The Low Frequency In Stereo (2002) - ein Review von Jacky-revolver

The Low Frequency In Stereo: Low Frequency In Stereo, The - Cover
1
Review
3
Ratings
7.67
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock


Jacky-revolver Avatar
13.08.2011 08:35

Dieses Album ist vertonte Offenbarung, es begleitet mich nun seit 8 Jahren dauerhaft und ist niemals auch nur einen Deut schlechter geworden, vielmehr stelle ich dauerhaft fest, wie unglaublich dicht, hypnotisch und fesselnd das Debüt der Norweger seinerzeit geraten ist. JEDER, der Post Rock und auch Post Metal mag, muss dieses Instrumentalalbum angehört haben. Es träumt, es wabert und erzählt die Geschichten, die man selbst schon gedacht, aber nicht aufgeschrieben hat. Es erklärt Dinge über die ich nachgedacht habe. Es klärt, klärt auf, erläutert, kurz es ist vertonte, melancholische Inspiration. Es ist Musik, die zum Nachdenken anregt.
Und ich vermute bei 90% aller Hörer klingt es nur nach Lounge Rock, aber für mich ist es mehr. Anspieltipps: The Electro Voice, Atreides und (gemeinsam) Electrone und der Titelsong. Wer in diesen Zug nicht einsteigt und mitfährt hat es nicht gehört und verstanden.
Danke, auch nach unendlich viele Durchläufen und daher glatte zehn Punkte.

Punkte: 10 / 10


The Low Frequency in Stereo: Pop Obskura

Audio CD

für 17,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Elevated/Desecrated
  2. Colette (Subie Subie)
  3. Curly Hair
  4. Cybernautic
  5. Black Receiver
  6. Satellites In Sight
  7. Ionic Nerve Grip
  8. White Echo
  9. Secondhand Nation
Login
×