Heimweh (2013) - ein Review von LP-Schmidt

Black Messiah: Heimweh - Cover
1
Review
3
Ratings
7.17
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Black Metal, Pagan/Viking Metal


LP-Schmidt Avatar
10.12.2013 18:19

Ohje… Was hat Black Messiah da gemacht?
Okay, ich bin kein Kenner der früheren Werke der Band, ich kenn die Musik der Metalheads erst seit dem Werk von 2006 (Of Myths And Legends), aber mit dem aktuellen Longplayer „Heimweh“ kann ich mich nun wirklich nicht anfreunden…
Mit acht Stücken ist die Tracklist (für ein normales Album) auch recht knapp gehalten aber eine Spiellänge mit guten 51 Minuten spricht für sich.
Beim Durchhören, fehlt mir einfach der Pepp dahinter und im Gespräch mit einem Musikkenner gab er mir gegenüber an, dass das Album ja irgendwie nach Tracks vergangener Alben klingen würde.

Der einzige Track der so ein bisschen heraus sticht, ist „Wildsau“ (Track 4), das ist ein Song, in voller Black Messiah Manie, ähnlich wie z.B. Söldnerschwein, wobei auch hier alles wie „gewollt, aber dann doch nicht so richtig gemacht“ wirkt…

An sich ist das sehr schade, für mich war Black Messiah (bzw. ist immer noch) eine Konstante der deutschsprachigen Folk Metal Bands und wer weiss wie das nächste Album wird.
Dieses konnte mich (leider) nicht überzeugen.

written by: http://metalap.jimdo.com

Punkte: 4 / 10


Black Messiah: Heimweh

Audio CD

für 14,38 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Symphonia pagana (Intro)
  2. In the name of ancient gods
  3. Jötunheim
  4. Wildsau
  5. Edmund von Ostanglien
  6. Nidhögg
  7. Heimweh
  8. Die Quelle der Weisheit
Login
×