Hanne Boel Dark Passion (1990) - ein Review von schanzer.in

Hanne Boel: Dark Passion - Cover
1
Review
2
Ratings
7.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Pop


schanzer.in
22.12.2019 07:34

Es macht schon Spaß, dieses Album durchzuhören. Da wurde viel richtig gemacht: transparenter, klarer und fetter Sound, geschmackvolle Instrumentierung und eine Songauswahl, die den Bereich des dezenten Pop-Rock souverän abdeckt. Bei "Light In Your Head" kommt ein afrikanisches Moment rein: Das Thema Südafrika und Nelson Mandela war damals eben en vogue, siehe Simple Minds mit "Mandela Day" etc. Gelegentlich versprühen die Backgroundsänger/innen etwas Gospelatmosphäre. Da hat einer genau gewusst, was er will, perfektes Produktstyling eben. Das fällt mir bei Produktionen aus Skandinavien öfter auf: Alles ist enorm clever und kompetent gemacht, allerdings überhaupt nicht originell oder authentisch und somit auch letzlich langweilig oder verzichtbar.
Hanne Boel's Gesang ist allerdings erste Sahne. Sie klingt 100% amerikanisch, erinnert in manchen Klangfarben sehr an Tina Turner, wie auch die ganze Platte zu Tina Turner ("Foreign Affair" - mäßig) passen würde und wohl die gleichen Fans ansprechen sollte. Hanne Boel kann auch amtlich cool phrasieren und moduliert eine enorme Fülle an Klangfarben rein.
Wie gesagt, Spaß macht es schon, dieses Album durchzuhören, weil's einfach gut ist - gut kalkuliert.

Punkte: 6.5 / 10