World On Fire (2014) - ein Review von yannikk

Slash Featuring Myles Kennedy And The Conspirators: World On Fire - Cover
1
Review
10
Ratings
8.10
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Hardrock


yannikk Avatar
29.09.2014 15:19

Die letzten beiden Scheiben die der Mann mit Zylinder veröffentlicht hat, waren zwei erdige Melodic-Rock-Alben mit einer Schar illustren Gästen ("Slash") und das Debüt einer quasi neuen Band ("Apocalypic Love"). Spätestens jetzt mit dem zweiten Album des Projekts muss man fragen: Warum heißt es "Slash feat.(!) Myles Kennedy And The Conspirators"? Der Band-Sound klingt so perfekt arrangiert und harmonisch, dass man hier gar nicht auf den Gedanken kommen könnte Mr. Slash möchte hier nur seinen guten Ruf nutzen um Kohle zu scheffeln und sich in den Mittelpunkt zu stellen. Auf "World On Fire" werden einem zunächst fünf unglaublich Starke Hits in die Ohren gepustet, sodass sie dort lange nicht heraus kommen. Auch unter den weiteren zwölf(!) Songs findet sich kein bisschen Füllware, auch wenn vielleicht nicht alle Songs das Niveau des ersten Parts bis zur schließlich semiguten Verschnaufpause ("Bent To Fly") halten können. Ausschließlich Qualitätsware findet man nur selten auf einem fast 80 Minuten langen Alben. Doch die Kombination der Band-Mitglieder, vor allem ein vielleicht nicht sofort begeisternder, aber letzendlich perfekter Sänger und natürlich ein großartiger Gitarrist, der einen Spitzen-Part nach dem anderen heraushaut, machen "World On Fire" zu einem der wohl mitreißendsten, obwohl gleichzeitig längsten (Hard) Rock-Alben des Jahres (das meilenweit über Guns'N'Roses-Retro-Qualitäten hinaus geht).

Punkte: 9.5 / 10


Login
×