Mad Monks (DE)

Mad Monks Logo Mad Monks

(c) Mad Monks. Used with kind permission.

Heimatland Deutschland
Alben 21
Medien 26
MS-ID 14522

Künstlerinfos:

- Gegründet Anfang 2004 als dreifaltige Abtei (Daniel – Gesang / Gitarre; Lasse: Trompete / Gesang und Sven - Schlagwerk) wuchs man mit Dennis am Bass schnell zum ketzerischen Quartett an und verschl

[... mehr ...]

Alben & Demos von Mad Monks (3)

  • Anzeige:
  • 2006 - (Demo)
    3 Tonträger
    Reviews: 0
    Bewertungen: 0
    ∅-Bewertung: 0.00
  • 2009 -
    3 Tonträger
    Reviews: 0
    Bewertungen: 0
    ∅-Bewertung: 0.00
  • 2015 -
    1 Tonträger
    Reviews: 0
    Bewertungen: 0
    ∅-Bewertung: 0.00

Singles/EPs von Mad Monks (4)

  • Anzeige:

Sampler von Mad Monks (14)

  • Anzeige:

Künstlerinfos:

- Gegründet Anfang 2004 als dreifaltige Abtei (Daniel – Gesang / Gitarre; Lasse: Trompete / Gesang und Sven - Schlagwerk) wuchs man mit Dennis am Bass schnell zum ketzerischen Quartett an und verschloss sich keinem musikalischen Einfluss. Die ersten öffentlichen Predigten folgten in Form von Auftritten und der Mini-CD/ 10“ „We Kick Ass For The Lord“, auf der auch der vielumjubelte Instrumentaltrack „Mechiko“ seinen Platz fand.

Wie es das klerikale Schicksal so wollte stieß im Mai 2005 Bruder Matze zum Kloster hinzu und rundete den Klang der Mönche durch die höllischen Tiefen der Posaune ab. Waren es 2004 elf Konzerte gewesen, verdoppelte man diese Zahl 2005. Prost!

Active Image 2006 sollte dann das Jahr der bekloppten Mönche werden. 39 Konzerte verpassten die Schnapszahl diesmal knapp, dafür war man im Mai / Juni drei Wochen auf grandiosem Skapunkunited-Kreuzzug. Die Bruderschaften der russischen Distemper und der französischen Skannibal Schmitt waren hierbei treue Begleiter und machten diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Aber 2006 sollte noch mehr zu bieten haben: Das erste Album "Welcome To Mad Monk Abbey" erschien, bot 13 abwechslungsreiche Songs im Dunstkreis des Ska-Punk, wurde bis dato knapp 1000mal verkauft und 6000 mal gratis aus dem Netz geladen. Dies wurde dadurch möglich, dass die Mad Monk Abbey eine DIY Abtei ist: Sven macht den Sound, Dennis layoutet CD/Cover/Plakate & Buttons, Daniel mercht, Matze verwaltet den sakralen Carpark & bastelt an den Netzgeschichten und Lasse kümmert sich um biblisches Buchen und Management.

Neun verschiedene Songs der Betbrüder erschienen auf acht Samplern (u.a. From Punk To Ska 3, Wahrschauer #52 und Skapunkunited Toursampler) und man spielte einige grandiose Sommerfestivals.

Und während sie sich die Bühnenbretter u.a. mit den Busters, den Real McKenzies, Reel Big Fish, Panteon Rococò, Skyclad und Rude & Visser teilten, spielten die Mönche in ihrer Heimatstadt Bremen in ständig wachsenden Hallen um am 22.12.2006 die Erleuchtung zu erfahren. Das Mad Monks Weihnachtsspektakel zog 840 feierwütige Norddeutsche in die Kesselhalle des Bremer Schlachthofes und wurde zum unglaublichsten Tag in der Geschichte der Monks...

2007 startet gut mit neuer 85m²-Abtei, die allerdings erst einmal zu Studio und Proberaum ausgebaut werden will... alles weitere werden wa sehen...

... to be continued ...

(c) mit freundlicher Genehmigung der Mad Monks

Login
×