City Of Heroes (2015) - ein Review von Akhanarit

Kiske / Somerville: City Of Heroes - Cover
1
Review
4
Ratings
9.25
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Melodic Metal, Symphonic Metal


Akhanarit Avatar
27.04.2015 02:58

Wer vor fünf Jahren Gefallen am Debüt von KISKE / SOMERVILLE gefunden hat, der kann sich nun wieder ein Loch in den Bauch freuen, denn mit "City Of Heroes" folgt nun (endlich) der lang erwartete Nachschlag und schon mit dem titelgebenden Opener wird deutlich, dass das Duo auch diesmal keine Gefangenen macht. Melodisch treffsicher jagen einem wieder wohlige Schauer über den Rücken ob der grandios miteinander harmonierenden Stimmen der beiden Hauptakteure. Zugegeben, die habe ich eigentlich immer, sobald auch nur der Name Michael Kiske zu vernehmen ist, aber das spricht ja nur für das Talent des Sangesgottes sowie die Qualität sämtlicher Scheiben, an denen er bisher mitwirkte. Am Bass und den Backing Vocals finden wir erneut Mat Sinner (PRIMAL FEAR, SINNER), der, so scheint es zumindest, derzeit bei allen wichtigen traditionell gehaltenen (deutschen) Veröffentlichungen irgendwie seine Finger mit im Spiel hat, sowie Magnus Karlsson (STARBREAKER, PRIMAL FEAR), der zusammen mit Mat auch den Löwenanteil des Songwritings erledigt hat. Bis hier gab es also keine Line Up-Änderungen. Griff man beim Erstling jedoch noch auf die beiden Fellgerber Ramy Ali (EVIDENCE ONE, FREEDOM CALL) und Martin Schmidt (GODDESS SHIVA) zurück, so wird die illustere Runde nun durch Schlagzeugerin (!) Veronika Lukešová komplettiert, die bisher noch ein gänzlich unbeschriebenes Blatt zu sein scheint. Nach diesem Album wohl nicht mehr, Glückwunsch. Jacob Hansen (BEYOND TWILIGHT, INVOCATOR, PYRAMAZE) hat den Mix des Albums übernommen. Da kann ja nicht mehr schief gehen? Aye, tut es auch nicht!

'Walk On Water' ist auch wieder einer dieser Ohrwürmer, die man tagelang ums Verrecken nicht mehr los wird und ganz gleich, ob es sich um das symphonisch unterlegte 'Salvation' oder auch den Gute-Laune-Rocker 'Open Your Eyes' handelt: "City Of Heroes" geht fast zu jedem Zeitpunkt als Sieger vom Platz. Lediglich 'Ocean Of Tears' wirkt nach dem superben 'Breaking Neptune' ein wenig verloren, doch auch wenn mal ein Song nicht zu 100% optimal positioniert sein mag, so ändert dies nichts an der Tatsache, dass sich die Musiker im Vergleich zum Vorgänger deutlich steigern konnten.

Der Scheibe selbst wird noch eine Bonus DVD beiliegen, die den Videoclip zum Titelsong, einen weiteren zu 'Walk On Water' sowie eine Making of-Dokumentation zum Entstehungsprozess von "City Of Heroes" enthält. Fans können selbstredend einen Blindkauf tätigen. Wer mal wieder seine regelmäßige Dosis AOR-lastigen Melodic Metal zu sich nehmen möchte, der kommt an der neuen KISKE / SOMERVILLE heuer nicht vorbei!

http://bleeding4metal.de/?show=review_de&id=6828

Punkte: 9 / 10


Kiske: City of Heroes

Audio CD

für 12,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. City of heroes
  2. Walk on water
  3. Rising up
  4. Salvation
  5. Lights out
  6. Breaking Neptune
  7. Ocean of tears
  8. Open your eyes
  9. Last goodbye
  10. After the night is over
  11. Run with a dream
  12. Right now
Login
×