The Stranglers Aural Sculpture (1984) - ein Review von Philomena

Stranglers, The: Aural Sculpture - Cover
1
1 Review
6
6 Ratings
7.50
∅-Bew.
Aka: Aural Fantasy
Typ: Album
Genre(s): Pop: Pop-Rock
Rock: Pop-Rock, Post Rock, Psychedelic Rock, Rock'n'Roll


Philomena
19.04.2015 14:17

Das sträflich unterbewertete Meisterwerk der STRANGLERS. Klar mit Punk hat das nichts mehr zu tun. "Aural sculpture" verwöhnt den Hörer mit einer zeitlosen Mischung aus Rock, Pop und rudimentären New Wave-Sprengseln. Das ist sehr eingängig aber gleichzeitig auch sehr anspruchsvoll und von höchster Songwriting-Qualität.
Nicht nur die bekannten Titel und Singleauskopplungen wie "Skin Deep", "Let Me Down Easy" und "No Mercy" können voll überzeugen, nein, auch die restlichen Titel sind äußerst stark. Das sonnige "Spain", das ambivalente "Laughing" oder das apokalyptische Meisterwerk "North winds", so stark waren die STRANGLERS nie wieder.
Kann schon sein, dass nicht jeder meiner euphorischen Kritik folgen kann. Die kalte, glasklare Produktion und die gewisse Radiotauglichkeit mag einigen sauer aufstoßen.
Ich liebe dieses Werk und kann mich nicht daran satthören. Ein Vergnügen für die reichlich auf dem Cover und im Innersleeve vorhandenen Ohren. Ein Klassiker in Stein gemeißelt wie die Aurale Skulptur auf dem Frontcover.

Punkte: 10 / 10


Weitere Angebote: