Le Sacre Du Travail (2013) - ein Review von Xeledon

The Tangent: Sacre Du Travail, Le - Cover
1
Review
1
Rating
7.00
∅-Bewertung
Aka: Le Sacre Du Travail - The Rite Of Work
Typ: Album
Genre(s): Rock Progressive Rock


Xeledon Avatar
30.06.2013 20:52

Was könnte man in dieses Album schon allein aufgrund des Titels alles hinein interpretieren: Eine symphonische Großtat, inspiriert vom Geiste Igor Strawinskis ("Le Sacre Du Printemps")? Eine sozialkritische Auseinandersetzung mit dem modernen Arbeitsleben? Dabei hat Bandkopf Andy Tillison vor allem das abgeliefert, was man von THE TANGENT schon seit Jahren erwarten kann: Ein rundum gutes Prog-Album.

Obwohl der kompositorische Aufbau von "Le Sacre Du Travail" und die Gliederung in fünf Aufzüge die Züge einer klassischen Orchester-Suite trägt und Tillison nicht ohne Grund die Band/Orchester-Kollaborationen des verstorbenen Jon Lord (DEEP PURPLE) als Inspiration anführt, fällt die Instrumentierung nur im ProgRock-Sinne recht klassisch aus. So gibt es keine großangelegten Streicher- und Bläser-Parts zu hören, lediglich Flöte und Saxophon gesellen sich stellenweise zu Bass, Gitarre, Keyboard und Schlagzeug.

Auch wenn Andy Tillison selbst diese Einschätzung möglicherweise enttäuschend finden dürfte, unterscheidet sich "Le Sacre Du Travail" gar nicht so sehr von früheren THE-TANGENT-Alben. Weder das Konzept noch die Arrangements warten mit bemerkenswerten Innovationen auf, dafür ist die Umsetzung absolut tadellos und bewegt sich auf gewohnt hohem Niveau. Ein wenig fühlt man sich an TRANSATLANTICs jüngste Großkomposition "The Whirlwind" erinnert, zumal der angenehm unaffektierte Gesang eine ähnliche Wärme ausstrahlt wie die einzigartige Stimme von Neal Morse.

Das größte Problem von THE TANGENT ist, dass sie es an den ganz großen Höhepunkten vermissen lassen. Dadurch plätschert "Le Sacre Du Travail" zumeist genauso leichtfüßig wieder aus dem Ohr heraus, wie es zuvor hineingelangt ist. Das macht die Scheibe zwar keineswegs zu einem schlechten Album, doch die von ihrem Komponisten angestrebte Langzeitwirkung will sich leider nicht so recht einstellen.

(http://www.metal.de/progressive-metal/review/the-tangent/54513-le-sacre-du-travail/)

Punkte: 7 / 10


Weitere Angebote:

Login
×