Mystery Repeats (2007) - ein Review von Simplicius

Pete Philly & Perquisite: Mystery Repeats - Cover
1
Review
1
Rating
10.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rap/Hip Hop


Simplicius Avatar
24.11.2011 15:13

Auch wenn es manchmal etwas übertrieben scheint, Alben eine glatte 10er Wertung zu geben, so ist es bei dieser Scheibe für mich ein Muss. Die beiden Niederländer Pete Philly, der für die smoothen Raps zuständig ist, und Perquisite, der für die exzellenten Beats zuständig ist, schaffen es noch ihr Debüt "Mind.State" zu toppen.
Obwohl Pete kein Native English Speaker ist, fällt das bei keiner Silbe oder Zeile ins Gewicht. Der Rap ist akzentfrei und auch die Reim- und Satzschemata weisen keine Stolpersteine oder sprachlichen Fehltritte auf, wie sie z.B. Anfang der 1990er häufig bei deutschen Rappern auftraten, die sich im englischen Reimen probierten. Vor allem überzeugt Pete mit guten Wortspielen, Reimen und astreinem Flow und fällt meiner Meinung nicht in die Kategorie "ok-ganz-nett", sondern schon eher "einzigartig-brillant".
Die Arbeit von Perquisite braucht sich dabei auch nicht zu verstecken. Die Beats sind alles andere als Fahrstuhlmusik, überzeugen durch Kreativität und Finesse. Trocken und hart, trotzdem mellow und immer interessant. Man merkt es anfangs gar nicht, aber viele "Samples" sind live eingespielte Instrumente, die sich perfekt zu den Beats gesellen...
Alles in allem eine seeeehr hörbare Platte und für alle Fans von sagen wir mal 90er Conscious und Boom Bap Rap genau das Richtige!

Punkte: 10 / 10


Pete And Perquisite Philly: Mystery Repeats

Audio CD

für 15,18 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Clap kick flow
  2. Womb to tomb
  3. Fish to fry
  4. Hectic
  5. Q & A
  6. Believer
  7. Awake
  8. Traveller
  9. Last love song
  10. Freestyle
  11. Third degree
  12. Balance
  13. Empire
  14. High tide
  15. Mystery repeats
  16. Time flies

Weitere Angebote:

Login
×