blackn'Roll wird von vielen Fans nicht gern gehört, ich finde die Bezeichnung trifft auf Satyricon aber gut zu.

Agalloch (oft als Dark Metal bezeichnet), kein klassischer BM, progressiv, klasse Band

Bathory wurde schon oft genannt, wobei mir die ersten beiden Scheiben nicht so zusagen. Ich steh nicht so auf extrem rauhe Produktion, bin kein "typischer" Black Metaller.

Mayhem: De Mysteriis Dom Sathanas mag ich gerne.

Enslaved kenn ich nicht viel, gefallen mir gut, teste mal das Album "Isa" an.

Ich war vor ein paar Tagen bei einem Konzert von Negura Bunget, ich war begeistert, habe mir inzwischen alle CDs besorgt. Bin noch nicht zum Durchhören gekommen, das neue Album "OM" ist sicher ein guter Einstieg. Wenn du die anderen Alben noch kaufen möchtest solltest du dich beeilen, das 3 CD Boxset ist bald vergriffen, Inarborat Kosmos ist auf 764 Stück limitiert.

Sehr gut gefällt mir die CD "IIII" von Farsot, hör mal bei myspace rein.

Und hör dir mal Ulver an, wenn du progressiven BM magst, fällt schon eher unter Dark Ambient oder so.

LG

Ich denke du meinst von Farsot "III" denn "IIII" gibts ja garnich... big_smile

Enslaved sind halt auch eine Band die einen stetigen wechsel bzw. eine weiterentwicklung vollzogen haben vom anfänglichen Black/Viking Metal (Frost/Eld/Blodhemn) gings dann zu Progressiveren Kram und eher dem Dark Metal zugewandter Musik bis zu Doomigen Kram (Monumension/Below The Lights/Isa/Ruun) für mich alles empfehlenswert!

Woods Of Ypres ebenfalls Göttliche Band! das neue Album ist ein Hörgenuss genauso wie die ersten beiden...

Ulver da verläuft sichs ähnlich wie bei Enslaved vom Folk/Blackmetal zum Elektro/Darkambient, die ersten 3 Alben ganz klar Kult! danach waren Ulver für mich nichtmehr interessant irgendwie, komischerweiße hat mich aber jetzt das "Shadows Of The Sun" Album so umgehauen wie keins vorher von ihrer Darkambient/Elektro Era.

Gruß

Nein. Der meint schon "IIII" von Farsot. ^^ *klugscheiß*


Brot für die Welt, Kuchen für mich!

Meine CD-Sammlung
das höre ich

Offline

#34 11.02.2008 18:48:25

Project
Mitglied
Ort: Freiburg
Registriert: 23.04.2006
Beiträge: 478

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Die Koreaner 'Sad Legend' sind auch nicht zu ignorieren!
http://www.myspace.com/sadlegend

Edit: Waaaaaah! Noch keiner hat Wolves in the Throne Room genannt!!
http://www.myspace.com/wolvesinthethroneroom

und Drudkh
http://profile.myspace.com/index.cfm?fu … =268091943

sowie eine gewisse ukrainische Band, deren Namen mit N anfängt...

Beitrag geändert von Project (11.02.2008 18:51:44)

Offline

#35 11.02.2008 20:04:49

Bethlehem
Schau in meine Augen
Ort: Trier
Registriert: 17.11.2007
Beiträge: 7.183
Webseite

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

die gewisse Band mag musikalisch gut sein, aber naja..., leider eigentlich. Ich sag echt leider dazu. sad

Drudkh ist schon ok, aber Achtung bei einer Scheibe ist es bloß ein reines 'Folklore'-Erlebnis: http://www.musik-sammler.de/media/79941; ob es noch andere in der Art gibt, weiß ich nicht.

Ich könnte noch die Belgier http://www.musik-sammler.de/artist/2985 Enthroned vorschlagen. Meiner Ansicht nach nicht ganz puristischer BM, aber dennoch gut anzuhören.

Was ich noch (abseits von BM) anbieten könnte:

Bethlehem:
http://www.youtube.com/watch?v=KwOkmh4hIvc Maschinensohn
http://www.youtube.com/watch?v=wwLXWGAJVzk Supplementary Exegenesis
http://www.youtube.com/watch?v=rUyUnkoS3ok Area 666 (vom kommenden Release)
http://www.youtube.com/watch?v=Wt5rHxJJTxc Nexus

und unter der Suche bei youtube: Bethlehem Dark ; findet sich noch einiges mehr dazu.


Regenbogen        Live-Aktiv          Live-Aktiv '08 + '09

Flohmarktmathematik: 13 x 2,50€ = 13,00€ :-)

Offline

#36 11.02.2008 20:53:19

inashentears
Glücklicher Inder
Ort: Tuckistan
Registriert: 04.09.2007
Beiträge: 4.846

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

klaerchen1981 schrieb:

Nein. Der meint schon "IIII" von Farsot. ^^ *klugscheiß*

Huch... mein fehler, dachte immer die heißt III ;-) so kann man sich irren...


Aluhut Kackbart, geheiligt werde dein Curry. Dein Gewürz komme. Dein Rezept geschehe, wie in Indien so auch in Deutschland. Unser täglich Naan Brot gib uns heute.

Offline

#37 11.02.2008 21:10:49

letztesbiest
music maniac
Ort: Bei Aachen
Registriert: 20.08.2007
Beiträge: 1.005
Webseite

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Vielen vielen Dank für die ganzen Vorschläge - da könnte ich ja bis zum Jahr 2010 nur noch BM hören lol
(wär mir aber -glaub' ich- zu einseitig)

So einige Bands sind mir dann ja doch bekannt (Ulver (Kveldssanger ist klasse), Kampfar, Bethlehem, Agalloch, Summoning, Grabnebelfürsten, Celtic Frost, Satyricon, ...) andere kenne ich zumindest vom Namen her (Bathory, Emperor, Darkthrone, Mayem, Abigor, Burzum, Venom, Carpathian Forest, Helheim, ...)

Dann werde ich in den nächsten Wochen und Monaten mal das eine oder andere antesten und euch hier berichten was mir wie gut gefällt wink


Schöne Grüße
letztesbiest

Meine Sammlung     Zweitsammlung (For Sale)

Offline

#38 11.02.2008 23:36:04

Name
Hate Me...God?
Ort: Valhalla
Registriert: 31.05.2007
Beiträge: 542

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Was von der neueren Generation noch nicht genannt wurde sind "Dimmu Borgir"

Wenn du Lust hast hör dir mal die Scheiben "Puritanical Euphoric Misanthropia", "Enthrone Darkness Triumphant" oder "Death Cult Armaggeddon" an.


Soon We Will Be Gone
A Free Will Sacrifice
As Free Men We Are Born
And Free We Shall Die

Offline

#39 11.02.2008 23:37:00

Bethlehem
Schau in meine Augen
Ort: Trier
Registriert: 17.11.2007
Beiträge: 7.183
Webseite

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

^^^^

big_smile

Beth


Regenbogen        Live-Aktiv          Live-Aktiv '08 + '09

Flohmarktmathematik: 13 x 2,50€ = 13,00€ :-)

Offline

#40 24.03.2008 05:27:58

Lao Tse
born too late...
Ort: Wien
Registriert: 13.10.2007
Beiträge: 5.124

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Ich denke Sombres Forets wurde noch nicht genannt. Sind ähnlich wie Gris, ich find sie toll. Können was, die Kanadier. smile


Meine Sammlung
Mein Verkaufsthread: http://www.musik-sammler.de/forum/viewtopic.php?id=2844
SUCHE: alles von Opeth, LPs von: Cirith Ungol, Bathory, Brocas Helm, Doomsword, Danzig II, Van der Graaf Generator); (schaut in meine Sammlung was mir fehlt!)

Offline

#41 24.03.2008 10:20:28

Dennis the Menace
Mitglied
Ort: Dochtmunt
Registriert: 16.01.2007
Beiträge: 7.025

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Ich könnte sonst die deutschen Katharsis empfehlen und im ähnlichen Stil Arkha Sva aus Japan glaub ich

Ansonsten aus dem Bereich "nicht so ganz alltäglich" noch den griechischen Black Metal mit Necromantia, Macabre Omen, Nocternity, Rotting Chrsit (die älteren), Kawir, Zemial...

Je nach grad der Extremität gibts da noch so ands wie Proclamation, Black Witchery, Revenge, Blood Vengeance...aber das ist doch schon ein ganzes Stückchen vor ursprünglichen BM entfernt

aber da du ja nach Scheiben fragst, nenne ich mal n paar meiner Meinung mehr oder weniger essentielle Scheiben:
Blasphemy - Fallen Angel of Doom
Katharsis - alle
Samael - die ersten drei
Arckanum - Kosthoger
Necromanita- Crossing the fiery Path/Ancient Pride
Dissection - The Somberlain/Storm of the Lights Bane
Koldbrann - Nekrotisk Inkvisition
Mayhem - De Mysteriis dom Sathanas
Root - Hell Symphony

so was wie Venom, Darkthrone, Satyricon, Emperor, Bathory, Celtic Frost, Hellhammer wurde ja schon genannt

Beitrag geändert von Dennis the Menace (24.03.2008 10:33:15)

Offline

#42 01.04.2008 20:41:46

PARABELLUM
Mitglied
Registriert: 17.08.2005
Beiträge: 20.882

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Katharsis - ,,666" insbesondere. Die Kruzifixxion fand ich ganz nett, aber nicht weiter beachtenswert. Die neueste, ,,VVorldVVithoutFlames" fand ich grausig mies. Wer will die LP haben?

Offline

#43 01.04.2008 20:57:55

PARABELLUM
Mitglied
Registriert: 17.08.2005
Beiträge: 20.882

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Als etwas ausgefalleneres wäre Master's Hammer - ,,Ritual" zu erwähnen. Das mag man lieben oder nur hassen, glaube ich. Auf jedenfall etwas, dass man vielleicht gehört haben sollte.

Zjeveni / The Revelation und Temple of the Underworld sind von ROOT auch spitze. Danach sind die ziemlich arg abgerutscht meiner Meinung nach.

Im Stil von Blasphemy sind auch Beherit - ,,The Oath Of Black Blood", Sadistik Exekution -,,The Magus" und Bestial Warlust - ,,Vengeance War Til Death" antestenswert.

Mayhem - DMDS ist meiner Meinung nach ziemlich überbewertet - grad wegen den schröcklichen Vocals. Trotzdem, probehören sollte man das auf jedenfall, genau wie die Deathcrush 12".

Dennis The M sagt schon richtig: griechischer BM, und Agatus würde ich noch hinzufügen. Im Stil von genannten Zemial und halt so richtig typisch für das Land

Offline

#44 01.04.2008 22:52:28

Tumnus
Mitglied
Registriert: 07.04.2006
Beiträge: 704

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Auf die Gefahr hin, dass ich mich bei einigen unbeliebt mache, gleich vorher die Warnung: die folgenden Bands haben ganz oder teilweise mehr oder weniger christliche Texte. Ob sie damit BM sind oder nicht ist eine andere Diskussion, sie spielen auf jeden fall die Musik, die wie BM klingt. Es ist nicht meine Intention eine Diskussion über die Daseinsberechtigung christlichen BMs zu starten. Ich poste die Bands hier, weil ich sie für MUSIKALISCH gut erachte.


Antestor. auf ihrer neuesten, The Forsaken, sehr athmosphärisch, vorher eher düster, mit doom und death einflüssen. auf The Forsaken trommelt niemand anders als Hellhamemr von Mayhem
http://profile.myspace.com/index.cfm?fu … D=64087705


Drottnar, eher komplex und atonal, in richtung satyricon
http://profile.myspace.com/index.cfm?fu … D=96356122

Crimson Moonlight, technsich wahnsinnig brilliant
http://profile.myspace.com/index.cfm?fu … D=61330404

Vaakevandring, eher athmosphärisch
http://profile.myspace.com/index.cfm?fu … D=63005634

Beitrag geändert von Tumnus (01.04.2008 22:53:16)


http://www.musik-sammler.de/sammlung/tumnus
gibts was neues bei der trennung von Interpret und Küstler?

Offline

#45 23.04.2008 22:29:49

Heavy
Mitglied
Ort: Münster
Registriert: 31.01.2008
Beiträge: 518

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Meines Erachtens dürfen auch folgende Scheiben nicht fehlen:

Gorgoroth - Ad Majorem Sathanas Gloriam (riesen Hammer)
Watain - Sworn to the dark (das BM-Album des Jahres 2007)
Emperor - Anthems to the welkin at dusk/IX Equilibrium
Naglfar - Harvest
Ishtar - Krig

Damit sollte man einen ersten guten Ein-/Überblick in den BM erhalten.

Offline

#46 24.04.2008 01:19:25

prankowski666
¡Viva la reacción!
Ort: Wuppertal
Registriert: 25.11.2004
Beiträge: 50.619

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Heavy schrieb:

Emperor - Anthems to the welkin at dusk

So isses! Das BM-Album aller Jahre! big_smile

Offline

#47 24.04.2008 01:55:27

PARABELLUM
Mitglied
Registriert: 17.08.2005
Beiträge: 20.882

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Wrath Of The Tyrant und die s/t von Emperor mal anhören

Ich find das Debut geht so, den Rest muss ich bei Gelegenheit mal wieder laufen lassen

Offline

#48 24.04.2008 12:14:11

Willi_Turner
Drooler of the Wasteland
Ort: Chemnitz
Registriert: 05.06.2005
Beiträge: 7.708

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Ich hör mich zur Zeit an der "Damokles" von Hidden In The Fog aus Magdeburg schwindlig. Hammeralbum! Wer nichts gegen einen symphonischen Einschlag und einige progressive Elemente im Black Metal hat, wird mit diesem Album sicher glücklich werden. Eine der besten deutschen Black Metal-Bands. smile
Reinhören: http://www.myspace.com/hiddeninthefog

Und wer in diesem Thread auch noch nicht genannt wurde, ist Keep Of Kalessin. Insbesondere das letzte Album "Armada" ist ganz großes Kino. Aber auch die Frühwerke können sich durchaus hören lassen.
Reinhören: http://www.myspace.com/11460769


Mein Schatzzzzzz...

Ein Tag ohne Bier ist wie ein Tag ohne Wein.

Offline

#49 24.04.2008 12:42:25

Dennis the Menace
Mitglied
Ort: Dochtmunt
Registriert: 16.01.2007
Beiträge: 7.025

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Willi_Turner schrieb:

Ich hör mich zur Zeit an der "Damokles" von Hidden In The Fog aus Magdeburg schwindlig. Hammeralbum! Wer nichts gegen einen symphonischen Einschlag und einige progressive Elemente im Black Metal hat, wird mit diesem Album sicher glücklich werden. Eine der besten deutschen Black Metal-Bands. smile
Reinhören: http://www.myspace.com/hiddeninthefog

die hab ich zweimal live gesehen. Vom allerfeinsten

Offline

#50 24.04.2008 17:49:24

prankowski666
¡Viva la reacción!
Ort: Wuppertal
Registriert: 25.11.2004
Beiträge: 50.619

Re: Welche Black Metal Scheiben sollte man kennen?

Dennis the Menace schrieb:
Willi_Turner schrieb:

Ich hör mich zur Zeit an der "Damokles" von Hidden In The Fog aus Magdeburg schwindlig. Hammeralbum! Wer nichts gegen einen symphonischen Einschlag und einige progressive Elemente im Black Metal hat, wird mit diesem Album sicher glücklich werden. Eine der besten deutschen Black Metal-Bands. smile
Reinhören: http://www.myspace.com/hiddeninthefog

die hab ich zweimal live gesehen. Vom allerfeinsten

Nicht übel! smile  Arcturus und Emperor haben die auch nie gehört, was...?

Dafür bin ich jetzt allerdings gerade weniger in Stimmung - ich hör mir lieber mal die neue Testament an... big_smile

Offline

Fußzeile des Forums