Heart Of Oak (2013) - ein Review von Xeledon

Anciients: Heart Of Oak - Cover
1
Review
1
Rating
7.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Progressive Metal, Stoner Rock/Metal


Xeledon Avatar
12.05.2013 23:56

Im Zuge der erbarmungslos rollenden Retro-Rock-Welle dürften sicherlich auch ANCIIENTS eine gewisse Aufmerksamkeit abbekommen. Dabei ist ihr Sound im Kern gar nicht so richtig retro. Die Mischung aus Progressive- und Stoner-Rock ist einfach nur so ungemein bodenständig und erdig geraten, dass die ungemein dicken Eier bis auf Bodenhöhe herabhängen und zentimetertief im knöcheldicken Wüstenstaub schleifen.

Mangelnde Coolness kann man ANCIIENTS also mit Sicherheit nicht vorwerfen. Und auch rocken tun die Jungs absolut amtlich. Trotzdem fehlt mir ein wenig der besondere Pepp. Sicherlich, die Kompositionen sind alle absolut rund, die fette Produktion lässt keine Wünsche offen und der Gesang von Kenneth Paul Cook und Chris Dyck weiß auf angenehme Weise zu fesseln. Doch das letzte Quäntchen Genialität, dass diese Scheibe für die nächsten Jahrzehnte im Gedächtnis der Musikwelt verankern würde, kann ich leider nicht erkennen.

Es bleibt somit bei neun Stücken, die für wirklich gute Unterhaltung sorgen, ohne dabei das Rad neu zu erfinden. In Sachen Dynamik hat "Heart Of Oak" vielen aktuellen Produktionen einiges voraus und die wandlungsfähige Stimmung kleiner Epen wie "Flood And Fire" lässt großes für die Zukunft erhoffen. Ein wenig reifen muss die Band aber noch, bevor sie ihr volles Potential ausschöpfen und ein Magnum Opus für die Ewigkeit abliefern kann.

(http://www.metal.de/progressive-metal/review/anciients/53891-heart-of-oak/)

Punkte: 7 / 10


Anciients: Heart Of Oak

Audio CD

für 12,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Raise the sun
  2. Overthrone
  3. Falling in line
  4. The longest river
  5. One foot in the light
  6. Giants
  7. Faith and oath
  8. Flood and fire
  9. For Lisa

Weitere Angebote:


Weitere Angebote:


Login
×