Drecksau Schmerz (1999) - ein Review von Natasfonos

Drecksau: Schmerz - Cover
1
Review
2
Ratings
8.75
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal: Doom Metal



23.10.2018 17:53

Drecksau, eine eher unbekannte Band aus Deutschland machen einen Mix aus Hardcore und Doom-Metal.
Die Texte werden auf Enlisch und auf Deutsch vorgetragen. Lyrisch natürlich kein Lindemann und co. hier geht es aber trotzdem Zwischnmenschlich zu.

Die Scheibe beginnt mit einem Intro, hier Paintro genannt und schleppt sich anfangs etwas langsam voran.
Glücklicherweise nicht zu langsam. Die Stimme von Nobbe ist rotzig rau und zum Teil muss man schon die Texte lesen, weil es etwas undeutliuch vorgetragen wird.
4 Englsiche Songs, ein Intro und 7 in deutscher Sprache geben die 3 Mannen hier zum Besten.
Trotz der Ähnlichkeit der Songs, unterscheiden sie sich trotzdem.
Die Aufmachung ist eher einfach gehalten und im Einleger gibts auf der Rückseite noch n paar Bandfotos.

Anspieltipps: E-Wand, Interceptor und der Titelsong

Punkte: 8.5 / 10