Enter The Madness (2014) - ein Review von Akhanarit

Yugal: Enter The Madness - Cover
1
Review
1
Rating
6.00
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Metal Thrash Metal, Death Metal


Akhanarit Avatar
05.10.2014 17:54

Nachdem im Vorjahr schon eine EP ("Illusion Of Time") erschienen ist, versuchen es die Franzosen von YUGAL erneut mit einer EP. "Enter The Madness" erscheint ebenfalls in Eigenproduktion und auch hält man an dem Thrash/Groove Metal-Konzept fest. Die Riffs drücken hier und da ein bisschen und YUGAL versuchen, durch eine Kombination aus Growls und Gangshouts, das Interesse der Hörer aufrecht zu erhalten. Leider gelingt das nur kaum. Schon nach zwei Durchläufen entpuppt sich "Enter The Madness" als Durchschnittsware mit relativ wenig Tiefgang.

Mit 'Mindless Fool' startet die EP dabei einigermaßen vielversprechend, hat die Band doch ein Gespür für bangertaugliche Rhythmen und Riffs, doch schon mit 'Free Jail' verfällt man in eine Art Lethargie, bei der zwar nicht der Härtegrad zurückgeschraubt wird, die essentiellen Bausteine für einen fesselnden Hörgenuss dagegen sehr wohl. Die Growl/Gangshout/Growl/Gangshout-Abwechslung wird somit viel zu vorhersehbar und man ist sehr schnell versucht, etwas anderes in seinen CD-Player zu stopfen. Wenn das schon bei einer nur fünf Tracks umfassenden Veröffentlichung der Fall ist, ist das in der Regel ein schlechtes Zeichen. YUGAL müssen sich definitiv auf ihre Stärken besinnen, wenn dann mal das Debüt-Album zur Debatte steht, denn der Appetizer hat sein Ziel, neugierig auf den Longplayer zu machen, schlicht verfehlt.

http://bleeding4metal.de/?show=review_de&id=6400

Punkte: 6 / 10


Login
×