Chameleon (1993) - ein Review von Ancalagon1976

Helloween: Chameleon - Cover
5
Reviews
42
Ratings
6.68
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal, Speed Metal, Melodic Metal


07.02.2015 07:36

Hm. Genau das ging mir durch den Kopf, als ich "Chameleon" das erste Mal nach Veröffentlichung 1993 gehört hatte. Nach den "Keeper..." Alben und dem schon recht durchwachsenem "Pink Bubbles Go Ape" kamen die Kürbisköpfe mit Bläsern, quietschenden Windmühlen und teilweise swingenden Melodien und Songstrukturen um die Ecke.
Man darf auch nicht vergessen, das es 1993 war, Heavy Metal war de facto nach "Painkiller" und "Fear Of The Dark" tot, als leuchtende neue Stars wurden Bands wir Nirvana und Guns 'N' Roses präsentiert und wer wirklich noch Sachen wie Savatage, Metal Church, Stratovarius oder auch Gamma Ray hörte, wurde milde belächelt.
Und dann noch so ein Album, und das von einer Band, die wie gesagt mit "Keeper Of The Seven Keys Part I+II" und erst Recht mit den Vorgänger-Veröffentlichungen ("Judas" EP...."Walls Of Jericho" usw) im Europäischen Speed/Power Metal beheimatet war.
Zum damaligen Zeitpunkt jedenfalls fand ich dieses Album (man verzeihe mir die Wortwahl) Scheiße, mit 17 ist man als eingefleischter "True-Metaller" wahrscheinlich auch schlicht nicht objektiv genug, um so was zu beurteilen.
Mittlerweile sieht die Sache natürlich anders aus, man wird älter, bekommt doch das Ein oder Andere zu hören, und beurteilt gewisse Sachen eben nicht nach "True" oder nicht.
Also die Scheibe einfach mal wieder aufgelegt und siehe da, nach "First Time" (ganz ok) folgt mit "When The Sinner" einer der bereits beschriebenen swingenden Songs, der richtig Laune macht. "Giants" ist sogar ein richtiger Geniestreich, "Music" sowieso. Für Balladen wie "I Don't Wanna Cry No More" und "Windmill" muss man halt in der richtigen Stimmung sein, "Revolution Now" swingt auch noch mal ganz gut und zwischendurch kann man die Platte nebenbei gut hören, wenn man sie nicht an den Großtaten der Band misst bzw. mit den Früh- und späteren Werken vergleicht.
Wenn es 1993 von mir noch nicht mal 1 Punkt gegeben hätte, heutzutage denke ich da anders und kann deshalb allen aufgeschlossenen Musikfans empfehlen - deswegen auch 7,5 Punkte. Macht irgendwie Spaß, die Scheibe!

Punkte: 7.5 / 10


Helloween: Chameleon (Exp.Ed.)

Audio CD

für 13,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. First time
  2. When the sinner
  3. I don't wanna cry no more
  4. Crazy cat
  5. Giants
  6. Windmill
  7. Revolution now
  8. In the night
  9. Music
  10. Step out of hell
  11. I believe
  12. Longing
  1. I Don't Care You Don't Care (Taken From Single 'when The Summer')
  2. Oriental Journey (Taken From Japan Only Single 'when The Summer')
  3. Cut in the middle (Taken From Single 'Windmill')
  4. Introduction (Taken From Single 'Windmill')
  5. Get Me Out Of Here (Taken From Single 'windmill')
  6. Red Socks And The Smell Of Trees (Taken From Single 'I Don't Wanna Cry No More')
  7. Ain't got nothin' better (Taken From Single 'I don't wanna cry no more')
  8. Windmill (Previously Unreleased Demo Version)

Weitere Angebote:

Helloween: Chameleon (2LP,180g) [Vinyl LP]
Vinyl

für 24,99 € 11,99 € (Du sparst 32% = 13,00 €!)
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Login
×