Random Access Memories (2013) - ein Review von Janeck

Daft Punk: Random Access Memories - Cover
1
Review
16
Ratings
8.06
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Pop Dancefloor, Disco


Janeck Avatar
20.12.2015 13:10

Zusammen mit den besten Kumpels Dirk Diggler, Rollergirl, Dave Starsky, Ken Hutch und Little Bill im Volcano Club aus Trainspotting abhotten und danach im Hobbyraum die Schulmädchen-Report Reihe auf kopierten VHS-Kassetten anbeten und zum Frühschoppen Emmanuelle auf der nagelneuen Blu-ray-Box im Dreiecksschlüpfer auf der braunen Ledercouch sitzend ansabbern. Das Album ist eine komplette Liebeserklärung an alles, was toll ist. Hier tropft der Liebestropfen unaufhaltsam 74 Minuten durch Raum und Zeit. Jeder Song, jeder Ton, jedes Tribut, diese ganzen Klangfarben, diese Virtuosität, dieser bombastische Traumzaubersound(!), Melodien bis zum ersticken, 70er-Schweiß. 80er-Ästhetik, 90er-Vibes - bodenständiger Größenwahnsinn.

Punkte: 8.5 / 10


Daft Punk: Random Access Memories

Audio CD

für 5,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Give Life Back To Music - Daft Punk
  2. The Game Of Love - Daft Punk
  3. Giorgio By Moroder - Daft Punk / Giorgio Moroder
  4. Within - Daft Punk
  5. Instant Crush - Daft Punk Feat. Julian Casablancas
  6. Lose Yourself To Dance - Daft Punk Feat. Pharrell Williams
  7. Touch - Daft Punk Feat. Paul Williams
  8. Get Lucky - Daft Punk Feat. Pharrell Williams
  9. Beyond - Daft Punk
  10. Motherboard - Daft Punk
  11. Fragments Of Time - Daft Punk Feat. Todd Edwards
  12. Doin' It Right - Daft Punk Feat. Panda Bear
  13. Contact - Daft Punk Feat. DJ Falcon
Login
×