Unsane, Insane And Mentally Deranged (2001) - ein Review von Monolith

Murder Squad: Unsane, Insane And Mentally Deranged - Cover
1
Review
1
Rating
7.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal


Monolith Avatar
05.04.2016 19:26

Murder Squad waren (sind?) eine schwedische Death Metal Band und spielen einen Mix aus Autopsy/alten Carcass und Death Metal, der meinen Ohren nach ziemlich in Richtung Fleshcrawl und Konsorten geht.

"Unsane, Insane and mentally Deranged" ist das Debüt des Quartetts und kommt mit einer Spiellänge von 33 Minuten bei 12 Songs. Schon hier zeichnet sich die Band durch eine Mischung aus langsamen, fast doomigen Death Passagen aus und darauffolgenden Prügelattacken im Midtempo. Die Gitarren sind eher dumpf abgemischt und hin und wieder lässt sich die Band auch ungewöhnliches Zeug wie beim Titeltrack ein.

Murder Squad sind leider nicht so professionell vorgegangen, dass man "Unsane, Insane and Mentally Deranged" öfters als ein mal aus dem Schrank holen möchte. Dazu ist das Album insgesamt nicht interessant genug, denn viele Strukturen wiederholen sich einfach und man hat echt das Gefühl, man hört sich öfters dieselbe Stelle in einem Track an. Besonders ärgerlich ist es, wenn es im Midtempo oder langsamer geschieht, denn da hat man auf Wiederholungen überhaupt keinen Bock, was will man denn da großartig machen?

Insgesamt bleibt mit dem Release von "Unsane, Insane and mentally Deranged" eine nette Demonstration dessen, was die Band schonmal kann. Jetzt zählt es noch zu zeigen, was die Band daraus macht. Darauf warten wir bereits nach ihrem 2. Album, 12 Jahre und derzeit ist die Band sowieso wieder auf Eis. Es wäre zu schön um wahr zu sein, Murder Squad mal mit einem richtig brennenden Release zu erleben.

Punkte: 7 / 10


Login
×