Riders Of The Plague (2007) - ein Review von blackening

The Absence: Riders Of The Plague - Cover
1
Review
9
Ratings
8.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Melodic Death Metal
Werbung


blackening Avatar
07.04.2011 19:58

Eingentlich mag ich Melo-death ja gar nicht. Gut, Arch Enemy, Detonation und eben diese Jungs hier bilden da eine Ausnahme. Wo andere Bands dieses Sektors mit softem Liedgut, dass weder die Bezeichnung " Death" noch "Metal" verdient , mit duchgeterzten Gitarren ( möglichst 3-stimmig, so dass sie live nicht reproduzierbar sind) und netten poppige Mitsing und Mitklatsch-Refrains um sich werfen, gibt es hier amtlich einen auf die Glocke. Testament heißen die Vorbilder dieser Jungs, also werden melodische Thrash-Riffs der extraklasse, großartige Gitarrenarbeit und bellender Gesang geboten Mit "Into The Pit" covert man sogar einen Testament-Klassiker, und mit "Merciless" schreibt man einen Song, der verdächtig Testament-Songs der Sorte " Trial By Fire" zitiert. Der Thrash-Anteil ist hier sowieso enorm. Testament-Fans, die es auch moderner mögen, müssen hier zuschlagen!

Für Fans von Testament, Arch Enemy,frühe In Flames

Punkte: 9 / 10


Werbung
Login
×