Dark Wings Of Steel (2013) - ein Review von LP-Schmidt

Rhapsody Of Fire: Dark Wings Of Steel - Cover
2
Reviews
10
Ratings
6.45
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Symphonic Metal


LP-Schmidt Avatar
24.11.2013 17:01

Das erste Album nach dem Ausstieg von Luca Turili… Alex Strapoli ist nun auf sich alleine gestellt.
Der Keyboarder kann sich nun ausleben und diejenigen, die schon das Vergnügen hatten in das erste Album von „Luca Turilli´s Rhapsody“ rein zu hören können einen Vergleich ziehen.

Auch wenn es dem neuen Rhapsody Of Fire Album „Dark Wings Of Steel“ an orchestralen Anteilen nicht mangelt, merkt man doch einen wesentlichen Unterschied zu dem Vorgängeralbum „From Chaos To Eternity“ (2011).
Das Album ist ziemlich Basic orientiert und ist weg von der Epischen Schiene, große Highlites gibt es auf der CD leider nicht, auch wenn mit einem Orchester gearbeitet wurde und ein gewisser Facettenreichtum vorhanden ist, hört sich trotzdem alles wie schon mal gehört hat, was das Hören auf Dauer echt langweilig macht, leider…
Die Frage stellt sich:

„Muss Ales Strapoli und Rhapsody of Fire sich jetzt nur neu (er)finden oder war der Ausschlaggebende Faktor Luca Turili?“

Das wird sich wohl erst in den nächsten Jahren heraus stellen, ich selber rate Vorsicht beim Kauf der CD´s, lieber vorher mal rein hören und dann entscheiden, hier haben euphorische Vorfreude und hohe Erwartungen (welche bisher nicht unberechtigt an die Band waren) den Maßstab viel zu hoch gesetzt!

written by: http://metalap.jimdo.com

Punkte: 5.5 / 10


Rhapsody of Fire: Dark Wings of Steel (Ltd.Digipak)

Audio CD

für 15,49 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Vis divina
  2. Rising from tragic flames
  3. Angel of light
  4. Tears of pain
  5. Fly to crystal skies
  6. My sacrifice
  7. Silver lake of tears
  8. Custode di pace
  9. A tale of magic
  10. Dark wings of steel
  11. Sad mystic moon
  12. A candle to light (Extended Version)
Login
×