Samantha Fish Chills & Fever (2017) - ein Review von kurare

Samantha Fish: Chills & Fever - Cover
1
Review
3
Ratings
9.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Blues Blues Rock, Chicago-Blues, Electric Blues, Louisiana Blues, Texas Blues


kurare Avatar
27.03.2017 18:37

Mit dieser Scheibe zeigt uns Samantha Fish wie vielseitig sie sein kann. Weg vom Blues/BluesRock hin zu Melodien vergangener Zeiten der 50er bis 70er Jahre. Es scheint ihr eine Herzensangelegenheit gewesen zu sein diese Scheibe aufzunehmen, anders kann ich mir diesen Stilwandel nicht vorstellen.
Aber ... er ist ihr voll und ganz geglückt wie ich finde. Ihre immer reifer werdende Stimme (28 Jahre ist sie mittlerweile alt) kommt hier voll zur Geltung, und passt hervorragend zum Songmaterial. Das sie eine verdammt gute Gitarristin ist (habe sie auch schon live mit Laurence Jones gesehen) weiß man ja, aber das sie auch solch einem Ausgangsmaterial ihren ganz eigenen Stempel aufdrücken kann konnte man nicht ahnen.
Die Bläsereinsätze passen perfekt, ihre Soli kommen knapp aber präsent und sauber rüber und alles ergibt irgendwie Sinn ... man muss nur etwas Geduld aufbringen und sich auf etwas neues einer bekannten Künstlerin einlassen.
Nach mehrmaligem Hören ist diese Scheibe eine Wohltat für meine Ohren!
8,5 Punkte, denn wer weiß was in den nächsten Jahren noch alles kommt von ihr (Luft nach oben ist noch vorhanden), und auch wegen der hervorragenden Aufnahmequalität!!!

Punkte: 8.5 / 10


Samantha Fish: Chills & Fever

Audio CD

für 15,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. He Did It
  2. Chills & Fever
  3. Hello Stranger
  4. It`s Your Voodoo Working
  5. Hurt`s All Gone
  6. You Can`t Go
  7. Either Way I Lose
  8. Never Gonna Cry
  9. Little Baby
  10. Nearer To You
  11. You`ll Never Change
  12. Crow Jane
  13. Somebody`s Always Trying
  14. I`ll Come Running Over