Hell Is Here (1998) - ein Review von Cleon

The Crown: Hell Is Here - Cover
1
Review
13
Ratings
8.15
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal


Cleon Avatar
24.06.2012 16:03

Ich muss gestehen, dass ich damals doch sehr ùberrascht, oder sogar ein wenig entàuscht war, was die Schweden auf Ihrem 3. Album ablieferten. Nach dem guten Erstling " The Burning " und dem megastarken Nachfolger " Eternal Death " verband ich die damals noch unter dem Namen " Crown of Thorns " agierenden Schweden mit lupenreinem schwedischen Black/Death, wahnsinnig gutem Songwriting und grandioser Atmosphàre.
Aus rechtlichen Grùnden mussten sich die Skandinavier nach ihrem zweiten Album also in " The Crown " umnennen und auch die musikalische Ausrichtung wandelte sich nahezu um 360 Grad. Pràsentiert wird dem Hòrer auf " Hell is Here " partytauglicher Death n' Roll mit ein wenig Thrashschlagseite. Die Jungs rumpeln sich ( im positiven Sinne ) durch die 11 Songs, die Spielfreude ist bis ins Wohnzimmer hautnah zu fùhlen und Songtitel wie " 1999-Revolution 666 " kann man auch nach 20 Bier noch prima mitsingen.

Wie gesagt, die Ernsthaftigkeit der ersten beiden Scheiben ist komplett gewichen, aber wer auf guten Death/Trash n' Roll steht kann hier definitiv zugreifen.

Punkte: 7.5 / 10


The Crown: Hell Is Here

Audio CD

für 14,38 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. The poison
  2. At th end
  3. 1999-Revolution 666
  4. Dying of the heart
  5. Electric night
  6. Black lightning
  7. The devil and the darkness
  8. Give you hell
  9. Body and soul
  10. Mysterion
  11. Death by my side
Login
×