Lucifer's Friend Too Late To Hate (2016) - ein Review von theheepster

Lucifer's Friend: Too Late To Hate - Cover
1
Review
2
Ratings
8.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock Hardrock


theheepster Avatar
18.11.2016 08:55

Dieses Jahr 2016 könnte sehr gut das Jahr der Wiedervereinigung sein. Menschen von Axl Rose und Slash bis Glenn Danzig und Jerry haben nur Musikfans überrascht, die jeweils zum ersten Mal seit Jahrzehnten auftreten. Für die Jungs von Lucifer's Friend ist dies das Jahr, in dem sie ein neues Studioalbum veröffentlichen. Im Vergleich zu den oben genannten Namen sind Lucifers Freund die leicht weniger bekannte Band. Das neue Album wird vermutlich unter dem Radar fliegen, was schade ist. Das neue Album der Band "Too Late to Hate" ist ein überraschend starkes Wiedervereinigungsalbum der Band aus den 1970er Jahren. Vor zwei Jahren hat die wiedervereinigte Band, vor der Veröffentlichung des neuen Albums, mehrere Shows in Schweden und Deutschland gespielt. "Too Late to Hate" ist auch das erste Album, das unter dem Namen Lucifer's Friend seit 1981 'Mean Machine' veröffentlicht wurde.
Lucifers Friend wurde irgendwann 1969 in Deutschland gegründet. Die Band bestand ursprünglich aus dem Sänger John Lawton, dem Gitarristen Peter Hesslein, dem Bassisten Dieter Horns, dem Schlagzeuger Joachim "Addi" Reitenbach und dem Keyboarder Peter Hecht. Das Proto-Metal-Debütalbum der Band erschien 1970 mit der Hit-Single "Ride the Sky". Während die Band oft als Hard- / Heavy-Metal-Band klassifiziert wurde, versuchte die Band nach dem Album etwas anderes Album - sei es progressiv Rock oder sogar Jazz Fusion. Die Band ging durch mehrere Line-up-Änderungen. Die bemerkenswerteste Veränderung war die im Jahr 1977, als Lawton ging, um bei den UK Prog-Rocker Uriah Heep den ursprünglichen Sänger David Byron zu ersetzen. Lawton machte auf drei Alben bei Uriah Heep mit, während Lucifer's Friend zwei Alben mit einem anderen Leadsänger, Mike Starrs machte. Irgendwann, nachdem er Heep verlassen hatte, kehrte Lawton 1981 zu Lucifer's Friend für ein Album zurück, bevor die Band zusammenbrach. Während "Too Late to Hate" das erste Studioalbum von Lucifer's Friend in 35 Jahren ist, veröffentlichten Lawton und Hesslein ein Album als Lucifer's Friend II im Jahr 1994 mit dem Titel "Sumo Grip". Diese wiedervereinte Version von Lucifers Friend bestand aus drei der fünf ursprünglichen Mitglieder: Lawton, Hesslein und Horns. Hecht hatte beschlossen, nicht an der neuen Band teilzunehmen, während Reitenbach vor einigen Jahren verstarb. Neu hinzu kamen Drummer Stephan Eggart und Keyboarder Jogi Wichmann.
Verglichen mit den vorherigen Lucifer's Friend-Alben, wie funktioniert "Too Late to Hate" ? Ich würde sagen, dass die meisten Songs klingen, als hätten sie auf früheren Alben der Band erscheinen können - nur mit einer aktualisierten Produktion. Der Open-Track "Demolition Man" ist ein gerader Hard Rocker mit einem schönen Gitarrenriff und einem starken Gesang von Lawton. Allerdings hat das Lied etwas viel Synthesizern und / oder Pianos. Beim ersten Hören ist dies bei einigen der Songs der Fall was aber das Album nicht schlechter macht, man muss sich nur dran gewöhnen.
Insgesamt ist "Too Late to Hate" ein sehr gutes Album. Für eine Band, die in Jahrzehnten kein komplettes Album produziert hat, klingt das gut, beeindruckt durch tolle Gitarrenarbeit und durch den, trotz seiner 70 Jahre, immernoch großartigen Gesang eines John Lawton.
Wenn man als Hörer neu bei Lucifer's Friend ist, würde ich nicht mit diesem Album anfangen. Leider sind die früheren Lucifer's Friend-Alben nicht leicht zu finden und nur zu hohen Preisen zu kaufen. Zum Glück haben einige ihren Weg in digitale Musikportale gemacht. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Band eine Compilation mit dem Titel The Awakening - eine Sammlung von zehn klassischen und vier neuen Studio-Tracks. Dieses Album ist nicht schlecht um mit dieser Band zu starten.
Für alte Fans der Musik von Lucifers Friend, lohnt es sich durchaus "Too Late to hate" zu kaufen.

Punkte: 8.5 / 10


Lucifer'S Friend: Too Late to Hate

Audio CD

für 16,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Demolition man
  2. Jokers and fools
  3. When children cry
  4. Straight for the heart
  5. Tell me why
  6. Don't talk to strangers
  7. I will be there
  8. This time
  9. Tears
  10. Sea of promises
  11. Brothers without a name
  12. When you're gone