Desperate Souls Of Tortured Times (2013) - ein Review von TeutonicSteel91

Age Of Taurus: Desperate Souls Of Tortured Times - Cover
1
Review
2
Ratings
8.75
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Doom Metal


25.01.2014 18:49

AGE OF TAURUS von der royalen Insel sind mir bereits seit ihrem Vier-Track-Demo „In The Days Of Taurean Empire“ von 2010 - damals noch als Ein-Mann-Projekt des Sängers/Gitarristen Toby W. Wright, ein Review gab’s dazu in der vierten Ausgabe - ein wohlklingender Begriff. Mit ihrem Debütalbum setzen sie die altbekannten Stärken konsequent fort: epische Doom-Hymnen, in denen man sofort den überdeutlichen Candlemass-Einfluss heraus hört, eine erdige, lebendige Produktion mit unzähligen Ecken und Kanten sowie klagender, emotionaler Gesang zwischen Ozzy und Messiah Marcolin. Die prägnanten, düsteren Grundriffs im Opener „A Rush Of Power“ sowie in der Schlussnummer „The Bull And The Bear“ könnten beispielsweise glatt aus der Feder eines Leif Edling stammen und auch das Songwriting in „Walk With Me, My Queen“ versprüht „Epicus...“-beeinflusste Dramatik. Immer wieder wechselt das Quartett zwischen sich schnörkellos nach vorne schiebenden Midtempo-Walzen und erhabenen, haushohen Lava-Riffs, ohne dass irgend etwas aufgesetzt oder unstimmig wirkt. „Desperate Souls Of Tortured Times“ ist mitnichten eine Neuerfindung des Genres, müsste jedoch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei jedem traditionellen Doomhead am Ende des Jahres in der Top 3-Liste stehen! Denn wie heißt es so schön: Lieber erstklassig geklaut, als scheiße erfunden!

Punkte: 8.5 / 10


Age Of Taurus: Desperate Souls Of Tortured Times

Audio CD

für 17,02 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. A rush of power
  2. Sinking city
  3. Always in the eye
  4. Walk with me, my queen
  5. Desperate souls of tortured times
  6. Embrace the stone
  7. The bull and the bear
Login
×