You Know (2015) - ein Review von noiseagain

Metrum: You Know - Cover
1
Review
1
Rating
7.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Alternative Rock, Hardrock, Classic Rock


26.04.2015 11:31

Konzept-Album im Rock-Gewand mit sozialkritischen Lyrics.

"You Know" von METRUM? Das klingt beim ersten Lesen doch denkbar unscheinbar. Dahinter steckt allerdings eine tiefgründige Konzept-Geschichte über einen jungen Mann, der zum Dienst im Vietnam-Krieg eingezogen wird und später desertiert. Dieser Handlungs-Strang ist mit einer traurigen Liebesgeschichte verwoben und bietet zusätzlichen Raum für (gesellschafts-) politische Fragen und kritisches Beleuchten von Dingen, die in der Welt alle so schief gehen.

Wer jetzt allerdings Konzept-Mucke im Stile von GAZPACHO oder SYLVAN erwartet, denkt falsch. METRUM ist nämlich eher eine Hard-Rock-Band, die auf "You Know" stilistisch das übliche Spektrum von rockiger Riff-Musik bis zur melancholischen Ballade präsentiert. Hauptmerkmal von METRUM ist hierbei ganz sicher der Gesang von Alexander Cornel. Der Ami liefert eine sehr herzblütige Leistung ab, seine Stimme ist dabei ziemlich tief und rau und wandelt gekonnt zwischen rauchigem Outlaw-Coutry-Charme und etwas borstiger Aggressivität. Bisweilen kann das besondere Timbre aber auch etwas anstrengend werden.

Auch weil das Album sehr kompetent - klar, kräftig und modern - aufgenommen und produziert wurde, geht "You Know" am Ende mit einer guten Note übers Ziel, allerdings nicht mit sehr viel mehr. Dafür ist mir das Album mit seinen leichten Grunge- und Alterna-Anleihen einfach zu "normal" geraten. Zudem werden mir die sozialkritischen Aspekte der Story viel zu plakativ und klischeebeladen erzählt, vor allem gemessen an der Bedeutung, die die Musiker ihren Texten zumessen. Böse Politiker und Geldhaie regieren die Welt, zerstören die Umwelt, kontrollieren die Medien und halten den armen Durchschnittsmenschen mit Wohlfühl-Propagana bei der Stange. Gäähn, fast sogar nervig, zumal dieses Thema just gerade von einigen anderen Bands sehr viel tiefgründiger und lyrischer angegangen wurde. Dafür gibt es auf der Bonus-DVD noch ein paar schöne Schmankerl für Akustik-Liebhaber. Konzertgitarre, Cello und Alex’ Stimme machen schon eine gute musikalische Figur. Das ist für mich fast besser als alles auf dem Hauptalbum. Was daran liegt, dass ich eben Akustik-Freak bin. Nice!

www.powermetal.de 02.04.2015

Punkte: 7 / 10


Login
×