Habitual Levitations (2013) - ein Review von Nasreddin

Intronaut: Habitual Levitations - Cover
1
Review
2
Ratings
8.50
∅-Bewertung
Aka: Habitual Levitations (Instilling Words With Tones)
Typ: Album
Genre(s): Metal Sludge


Nasreddin Avatar
21.04.2013 21:52

Grenzgänger mit Durchschlagskraft

Gut zwei Jahre nach dem starken "Valley Of Smoke" legen INTRONAUT nach. "Habitual Levitations" schimpft sich der Streich, mit dem die Kalifornier ihre Fanschar von Post-Rock-Aficionados und Proggern vergrößern wollen. Dabei lassen sie sich gerne in einen Topf mit TOOL, MASTODON oder CYNIC werfen. Sprich: Leichte Kost sieht anders aus.

Dementsprechend sorgt der Sound des vierköpfigen Gespanns nicht sofort für grinsende Gesichter. Es bleibt anfangs eher ein konzentriertes Weggucken, ein in-sich-Hineinstarren, weil man schlichtweg noch nicht genau weiß, was man gerade gehört hat. Dazu passiert in den Songs auch einfach zu viel. Alleine der Opener 'Killing Birds With Stones' konnte mich ewig beschäftigen, weil ich bei jedem Durchlauf auf ein anderes Instrument geachtet habe. In dieser Hinsicht kommt man den großen TOOL öfter nahe, denn die krummen Takte, das synkopische Bass- und Gitarrenspiel und die Atmosphäre, die kreiert wird, könnten auch von den Los-Angeles-Kollegen stammen.

INTRONAUT sind in ihrer Sache sogar einen Schritt konsequenter, wenn es um spacige Kollagen oder Gitarrenwände geht, die vom starken und variablen Gesang von Sascha Durable immer wieder eingerissen werden. Anstatt wie viele Genrevertreter ein paar Akkorde aneinanderzureihen, wird hier ordentlich aufgefahren und man emanzipiert sich weit genug von gängigen Post-Rock-Schemata, die man eh schon nicht mehr hören kann.

Trotzdem bleibt die Heavyness nicht auf der Strecke, inmitten der einzelnen Fragmente wird aus dem Kopfschütteln ein Kopfnicken und man gewöhnt sich an die Welt von INTRONAUT. Die Brechstange wird zwar nicht so oft aus dem Kofferraum geholt wie noch auf "Valley Of Smoke", mir läuft INTRONAUT mit dem etwas differenzierteren Sound aber besser rein. Wer mal wieder Lust auf eine Scheibe hat, die man erst ein paar Mal umarmen muss, damit sie wirklich Spaß macht, sollte sich "Habitual Levitations" besorgen.

Anspieltipps: 'Killing Birds With Stones', 'Eventual', 'Sore Sight For Eyes'

[ zuerst erschienen unter http://powermetal.de/review/review-Intronaut/Habitual_Levitations,21958,21845.html ]

Punkte: 8 / 10


Login
×