To Die For (2012) - ein Review von Rock'n'Roll Gipsy

Crimes Of Passion: To Die For - Cover
1
Review
1
Rating
8.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Hardrock


Rock'n'Roll Gipsy Avatar
11.02.2014 20:48

Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Vielleicht damit, dass diese Band immer noch viel zu wenig gehört wird. Vielleicht damit, dass ich schon den Erstling klasse finde. Vielleicht muss ich auch zugeben, dass ich sowieso eine Vorliebe für Engländer habe. Ich denke, ich komme besser zu den Dingen, denen ich mir sicher bin.

Hier liegt ein hammergeiles Hardrock-Album vor. Besonders in der ersten Hälfte des Albums ist das Tempo gemässigt, aber genau bei diesen Songs erscheint mir die Band am stärksten. Mit viel fieberhafter Emotion und seiner eindringlichen, rauen Stimme schafft vor allem Sänger Dale Radcliffe eine Atmosphäre zum Abdriften und Geniessen. Der Gitarrensound ist nicht ganz so griffig wie auf ihrem Erstwerk, jedoch immer noch sehr straight. Für den wenigen Schnickschnack wie beispielsweise das unnötig pompöse Intro kann man vermutlich Produzent Charlie Bauerfeind die „Schuld“ geben. Dennoch; auch das passt.

Bei den schnellen Nummern erinnert der Sound teilweise ein wenig an alte Pink Cream 69, jedoch sind Crimes Of Passion keineswegs in der Zeit stecken geblieben. Im Gegenteil: Die Scheibe klingt modern, teilweise vielleicht ein klein wenig zu sehr. Lasse sich bloss keiner davon beirren, dass man fast meinen könnte, den Soundtrack einer amerikanischen Fernsehserie in der Hand zu halten. Es ist nicht so. Diese Musik ist besser und authentischer als manche andere Band sich erträumen kann.

Crimes Of Passion zeichnen sich durch eingängige, kurzweilige Melodien und wohl überlegte Einfachheit aus. Textlich fällt vor allem die positive Stimmung auf und doch fehlt es nicht an einer gewissen, unaufdringlichen Dramatik. Der Titel „To Die For“ besagt, was drin ist. Ein bisschen Kitsch enthält es, aber der Rest ist zum Sterben gut.

P.S. Fast hätte ich die beiden kleinen Gastspielchen von Biff Byford und Andi Deris vergessen. ;-) Tatsächlich sind die zwar schön und gut, aber an dieser Stelle irgendwie gar nicht so wichtig.

Punkte: 8.5 / 10


Login
×