Glenn Hughes Building The Machine (2001) - ein Review von schanzer.in

Glenn Hughes: Building The Machine - Cover
1
1 Review
3
3 Ratings
8.17
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock: Hardrock


schanzer.in
14.02.2019 20:04

Dermaßen affengeiler Rock ist das! Glenn's unverwechselbarer Gesang ist nur einer der Pluspunkte. Was für einen Einsatz legt der Mann in seine Mikrofonarbeit! Der Spruch vom Sänger, der für seinen Song stirbt, stimmt selten so treffend wie bei Glenn Hughes. Beeindruckend vor allem auch, wenn man weiß, dass er das heutzutage im Opaalter auch noch drauf hat.
Die Songs sind im typischen Hughes-Stil, einem Amalgam aus Hard-Rock, Soul, Funk, Blues und Prog-Rock, unmöglich das auseinander zu dividieren. Lauscht man Solo-Produktionen wie dieser, merkt man schnell wer Bands wie "California Breed" und "Black Country Communion" und auch Deep Purple's "Stormbringer" prägt: Es ist Glenn Hughes! - nicht Bonamassa....
Die Riffs klingen frisch, die Songs haben griffige Hooks, der Sound klingt fett und transparent - kurzum "Building The Machine" stellt jeden Fan ambitionierter, härterer Rock-Musik allermindestens hoch zufrieden.

Punkte: 7.5 / 10