Noctura Requiem (2016) - ein Review von Elric von Melnibone

Noctura: Requiem - Cover
1
Review
2
Ratings
10.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal, Black Metal


07.03.2017 00:35

Hi Metalheadz,

die Jungs können es noch zu etwas bringen. Warum? Für meinen Geschmack zaubern die Jungs hier etwas sehr interessantes zusammen. Da singt man auf deutsch mit wunderschönen bitterbösen romantischen Texten ala "Abrogation" ( auch sehr dufte Band) veredelt das ganze dann musikalisch mit einer gehörigen Breitseite ala "Children of Bodom " untersetzt das ganze hymnisch mit einem schönen Keybord Sound der Marke "Dimmu Borgir" und setzt auch sonst einige Mittel ( gut dosiert ) aus anderen bekannten Bands ein ( Cradle of Filth, Apokalyptische Reiter & barock Sound ala Rhapsody). Hinten raus kommt dann ein sehr hörenswerter Output der sofort begeistern kann. Auch komposatorisch überzeugt die Band für mich auf ganzer Linie und ich hab sie auch schon auf dem Christmas Bash 2016 live gesehen wo ich mir schon nach 3 songs die Cd gekauft habe. Ich hab es bis jetzt noch nicht bereut ;). Die Songs wirken durchdacht und zeigen ein erstaunliches Maß an Reife. Zum Glück gibt's hier nicht das übliche stupide Geknüppel und Gegrunze. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist , das der Gesang etwas zu dumpf abgemischt ist. Ich für meinen Teil möchte schon gerne den Text heraushören können auch wenn der Sänger in ganz tiefen Lagen geifert :). Hier könnten sich die Jungs mal bei Abrogation oder den Reitern umhören. Denn wenn man schon auf deutsch singt dann möchte ich auch mitgröhlen können auch wenn das Radio im Auto nicht auf 10 steht :)

Ansonsten bleibt eigentlich nur festzuhalten das Noctura mit ihrem Debut für meinen Geschmack alles super gemacht haben und ich mag dieses Album sehr.

Deshalb vergeb ich hier die volle Punktzahl...

Gruß Elric

Punkte: 10 / 10