Re-Evolution (2013) - ein Review von Xeledon

Amberian Dawn: Re-Evolution - Cover
1
Review
4
Ratings
8.25
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Melodic Metal, Symphonic Metal


Xeledon Avatar
30.06.2013 20:43

Haken wir den obligatorischen NIGHTWISH-Vergleich am besten gleich zu Beginn ab. Dass das Songmaterial von AMBERIAN DAWN auch auf ihrem neuesten Release den finnischen Landsleuten in gewohnter Weise hoffnungslos hinterherhechelt, ist wenig verwunderlich. Immerhin handelt es sich bei "Re-Evolution" nicht um ein echtes neues Studiowerk, sondern um eine Compilation mit Neuaufnahmen ihrer besten Stücke.

Warum sich das Quintett diese Mühe überhaupt macht, ist schnell erklärt: Sie haben gleich mehrere Line-Up-Wechsel zu verzeichnen. Neben Drummer Heikki Saari und Gitarrist Kasperi Heikkinen verließ auch Sängerin Heidi Parviainen die Band, deren Nachfolgerin Päivi "Capri" Virkkunen nun auf diese Weise der Öffentlichkeit präsentiert werden soll. Und die Neue macht ihren Job gar nicht so schlecht. Im Vergleich zum theatralischen Operngeträller ihrer Vorgängerin agiert sie wesentlich rockiger, wodurch die Songs besser geerdet sind und nicht mehr ganz so sehr im überbordenden Kitsch ertrinken. Allerdings fehlt es dem Gesang hörbar an Volumen (gut, wo soll das bei so einer Bohnenstange auch herkommen?), was durch die extrem glattpolierte Produktion noch unterstrichen wird.

Die Songauswahl geht in Ordnung und zeigt die stärkeren Momente einer Band, die bislang noch nicht als Schöpfer von Stücken für die Ewigkeit in Erscheinung getreten ist. Aus der Mittelmäßigkeit könnten AMBERIAN DAWN freilich nur ein paar brilliante neue Stücke herausführen, bis dahin stellt "Re-Evolution" aber eine geeignete Möglichkeit dar, sich einen Eindruck von den Höhepunkten des bisherigen Bandwirkens zu verschaffen - und das nun sogar endlich mit einer erträglichen Gesangsstimme...

(http://www.metal.de/gothic-metal-mittelalter/review/amberian-dawn/54419-re-evolution/)

Punkte: 5 / 10


Login
×